Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – Miley Cyrus: „Flowers“

In moderner Popmusik hat der Bass mittlerweile häufig die Funktion, Sound und Fläche zu erzeugen. Interessante melodische Basslines sind im Vergleich zu früher seltener geworden. Hin und wieder gibt es aber immer noch kleine Perlen! Eine davon schenkte uns Miley Cyrus mit ihrer Single „Flowers“. Die US-Sängerin hat sich vom Teenie-Star zu einer erntzunehmenden Künstlerin entwickelt, die bereit ist, zahlreiche Risiken einzugehen. Der Song über eine selbstbewusste Single-Frau traf wohl den Geschmack Vieler – derzeit hat das Video auf YouTube sage und schreibe 400 Millionen Clicks, Tendenz natürlich weiterhin steigend. Weltweit erreichte der Song zudem in unzähligen Charts Nr. 1-Platzierungen. Der Musiker Kid Harpoon ist für mehrere Instrumente auf „Flowers“ verantwortlich, unter anderem für die melodische und prägnante Bassline. Und diese soll das Thema unseres heutigen Bass-Workshops zu „Flowers“ von Miley Cyrus sein!

"Flowers" (Miley Cyrus) Bass-Workshop
In diesem Bass-Workshop erlernst du die Bassbegleitung zu “Flowers” von Miley Cyrus.

„Flowers“ – Video

Hier das originale Video zum Song:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

„Flowers“ – Rhythmik

Auch interessant: Grooven und solieren nach Leadsheets!
Auch interessant: Grooven und solieren nach Leadsheets!
Bass spielen nach Leadsheets

Bis auf wenige Ausnahmen werden alle Takte in eine ruhige erste sowie eine bewegte zweite Hälfte unterteilt. In Zahlen ausgedrückt: Auf den Zählzeiten 1 und 2 passiert relativ wenig, während es auf 2 und 4 mit Achtelnoten dichter wird.

Die erste Hälfte nutzt Kid Harpoon auch sehr geschickt, um die einzelnen Formteile voneinander zu trennen. Im Vers spielt er auf die Zählzeiten 1 und die 2+, im Pre-Chorus bindet er die 2+ auf die 3 über, und im Chorus betont er den Puls auf der 1 und der 3. Das verleiht dem Ganzen abermals mehr Schub. Mit diesem Konzept erreicht Harpoon mit wenig und subtilen Mitteln ein maximales Ergebnis!

Szene aus dem “Flowers”-Musikvideo. Der Clip wurde im ehemaligen Anwesen des legendären Entertainers Frank Sinatra gedreht. (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=G7KNmW9a75Y)

„Flowers“ – Tonmaterial

„Flowers“ von Miley Cyrus steht in der Tonart A-Moll, und die melodische Bassline nutzt deren volles Arsenal an Tönen (A, B, C, D, E, F, G). Andere Varianten kommen nicht vor.

Analog zur Rhythmik unterteilt Kid Harpoon auch hier jeden Takt in zwei Hälften: Eine statische und eine melodisch bewegte. In letzterer spielt er ein Motiv, das entweder aus einem Dreiklang oder einer skalaren Idee besteht. Diese Motive bleiben aber im Gegenteil zur Rhythmik stets dieselben. Kleine Variationen gibt es natürlich, das grundlegende Konzept bleibt jedoch immer bestehen.

„Flowers“ – Basssound

Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um einen gespielten E-Bass oder um einen programmierten Bass mit E-Bass-Sound handelt. Daher ist es auch schwierig zu mutmaßen, um was für ein Bassmodell es sich hier handeln könnte.

Auch interessant: Hilfsmittel für einen authentischen Vintage-Sound!
Auch interessant: Hilfsmittel für einen authentischen Vintage-Sound!
Perfekter Motown Sound – String Muting Tools im Direktvergleich

Immerhin sind im Sound ein paar Komponenten deutlich zu hören: Das Attack deutet auf die Verwendung eines Plektrums hin, wobei die Saiten offensichtlich mithilfe der Palm-Mute-Technik abgedämpft werden.

Zudem klingt der Bass für mich sehr nach Flatwound-Saiten, und der leicht indifferente Vintage-inspirierte Ton lässt darüber hinaus einen Shortscale- und/oder Halbakustik-Bass o.ä. vermuten.

Aber keine Angst: Wer Instrumente dieser Art nicht gerade mal im Regal liegen hat, kommt mit Plektrum, Palm Muting und zurückgedrehter Tonblende dem Original schon ziemlich nahe. Ich selbst habe für meine Aufnahmen einen Precision Bass mit Flatwounds verwendet.

