Anzeige

“Jackie Chan” – ein aberwitziges Duett für Bass und Drums

Der US-Bassist John Ferrara ist hierzulande noch nicht sehr bekannt, doch das könnte sich schon bald ändern. Soeben hat der Musiker aus Queens im Bundesstaat New York ein Video mit dem Drummer Seth Moutal hochgeladen, welches für viel Aufmerksamkeit sorgt.

Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Quelle: www.youtube.com/watch?v=PF6zKbX0HoM)
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Quelle: www.youtube.com/watch?v=PF6zKbX0HoM)


Ferraras Markenzeichen ist der Einsatz verschiedenster Spieltechniken – neben dem herkömmlichen Pizzicatospiel haben es ihm vor allem Slapping und Tapping angetan. Darüber hinaus ist John auch versiert beim Einsatz von Loopern und diversen MIDI-Pedalen, was es ihm ermöglicht, massive Klangwelten zu erschaffen.
Der Bassist hat bei dem südindischen Meister Ganesh Kumar studiert und hat die Bühne bereits mit etablierten Größen wie Victor Wooten, Otiel Burbridge oder Tony MacAlpine geteilt. Er tourt regelmäßig durch die USA, spielte aber auch schon in Deutschland, der Türkei, Israel und Indien, etwa mit der Band Consider the Source, in welcher er seit Jahren festes Mitglied ist. John Ferrera ist Endorser von Fodera-Bässen, Hartke-Amps und -Boxen, Kala Ubass und Pigtronix-Pedalen.
Weitere Infos gibt es auf seiner Homepage: www.johnferraramusic.com So, nun aber viel Spaß mit dem Clip!
Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Quelle: www.youtube.com/watch?v=PF6zKbX0HoM)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Frank Itt und Mel Germain sind „FMradio“ - ein Bass und eine Stimme

Bass / Feature

Duos mit Vocals und E-Bass gab es in Deutschland bekanntlich schon so einige. Nun wird diese reizvolle Besetzung um zwei weitere Protagonisten erweitert: Vorhang auf für FMradio!

Frank Itt und Mel Germain sind „FMradio“ - ein Bass und eine Stimme Artikelbild

"Reduce to the max" oder frei übersetzt "weniger ist mehr" war Ende der 1990er-Jahre ein Werbeslogan eines renommierten deutschen Autoherstellers, trifft gleichwohl aber auch auf das neue Projekt des Bassisten Frank Itt und der Sängerin Mel Germain zu. Das Duo beweist: Mehr als einen E-Bass und eine Stimme braucht es nicht, um Musik mit viel Tiefgang und Emotion entstehen zu lassen!

Ein Bass-Solo mit allen Saiten auf E gestimmt???

Bass / Feature

In diesem Video stimmt Charles Berthoud alle Saiten seines Sechssaiters auf "E" und setzt danach kurzerhand zu einem fulminanten Tapping-Solostück für E-Bass an - beeindruckend!

Ein Bass-Solo mit allen Saiten auf E gestimmt??? Artikelbild

Stellt euch mal bitte folgende Situation vor, liebe BassistInnen: Ihr greift zu einem sechssaitigen E-Bass, dessen Basssaiten ihr allesamt auf den Ton "E" stimmt. Ok soweit? Gut, dann spielt auf diesem monströsen Instrument mit diesem ... äh, sagen wir "ungewöhnlichen" Tuning als nächstes bitte ein schönes Stück Musik, das gleichermaßen gut klingen wie auch in spieltechnischer Hinsicht beeindruckend sein soll. Ready, steady, go ... Wie, keine Freiwilligen, die es versuchen möchten? Ok, ist auch gar nicht nötig, denn der nette junge Herr in diesem Video ist euch ohnehin schon zuvorgekommen.

Bass lernen für Anfänger (Teil 7): Die wichtigsten Fingersätze für E-Bass

Workshop

Bass Guitar Fingerings: In dieser Workshopfolge geht es um drei elementar wichtige Archetypen an Fingersätzen, die am E-Bass Verwendung finden.

Bass lernen für Anfänger (Teil 7): Die wichtigsten Fingersätze für E-Bass Artikelbild

In dieser Workshopfolge unserer Serie "Bass lernen für Anfänger" geht es nicht um spezielle Tonleitern, Arpeggios oder dergleichen, sondern um drei verschiedene Archetypen an Fingersätzen (engl. Fingerings), die am E-Bass Verwendung finden. Diese lassen sich dann wiederum auf das genannte Tonmaterial anwenden. Welche der drei Fingersätze man wählt, hängt von unterschiedlichen Faktoren bzw. Situationen ab. Hier gibt es kein "richtig" oder "falsch", kein "besser" oder "schlechter", stattdessen gibt es für jeden Fingersatz zu jeder Zeit verschiedene Pro- und Contra-Argumente, warum er in einer bestimmten Situationen die beste Wahl sein kann - oder eben nicht.

Bass & Drums: Zusammen grooven, Teil 3

Bass / Workshop

Im dritten Teil unserer Workshopserie geht es darum, wie man mit der Bassdrum des Drummers in Interaktion treten und daraus interessante Basslines entwickeln kann.

Bass & Drums: Zusammen grooven, Teil 3 Artikelbild

Die Bassdrum - dein Freund und Helfer! Im dritten Teil unserer Workshopserie geht es um das große runde Ding, das am Boden steht und immer so schön "Wumms" macht: die Bassdrum! Und natürlich vor allem darum, wie wir mit diesem Teil des Schlagzeugs interagieren und im Zusammenspiel interessante Basslines kreieren können. Dafür existiert natürlich nicht nur ein Königsweg, sondern es stehen mehrere unterschiedliche Ansätze einträchtig nebeneinander. Heute betrachten wir zunächst den in vielen Stilistiken häufigsten Ansatz: Die Akzente der Bassdrum zu doppeln.

Bonedo YouTube
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Elektron Syntakt - Quick Demo Jam from INIT
  • SSL THE BUS+ Demo (no talking)