Workshop_Thema Bass
Workshop
7
28.09.2016

Die besten Bassriffs in Noten und Tabs

Legendäre Bass Lines zum Nachspielen

Die berühmtesten Bass Riffs in Noten und Tabs

In unserer Serie "Die besten Bassriffs in Noten und Tabs" entschlüsseln wir die Geheimnisse der besten Bass Lines der Musikgeschichte. Dabei gehen wir sowohl auf die jeweils verwendeten Spieltechniken, als auch auf die Sounds der Riffs ein.

Was und wie hat welcher Bassist bei welchem Song gespielt? Hier erfahrt ihr es - gut nachvollziehbar anhand von Noten und Tabulatur. In den angebotenen Soundfiles könnt ihr die notierten Linien Schritt für Schritt auch akustisch nachvollziehen.

Außerdem erhaltet ihr praktische Tipps, wie ihr die vorgestellten Basslines möglichst authentisch zum Klingen bringt. Wie sollte eure Phrasierung sein, wie hart oder soft euer Anschlag? Welches Equipment hat der betreffende Bassist eingesetzt - welches Bassmodell und welchen Amp?

Viel Spaß beim Üben und Spielen und viel Glück auf dem Weg zum eigenen Hit-Bassriff!

1 / 1

Verwandte Artikel

Play-Alike Chuck Rainey - Bass Workshop

Was haben Quincy Jones, Donny Hathaway, Aretha Franklin, Bette Midler, Jackson Browne und Robert Palmer gemeinsam? All diese Künstler griffen auf die Dienste der amerikanischen Live- und Studiobasslegende Chuck Rainey zurück.

Play-Alike Mike Dirnt (Green Day) - Bass Workshop

Mit Alben wie „Warning“, „American Idiot“ oder „21st Century Breakdown“ konnte sich die US-Band Green Day dauerhaft an der Spitze des Musikbusiness etablieren. Am Bass: Mr. Mike Dirnt! Wir stellen euch seine besten Basslinien vor.

Play-Alike Bernard Edwards – Bass-Workshop

Er war der ungekrönte König der Bassline-Ära in den 1970er-Jahren: Bernard Edwards! Unvergessen sind seine Linien in Songs wie "Le Freak", "We Are Family" oder "Good Times". Wir erinnern an Edwards in einem Workshop!

User Kommentare