„Flowers“ – Transkription

Audio Samples
0:00
“Flowers” – Bassline – WAV

Viel Spaß mit „Flowers“ von Miley Cyrus und bis zum nächsten Mal,

euer Thomas Meinlschmidt

Hot or Not
?
"Flowers" (Miley Cyrus) Bass-Workshop

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Groove und Timing verbessern - Teil 1
Bass / Workshop

Die Basis des Bassspielens sind gutes Timing und ein gesunder Groove. Mithilfe der Übungen aus diesem Workshop kannst du diese wichtigen Fähigkeiten trainieren!

Groove und Timing verbessern - Teil 1 Artikelbild

Jeder Musiker braucht ein gutes Timing und muss ordentlich grooven. Wenn man gemeinsam musiziert, ist es unerlässlich, einen starken Puls zu empfinden und diesen auch für seine Mitmusiker und Zuhörer spürbar werden zu lassen. Im Idealfall bekommen wir als Tieftöner dann als Feedback zu hören: "Hey, das groovt ja klasse bei dir!" Aber gerade, wenn es nicht so klappen mag, stellt sich so mancher die Frage: Wie kann ich meinen Groove und mein Timing verbessern? Kann man diese Fähigkeiten üben, wie etwa eine Tonleiter? Oder sind sie eher angeborene Fähigkeiten? Keine Bange: Jede(r) Bassist:in kann sich jederzeit in den Bereichen Groove und Timing verbessern! In dieser neuen Workshopserie habe ich für euch Übungen zusammengestellt, mit denen ihr eure rhythmische Kompetenz Stück für Stück weiterentwickeln werdet. Und das Beste: Ihr benötigt keinerlei Hilfsmittel, wie z. B. ein Metronom. Die Übungen kann man jederzeit am Schreibtisch, im Zug oder in der Straßenbahn machen - immer dann, wenn man gerade einmal Zeit und Muße hat!

Bass & Drums: Zusammen grooven, Teil 1
Workshop

Wie können Bassist:innen und Schlagzeuger:innen ihr Zusammenspiel verbessern und besser zusammen grooven? In diesem Workshop lernt ihr, worauf ihr beim gemeinsamen Grooven achten müsst!

Bass & Drums: Zusammen grooven, Teil 1 Artikelbild

In dieser Workshopreihe geht es um das Zusammenspiel von Bass und Drums, die bekanntlich gern als "Rhythmusgruppe" bezeichnet werden. Dieses etwas ungelenke deutsche Wort bedeutet, dass diese Bass und Schlagzeug das rhythmische Fundament bilden, auf den der Rest der Band aufbauen kann. Um bei dem Bild zu bleiben: Wenn das Fundament eines Hauses nicht solide ist, kann im schlimmsten Fall das gesamte darauf errichtete Gebäude - die Band - auseinanderfallen! Für BassistInnen ist es daher enorm wichtig, dass sie gut mit ihrem/er MitmusikerIn an den Drums harmonieren - sie sollten daher wissen, was sie selbst spielen, sondern auch eine ungefähre Ahnung davon haben, was am anderen Instrument gespielt wird.

Pentatonic Scale für Bassisten - Bass-Workshop
Workshop

Mit nur fünf Tönen grooven und solieren wie die Topstars der Bass-Szene: In diesem mehrteiligen Workshop für E-Bass erlernst du den richtigen Umgang mit der Pentatonik auf dem E-Bass!

Pentatonic Scale für Bassisten - Bass-Workshop Artikelbild

Was haben weltbekannte Top-Bassisten wie Marcus Miller, Flea, Stanley Clarke, Fieldy, Larry Graham und viele andere gemeinsam? Sie lieben es, ihre Basslinien wirkungsvoll aus Tönen der Pentatonic Scale (deutsch: Pentatonik) aufzubauen - und liefern auf diese Weise schon seit Jahrzehnten die Basis für zahlreiche Welthits!

Die besten Bass Riffs in Tabs und Noten – Metallica: „For Whom The Bell Tolls“
Workshop

Metallicas "For Whom The Bell Tolls" ist ein Meilenstein in Sachen Metal-Bassspiel. Wir präsentieren euch die Basslinie mit dem legendären Intro von Cliff Burton!

Die besten Bass Riffs in Tabs und Noten – Metallica: „For Whom The Bell Tolls“ Artikelbild

Cliff Burton - was für eine Macht am Metal-Bass! Mit unkonventioneller und frecher Art traktierte der leider viel zu früh verstorbene Bassist als Gründungsmitglied der Kultband Metallica die vier dicken Saiten energetisch mit Verzerrer und Wahwah. Und hatte dabei zumeist ein Lächeln im Gesicht! Im heutigen Bass-Workshop erlernst du seine kraftvolle Bassline zum Metallica-Hit "For Whom The Bell Tolls" - auf geht's!

Bonedo YouTube
  • First notes on the Ibanez SR305EDX-CZM #shorts #ibanez #ibanezbass
  • Ibanez SR305EDX-CZM - Sound Demo (no talking)
  • First notes on the amazing Ibanez SRMS720 bass #shorts #ibanez #ibanezbass #IbanezSRMS720