Anzeige

Die besten Bass-Riffs in Noten & Tabs – Steve Miller Band: “The Joker”

Cool, Cooler, The Joker! Es gibt wohl nur wenige Songs, die eine so entspanntes und cooles Laid-Back-Feeling haben, als „The Joker“ aus der Feder von Steve Miller. Der Song befindet sich auf Steves achtem Studioalbum und bescherte ihm 1973 einen Nummer-1-Hit in gleich mehreren Ländern. Gerald Johnson steuerte die äußerst prägnante Bassline bei, die den Song beinahe alleine trägt. Auch bei den Aufnahmen scheint es sehr entspannt zugegangen zu sein, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass Gerald sich das ein oder andere Mal verspielt oder Einsätze verpasst hat. Das tut dem Gesamtbild jedoch keinen Abbruch. Im Gegenteil, der nicht perfekte „menschliche Faktor“ ist meist eben doch das entscheidende Kriterium für eine gelungene Produktion. Heute hätte man vermutlich vieles ausgebessert und so den unvergleichlich gechillten Charme des Originals zerstört. Vielleicht ist aber auch alles so beabsichtigt und wir haben es mit einem absoluten Geniestreich zu tun? Bei „The Joker“ würde mich jedenfalls nichts wundern. So oder so haben wir hier mehr als genug Gründe, um diese ikonische Bassline mit einem eigenen Bass-Workshop zu würdigen!

Bass-Workshop: "The Joker" (Steve Miller Band)

Inhalte

  1. The Joker“ – Video
  2. „The Joker“ – Rhythmik
  3. „The Joker“ – Tonmaterial
  4. „The Joker“ – Basssound
  5. „The Joker“ – Transkription

The Joker“ – Video

Zum Einstieg gibt es hier ein witziges Video, in dem Gerald Johnson zum Playback scheinbar (aus Langeweile?) Jaco-Pastorius-Grooves oder ähnliche Fingerbrecher übt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„The Joker“ – Rhythmik

Der Song besitzt mit ca. 88 bpm ein moderates Tempo. Der Vers wird durch zwei Achtelnoten auf den Zählzeiten 1 und 1+ bzw. der 3 und 3+ dominiert. Dies ist der Basis-Groove – und dieser würde den Song im Grunde schon alleine tragen.

Auch interessant: So solierst und groovst du sicher zu Leadsheets!
Auch interessant: So solierst und groovst du sicher zu Leadsheets!
Bass spielen nach Leadsheets

Gerald Johnson nutzt jedoch den Raum dazwischen, um mit einigen Ketten von Sechzehnteln zum nächsten Schwerpunkt zu führen. Dies baut er im Laufe des ersten Verses langsam auf und verdichtet bzw. steigert nach und nach den Song. Nach dem Chorus reduziert er sich wieder – die Prozedur kann erneut beginnen!

Im Chorus bleiben die 1 und die 3 die Schwerpunkte, jedoch nun mit längeren Noten, was das Feeling komplett verändert. Die staccato interpretierten Achtel und Sechzehntel weichen hier nun legato gespielten Notenwerten. Alles wirkt daher etwas breiter und flächiger.

„The Joker“ – Tonmaterial

„The Joker“ steht eindeutig in der Tonart F-Dur. Gerald Johnson nutzt die F-Dur-Tonleiter (F, G, A, Bb, C, D, E), um seine melodische und prägnante Bassline zu komponieren. Teilweise doppelt er die Gitarre, weicht aber immer wieder davon ab und geht eigene Wege. So kommt zu keiner Zeit Langeweile auf – man weiß einfach nie, was als nächstes vom Bass kommt!

Der skalare Ansatz im Vers macht im Chorus einer Bassline Platz, die hauptsächlich auf der F-Dur-Pentatonik basiert und daher im Vergleich zur Tonleiter des Verses einen offeneren „Happy-Sound“ besitzt. Wie schon beim Thema Rhythmik wird hier durch eine kleine Veränderung ein schöner Kontrast zwischen zwei Songteilen erreicht.

