ANZEIGE

Thundercat & Band: „NPR Music Tiny Desk Concert“

Stephen Lee Bruner alias Thundercat ist ein moderner Vertreter unserer Zunft, der sich kaum in eine bestimmte Schublade stecken lässt. Offensichtlich geht das Konzept auf, denn die Dinge laufen verdammt gut für den 1984 in Los Angeles geborenen Bassisten und Musikproduzenten! In diesem Web-Fundstück aus dem Jahr 2017 erleben wir Thundercat mit seiner dreiköpfigen Band beim „NPR Music Tiny Desk Concert“.

Thundercat Tiny Desk Concert
In diesem Web-Fundstückt erlebt ihr Thundercat und seine Band beim „NPR Music Tiny Desk Concert“ (Alle Bildquellen: www.youtube.com/watch?v=zhVgbZdMdb0)

Thundercat: Bassist und Produzent

Als Einflüsse nennt der 38-Jährige bekannte Basslegenden wie Jaco Pastorius, Marcus Miller oder Stanley Clarke. Der Sohn des bekannten Soul&Funk-Drummers Ronald Bruner liebte schon in früher Jugend den Jazz von Bands wie dem Mahavishnu Orchestra oder John Coltrane. Aber auch rockige Sounds von Bands wie Cream wussten ihm zu gefallen.

Auch interessant: Hier erlernst du moderne Bass-Gospelchops!
Auch interessant: Hier erlernst du moderne Bass-Gospelchops!
Gospelchops for Bass – Gospel-Bass lernen (Teil 1)

Wen wundert es da noch, dass Thundercat schon früh in verschiedenen Stilistiken als Sideman unterwegs war – lange, bevor er an eine Solokarriere dachte. Schon in den frühen 2000er-Jahren arbeitete er mit der Funk-Metal-Band Suicidal Tendencies (einer seiner Vorgänger bei dieser Band hört übrigens auf den klangvollen Namen Rob Trujillo!), doch er stellte seine groovigen Dienste auch Künstlern wie Erykah Badu, John Legend oder Snoop Dogg zur Verfügung.

Größere Bekanntheit erlangte Thundercats Bassspiel erstmals durch die Zusammenarbeit mit dem kalifornischen DJ und Produzenten Flying Lotus (Anspieltipp: „Cosmogramma“ von 2010), welcher ihn auch ermutigte, als Bandleader in Erscheinung zu treten. Im Jahr 2011 erschien mit „The Golden Age of Apocalypse“ sein erstes Soloalbum. Drei weitere sollten folgen: „Apocalypse“ (2013), „Drunk“ (2017) und „It Is What It Is“ von 2020.

Thundercat
Thundercat mit seinem sechssaitigen Ibanez Signature Bass

Hitfabrik Thundercat?

Auch interessant: Welches Effektpedal kommt an welche Stelle auf dem Effektboard?
Auch interessant: Welches Effektpedal kommt an welche Stelle auf dem Effektboard?
Die optimale Effekt-Reihenfolge – Workshop Bass-Effekte

Die Melange aus Solokarriere und Auftragsmusiker und -Produzent sollte sich als geniale Idee herausstellen. 2015 landete Thundercat als Bassist und Producer des Albums „To Pimp a Butterfly“ von Kendrick Lamar nicht nur einen US-Hit, sondern auch gleich einen internationalen Chartbreaker.

Weitere wichtige Stationen waren „The Divine Feminine“ (2016) des US-Rappers Mac Miller oder „An Evening With Silk Sonic“ von Bruno Mars und Anderson Paak aus dem Jahr 2021.

In diesem YouTube-Video sehen wir Thundercat mit seinen Mitmusikern Dennis Hamm, Justin Brown und Miguel Atwood-Ferguson beim legendären „NPR Music Tiny Desk Concert“ aus dem Jahr 2017. Die Band zieht hier in nur drei Songs (“Lava Lamp”, “Friend Zone” und “Them Changes”) sämtliche Register ihres Könnens, und Thundercat präsentiert uns alle Skills, für die wir ihn lieben, auf dem Silbertablett: Ultracoole Neo-Soul-Grooves, elaborierte Sechssaiter-Akkordarbeit, wieselflinke Soli, kranke Effektsounds, catchy Vocals und perfekt-süße Chorstellen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Viel Spaß mit dem Clip!

Hot or Not
?
Thundercat Tiny Desk

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Soul Bass Patterns, die (fast) immer passen
Bass / Workshop

Standard-Bassgrooves bilden das rhythmische Rückgrat zahlreicher Hits. In diesem Workshop findet ihr bekannte Soulrooves, die auch als Grundlagen für eure eigenen Ideen fungieren können.

