ANZEIGE

Glenn Hughes: “Schaut her, Kinder: So geht Rockbass!”

Was hat dieser weltbekannte Sänger und Bassist nicht schon alles im Laufe seiner Karriere erlebt! Glenn Hughes hat mit seinen 71 Lenzen alles gesehen, was die Welt des Rock’n’Roll zu bieten hat: Er hat in den 1970er-Jahren mit den Hardrock-Giganten Deep Purple unfassbare Triumphe gefeiert, mit den Heavy-Metal-Vorreitern Black Sabbath gespielt, aber ebenso den vielbesungenen “Rock Bottom” in der Zeit seiner langjährigen Drogensucht durchgemacht. Glenn Hughes ist ein “Survivor”, aber auch ein Stück lebende Musikgeschichte!

Glenn Hughes live on stage
Altmeister on stage: Glenn Hughes hat die Geschichte der Rockmusik entscheidend mitgeprägt. (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=sLWSRgvXrfM)

Glenn Hughes – ein Stück lebendige Musikgeschichte!

Auch interessant: Rock-Basssoli – nicht nur Jazzer können gut solieren!
Auch interessant: Rock-Basssoli - nicht nur Jazzer können gut solieren!
Die 5 besten Rock-Basssoli

Dass der liebe Gott mitunter nicht ganz fair bei der Verteilung von Talenten ist, ist kein Geheimnis. Der 71jährige Glenn Hughes ist der lebende Beweis dafür! Das Rock-Urgestein, bekannt durch seine Mitgliedschaft bei legendären Rockbands wie Deep Purple, Black Sabbath oder Trapeze, ist nicht nur ein stilprägender Rockbassist, sondern auch ein begnadeter Sänger. Nicht umsonst gab die Presse Mr. Hughes den ehrfürchtigen Beinamen “The voice of rock”!

In diesem Fan-Mitschnitt eines Live-Konzertes aus dem Jahr 2017 erleben wir Glenn Hughes beim Zelebrieren eines effektgeladenen Basssolos, ehe seine eingespielte Band in “Getting Tighter” wechselt – einen Rock-Klassiker, welchen Hughes seinerzeit für Deep Purple mit seinem viel zu früh verstorbenen Busenkumpel Tommy Bolin geschrieben hat.

Beinharter Rock mit funky Einschlag

Auch interessant: Was du über Bass-Octaver wissen musst!
Auch interessant: Was du über Bass-Octaver wissen musst!
Alles über Octaver-Pedale für E-Bass

Schon klar, Mr. Hughes ist freilich kein wieselflinker Bass-Virtuose wie Victor Wooten, Stanley Clarke oder John Patitucci. Und er ist auch kein super wandelbares Studio-Chamäleon wie Lee Sklar oder Guy Pratt. Glenn Hughes steht für beinharten Rock mit funky Einschlag, gespielt gleichermaßen aus dem Bauch wie aus tiefster Seele heraus.

Dabei greift der Altmeister – zumindest bei seinen Solo-Eskapaden – gerne auf die unterschiedlichsten Effektgeräte zurück, mit denen er den Sound seines Jazz-Basses des US-Boutique-Herstellers Nash Guitars und einer potenten Bassanlage von Orange garniert.

Glenn Hughes ist ein Rock-Original!

Hughes vereint mühelos härteste Rock-Attitüden (das Riff ab Minute 2:22 erinnert z. B. stark an Black Sabbath) mit Funk, wobei er sich – zumindest in seinen Soli – gerne starker Verzerrung und eines Touch-Wahs bedient.

Seine mit extra dünnen Basssaiten bestückten Instrumente beackert er schon seit dem Beginn seiner Karriere mit dem Plektrum. Typisch für sein Spiel ist der häufige Einsatz von Läufen auf der Blues-Tonleiter, zahlreichen Slides, Bendings und sensationell funkige “Shaker”-Vibrati.

Ich wünsche viel Vergnügen mit diesem Basssolo von Glenn Hughes!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Hot or Not
?
Glenn Hughes Bass Solo

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Deep Purple "Mk I" (1968): Miniröcke, Stretchhosen & Helmfrisuren
Feature

In unserem Web-Fundstück der Woche seht ihr Deep Purple ein halbes Jahr nach ihrer Gründung 1968 im amerikanischen TV!

Deep Purple "Mk I" (1968): Miniröcke, Stretchhosen & Helmfrisuren Artikelbild

Unser heutiges Web-Fundstück der Woche ist ein echter Leckerbissen für alle Musikfans: Ihr erlebt die frisch aus dem Ei geschlüpften Deep Purple (die sogenannten "Mk I" bzw. "Mark 1"-Besetzung) im Oktober 1968. Die Band spielt einen Auftritt in der amerikanischen TV-Show "Playboy After Dark", gehosted von keinem Geringeren als "Playboy"-Gründer Hugh Hefner. Natürlich performen Deep Purple zu diesem Zeitpunkt noch nicht in einer ihrer legendären Besetzungen. Ian Gillan? Fehlanzeige! Coverdale und Hughes? Noch in weiter Ferne! Aber gerade das macht diesen Clip so sehenswert!

Das Farewell-Konzert von Cream 1968 - Musikgeschichte live!
Feature

Was für eine Band! Vor mehr als 50 Jahren spielte die erste Supergroup der Musikgeschichte ihr Abschiedskonzert in der "Royal Albert Hall". Hier gibt es den Konzertfilm!

Das Farewell-Konzert von Cream 1968 - Musikgeschichte live! Artikelbild

Mein heutiges Web-Fundstück ist kein Video, das man sich mal eben "im Vorbeigehen" ansieht. Es ist nämlich der offizielle Konzertfilm (aufgeteilt in elf Einzelclips) der legendären Band Cream um Eric Clapton (git), Ginger Baker (dr) - und natürlich den unglaublichen Jack Bruce am Bass! Unglaublich: Das Abschiedskonzert der ersten "Supergroup" der Musikgeschichte fand vor mehr als einem halben Jahrhundert statt, nämlich am 26. November 1968.

John Entwistle mit The Who im Jahr 1967 - sensationell!
Feature

Als "Video der Woche" präsentieren wir euch "My Generation" von The Who aus dem Jahr 1967 - natürlich mit dem legendären Basssolo von John Entwistle!

John Entwistle mit The Who im Jahr 1967 - sensationell! Artikelbild

Man kann sich im Grunde nur ausmalen, wie es gewesen sein muss, als unbedarfter Teenager in den 1960er-Jahren die Band The Who live zu erleben. Die urgewaltige Power, die enorme Lautstärke, die vier exzentrischen Charaktere, die bei ihren Konzerten bisweilen eine gewaltige Zerstörungsorgie auf der Bühne entfesselten - das alles dürfte jeden musikbegeisterten Teenie mit offenem Mund und weit aufgerissenen Augen zurückgelassen haben.

Bonedo YouTube
  • 10 Iconic Basslines With Power Chords
  • Teaser: 10 Iconic Basslines With Power Chords #shorts #powerchords #bass #basslines
  • Trondheim Audio Devices SkarBassOne Bass Preamp - Sound Demo (no talking)