Gerald Johnson im Video zu "The Joker" (rechts nur schemenhaft zu erkennen) mit einem schicken Fender Jazz Bass in Olympic White. (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=dV3AziKTBUo)
Gerald Johnson im Video zu “The Joker” (rechts nur schemenhaft zu erkennen) mit einem schicken Fender Jazz Bass in Olympic White. (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=dV3AziKTBUo)

„The Joker“ – Basssound

Dumpf, kurz und trocken – das trifft auf den Basssound von „The Joker“ zu! Ich konnte nicht herausfinden, welchen Bass Gerald Johnson für die Aufnahme verwendet hat, aber der Sound „riecht“ förmlich nach einem Fender Precision Bass. Mit Exemplaren dieser Gattung ist Gerald auch auf zahlreichen Fotos zu sehen. Übrigens spielt der Linkshänder – ähnlich wie z. B. Jimi Hendrix – rechtshändige Instrument, die er einfach herumdreht.

Auch interessant: So unterschiedlich klingen Jazz Bass und Precision Bass im Bandmix!
Auch interessant: So unterschiedlich klingen Jazz Bass und Precision Bass im Bandmix!
Klangvergleich: Jazz Bass vs. Precision Bass

Ich bin mir sicher, dass wegen der wenigen Obertöne Flatwound-Saiten im Spiel sind. Ob der Bass direkt ins Pult gespielt wurde oder ein mikrofonierter Verstärker im Spiel war, vermag ich nicht zu sagen. Ein Ampeg Flip Top mit zugehöriger 1x15er-Bassbox gehört aber ganz sicher zu den üblichen Verdächtigen. Für das heimische Üben dieser Basslinie tut es auf jeden Fall ein passiver Bass (P-Style oder Halstonabnehmer eines J-Style). Einfach die Höhenblende zurückdrehen bzw. Flatwounds aufziehen, dann ist man in jedem Fall schon nahe am Original.

„The Joker“ – Transkription

Hier findet ihr die Noten, TABs und das vom mir eingespielte Klangbeispiel:

Audio Samples
0:00
“The Joker” – Bassline – WAV

Viel Spaß und bis zum nächsten Mal, euer Thomas Meinlschmidt

Hot or Not
?
The Joker Bass Lesson

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Meinlschmidt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Play-Alike John Deacon (Queen) - Bass Workshop

Bass / Workshop

John Deacon von Queen war nie ein Bass-Virtuose, hat aber einige der bedeutsamsten Basslinien der Pop- und Rockmusik geschaffen - und nicht wenige sogar selbst komponiert!

Play-Alike John Deacon (Queen) - Bass Workshop Artikelbild

Spätestens seit dem Film "Bohemian Rhapsody" ist die britische Kultband Queen wieder in aller Munde und konnte zahlreiche neue Fans in jüngeren Generationen dazugewinnen. Bereits seit einigen Jahren touren Queen auch wieder sehr erfolgreich über den ganzen Erdball, denn mit dem neuen Sänger Adam Lambert haben sie ohne Frage einen beeindruckenden Frontmann gewinnen können. Bassist John Deacon ist hingegen leider nicht mehr dabei, denn er hat sich nach dem Tod Freddy Mercurys komplett aus dem Showbusiness und der Öffentlichkeit zurückgezogen. Das ist bedauerlich, denn John trug mit seinemBassspiel einen elementar wichtigen Teil zum einzigartigen orchestralen Sound von Queen bei. Als kleine Verneigung vor John Deacon werfen wir heute einen Blick auf seinen Stil und einige seiner besten Basslines!

Play-Alike Blues Brothers Basslines

Workshop

Die Hits der Blues Brothers wären undenkbar ohne die kraftvollen Basslines von Donald "Duck" Dunn. Wir stellen euch die besten Blues-Brothers-Bassriffs vor!