Soul Bass Patterns, die (fast) immer passen Artikelbild

Um Bass-Patterns der Genres Rock und Funk haben wir uns in dieser Reihe über Groove-Archetypen bereits gekümmert, heute ist der gute alte Soul an der Reihe! Wie immer gibt es auch in dieser Stilistik nicht "den" Soulgroove schlechthin, aber die heutigen Kandidaten kommen in der vorgestellten Form oder in unterschiedlichen Variationen auffällig häufig vor. Somit bilden sie das Rückgrat zahlreicher Soul-Hits und sind ausgesprochen prägend für diesen Stil - und sollten deshalb auf keinen Fall im Repertoire jedes/jeder ambitionierten Bassisten/Bassistin fehlen. Die sieben Grooves in diesem Workshop sind eine gute Plattform, von der aus man seine eigenen groovigen Experimente starten und/oder sich tiefer in die Materie eingraben kann. Wie bereits bei den beiden Teilen über Rock und Funk sind diese Archetypen aber auch bestens als Startpaket für Jam-Sessions und Studio-Recordings geeignet!

Das Bassriff der Woche - die besten Bassriffs in Noten und Tabs
Workshop

In unserer Bassworkshop-Serie „Das Bassriff der Woche - die besten Bassriffs in Noten und Tabs“ entschlüsseln wir die Geheimnisse der besten Basslines der Musikgeschichte und liefern euch Tipps für einen authentischen Basssound.

Das Bassriff der Woche - die besten Bassriffs in Noten und Tabs Artikelbild

"Wie funktioniert der Basslauf zu meinem Lieblingsstück?" Achtung, liebe Bass-Fans, hier bekommt ihr regelmäßig frischen Input! Wenn ihr schon immer mal die bekanntesten Bassriffs und -licks der Musikgeschichte lernen und nachspielen wolltet, dann seid ihr in unserer Bass-Workshop-Serie "Das Bassriff der Woche - die bekanntesten Bassriffs in Noten und TABs" an der richtigen Adresse!

Play-Alike Bass-Edition - Bass Workshop
Workshop

Die große Online Bass-Masterclass-Serie: Erlerne die Signature-Licks und -Riffs deiner Bass-Stars: Fingerstyle, Plektrum-Spiel, Slapping & Popping, Tapping, Grooven ...

Play-Alike Bass-Edition - Bass Workshop Artikelbild

Fingerstyle, Plektrum-Spiel, Slapping, Tapping, Grooven ... Hier gibt es die besten Play-Alike Workshops für E-Bass! Wer als Nachwuchs-Bassist von den berühmten Bass-Stars der Szene lernen möchte, der kann zum Beispiel eine Bass Master Class, einen Bass-Workshop oder ein Seminar für Bassisten in einem Musikgeschäft besuchen. Doch nicht immer sind die angesagten Basser auch gerade auf Clinic-Tour in hiesigen Breitengraden unterwegs, um ihre besten Patterns und Grooves, Licks und Tricks unter das tieftönende Volk zu bringen.

Einfach großartig: Scott Mulvahill und sein „Tiny Desk“-Konzert
Feature

Diesen Gig muss man gesehen haben: Der texanische Sänger und Kontrabassist Scott Mulvahill spielte 2019 ein beeindruckendes "Tiny Desk"-Konzert.

Einfach großartig: Scott Mulvahill und sein „Tiny Desk“-Konzert Artikelbild

In den letzten Jahren hat sich der Singer-Songwriter und Kontrabassist Scott Mulvahill eine beeindruckende Karriere irgendwo zwischen den Genres Folk, Bluegrass, Jazz, Roots-Music und Rock aufgebaut. Als Sideman von Szenegrößen wie Emmylou Harris, Ricky Skaggs, Alison Krauss, Barry Gibb (Bee Gees) oder Bruce Hornsby wurde dem Texaner die Aufmerksamkeit einer breiteren Öffentlichkeit zuteil. Mittlerweile beeindruckt Mulvahill aber auch als Solokünstler - zum Beispiel bei seinem legendären "Tiny Desk"-Konzert.

Bonedo YouTube
  • First notes on the Ampeg Venture V3 #shorts #reels #ampeg #ampegventure
  • Ampeg Venture V3 - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings Gauges Shootout - Teaser #reels #shorts #bassstrings #ernieball #ernieballstrings