Play-Alike Blues Brothers Basslines Artikelbild

Die legendären Blues Brothers gab es gerade einmal fünf Jahre - ihr tragisches und viel zu frühes Ende liegt zudem nun bereits fast 40 Jahre zurück. Dennoch gewinnt die Band täglich neue Fans auch gerade in der jüngeren Generationen und ist nach wie vor fester Bestandteil unserer Popkultur. Diesen nachhaltigen Einfluss in einer so kurzen Zeitspanne zu erreichen, ist tatsächlich ein bemerkenswertes Phänomen. Darüber hinaus war das Ganze zuerst überhaupt nicht als musikalisches Projekt geplant, sondern begann völlig unschuldig mit einem Sketch der beiden Comedians Dan Akroyd und John Belushi für die TV-Produktion "Saturday Night Live". Nur fünf Jahr später hatte man sich mit drei Alben und einem genial-zeitlosen Film einen festen Platz im Musik-Olymp gesichert. Der Schlüssel zum Erfolg der Blues Brothers ist natürlich die energiegeladene Mischung aus Blues, Rock, Soul und R&B, die sofort in die Beine fährt und bis heute auf keiner Party wegzudenken ist. Und was wäre diese Art von Musik ohne ihre kraftvollen Basslinien, die wir euch in diesem Workshop näherbringen möchten?

Warum du einen Fender Precision Bass brauchst - pros & cons Precision Bass

Feature

Pros and cons "Precision Bass": In diesem Feature beleuchten wir alle Vor- und Nachteile des legendären „Fender Precision Bass“ und seiner Kopien.

Warum du einen Fender Precision Bass brauchst - pros & cons Precision Bass Artikelbild

Precision Bass, Preci oder P-Bass - alle drei Namen stehen für den E-Bass-Archetyp schlechthin: Den Fender Precision Bass! Der Fender Precision Bass war nicht nur der erste in Großserie hergestellte E-Bass; das Bassmodell schreibt bis heute immer wieder auf's Neue Musikgeschichte. Der Precision Bass prägte mit seinem Sound alle erdenklichen Stilistiken von Schlager bis Heavy Metal! Natürlich findet ein derartiger Erfolg viele Nachahmer. Heutzutage gibt es kaum einen Basshersteller, der nicht ein entsprechendes Derivat im Programm hat. Eine große Frage stellt sich aber bei aller Lobhudelei: Ist ein P-Bass eigentlich wirklich so gut? Oder empfinden wir seinen Sound nur als Standard oder Referenz, weil er eben schon "immer da war"? Profitiert der P-Bass vielleicht nur von der „Gnade der frühen Geburt“? Für alle, die auf der Suche nach einem neuen Bass sind und sich gerade Fragen dieser Art stellen, schauen wir heute ‑ nicht ohne Augenzwinkern ‑ auf die Pros und Cons zum Thema „Fender Precision Bass“!

Perfekter Motown Sound – String Muting Tools im Direktvergleich

Feature

Saitendämpfer für Bass versprechen „Vintage-Sound to go“. Doch was sind die besten String Muting Tools für den perfekten Motown- oder Neo-Soul-Sound? Vier Produkte im Direktvergleich!

Perfekter Motown Sound – String Muting Tools im Direktvergleich Artikelbild

Perfekten Motown- bzw. Vintage-Basssound versprechen Saitendämpfer bzw. Muting Tools für E-Bass. Auf dem Markt gibt es inzwischen eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte, die allesamt dieselbe Zielsetzung zu haben: die Basssaiten während des Spiels abzudämpfen. Da sich innerhalb der erhältlichen Muting Tools vier konzeptionelle Grundrichtungen abzeichnen, haben wir uns jeweils für einen Vertreter einer bestimmten Methode entschieden.

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)