Anzeige

Die besten Bass-Riffs in Noten und Tabs – Guns n’ Roses /Duff McKagan: “Paradise City”

Es gibt nicht viele Alben, die für sich in Anspruch nehmen können, ein „Game Changer“ der Musikgeschichte zu sein. Zweifellos in diese Kategorie gehört „Appetite For Destruction“ von Guns n’ Roses, welches die Band im Jahr 1987 in den Rock-Olymp beförderte. Dank Guns n’ Roses wusste plötzlich jeder wieder, was sich hinter dem Begriff „Sex, Drugs and Rock n’ Roll“ verbarg. Bassist Duff McKagan prägte die Band massiv mit seinem unverwechselbaren Basssound. In diesem Bass-Workshop nehmen wir den Guns n’ Roses-Megahit „Paradise City“ unter die Lupe.

Bass-Workshop "Paradise City"
Bass-Workshop “Paradise City” (Guns n’ Roses/Duff McKagan)
Inhalte
  1. „Paradise City“ – Originalvideo
  2. Tonmaterial
  3. Rhythmik
  4. Basssound Duff McKagan
  5. „Paradise City“ – Bass-Transkription

„Paradise City“ – Originalvideo

Hier kannst du Guns n’ Roses im Originalvideo zu “Paradise City” in Aktion erleben:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tonmaterial

„It’s only Rock ’n’ Roll“ – daher dominiert natürlich die Moll-Pentatonik – in diesem Falle auf F# mit den Tönen F#, A, B, C, C# und E. Nur ein chromatischer Leitton von E nach F# hat sich darüber hinaus eingeschlichen.

Im Solo von “Paradise City” rückt die Tonalität um einen Ganzton nach oben (= Ab-Moll-Pentatonik), und in der kurzen Bridge beschränkt sich Duff nahezu ausschließlich auf die Grundtöne der Akkorde. Das war es auch schon – und für einen ikonischen Rocksong braucht man ja schließlich auch nicht mehr!

Guns n' Roses-Bassist Duff McKagan
Rocker durch und durch: Guns n’ Roses-Bassist Duff McKagan (Bild: Laurie Lynn Stark Photography)

Rhythmik

Hier gibt es etwas mehr zu berichten: Auf den ersten Blick kann man in der Transkription von “Paradise City” bereits einen deutlichen Kontrast zwischen Intro bzw. Chorus und Vers sehen. Die ersten beiden beschränken sich auf längere Noten (Ganze, Halbe, Viertel), was nur durch kleine Sechzehntel-Auftakte aufgelockert wird.

Auch interessant: Coole Rock-Bassgrooves für Jams und Studioarbeit
Auch interessant: Coole Rock-Bassgrooves für Jams und Studioarbeit
Rock Bass Patterns, die (fast) immer passen

Im Vers bekommen wir es dann mit dem legendären Dampfhammer-Riff zu tun, welches nahezu sämtliche Sechzehntel der Zählzeiten belegt. Auf der 4 finden wir stets einen Akzent auf der zweiten Sechzehntel. Das Ganze mündet in einen Unisono-Lauf am Ende der Strophe. Dieser führt entweder zurück in die Wiederholung des Verses oder in den Chorus. In der Bridge doppelt Duff McKagan die Rhythmik der Gitarre, die hauptsächlich einen Wechsel aus vier Sechzehnteln und einer Viertelnote spielt.

Basssound Duff McKagan

Duff McKagan kennt man seit jeher mit seinem Fender Precision Bass Special, welcher einen zusätzlichen Singlecoil-Tonabnehmer an der Brücke besitzt. Ein solcher Bass ist auch im Video von “Paradise City” zu sehen – vermutlich kam er auch bei der Studio-Aufnahme zum Einsatz, denn ein besonderes Kennzeichen des Fender P-Special ist ein tiefmittig-drückender Sound, was eindeutig auf die Aufnahme zutrifft.

Duff ersetzte übrigens den originalen Fender-Singlecoil durch einen Seymour Duncan Hotstack. Dieser Pickup ist mittlerweile auch standardmäßig in seinem Fender Signature Bass verbaut.

Auch interessant: So arbeitest du optimal mit einem Bass-Kompressor!
Auch interessant: So arbeitest du optimal mit einem Bass-Kompressor!
Bass-Kompressor richtig einstellen

Ein wichtiger Bestandteil von Duff McKagans Basssound ist natürlich sein Spiel mit einem Plektrum. Durch das Pick-Spiel realisiert Duff aufgrund des gesteigerten Attacks die nötige Aggressivität. Zusammen mit dem Overdrive, der leichten Kompression, sowie dem „röhrigen“ Charakter des Sounds würde ich mal tippen, dass bei der Studioaufnahme ein Amp samt Box abgenommen wurde.

Im Tiefbass-Bereich lässt Duff auf “Paradise City” wunderbar Platz für die Bassdrum. Etwas Overdrive ist wohl auch im Spiel, aber gerade nur so viel, dass sich der Bass gut im Mix durchsetzt, die Verzerrung jedoch noch nicht hörbar wird.

Duff McKagan on stage
“Gunner” mit ureigenem Basssound: Duff McKagan (Bild: Jeff White)

„Paradise City“ – Bass-Transkription

Hier findest du die Noten, TABs und ein von mir eingespieltes Klangbeispiel.

Audio Samples
0:00
“Paradise City” – Bassline Intro/Vers/Chorus – WAV

Viel Spaß und bis zum nächsten Mal!

Thomas Meinlschmidt

Hot or Not
?
Paradise City Bassworkshop

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Meinlschmidt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die besten Bass Riffs in Noten und TABs - Paul Young / Pino Palladino: "I'm Gonna Tear Your Playhouse Down"
Workshop

Paul Youngs "I'm Gonna Tear Your Playhouse Down" veredelte Basslegende Pino Palladino mit seinem bundlosen Music Man Stingray. In diesem Bass-Workshop erlernst du die zeitlose Bassline!

Die besten Bass Riffs in Noten und TABs - Paul Young / Pino Palladino: "I'm Gonna Tear Your Playhouse Down" Artikelbild

Spätestens mit seinem zweiten Album „The Secret Of Association“ aus dem Jahr 1985 etablierte sich der britische Sänger Paul Young endgültig als Superstar dieses Jahrzehnts. Wie schon auf seiner ersten Scheibe „No Parlez“ (1983) veredelte abermals Basslegende Pino Palladino Paul Youngs Songs mit seinen geschmackvollen Basslines. Pino war zu dieser Zeit noch relativ neu in der Szene und sein musikalischer Fingerabdruck auf diesen Platten und Songs wie „Come Back And Stay“, „Wherever I Lay My Hat“ etc. trug erheblich zu seiner erfolgreichen Sideman-Karriere bei. Sein damaliger Signature-Sound, den er mithilfe eines bundlosen Music Man Stingrays erzeugte, wurde zu einem festen Bestandteil der Charts der 1980er-Jahre. Auf „The Secret Of Association“ befindet sich unter anderem „I’m Gonna Tear Your Playhouse Down“, welches sich aufgrund seiner prominenten mit Octaver gespielten Bassline zu einem echten Bassklassiker entwickelt hat.

Die besten Bass Riffs in Noten & TABs - Porcupine Tree: "Sound Of Muzak"
Workshop

Es muss ja nicht immer 4/4 sein: In diesem Bass-Workshop erlernst du die Bassline zum Song "Sound Of Muzak" der britischen Progressive-Rockband Porcupine Tree.

Die besten Bass Riffs in Noten & TABs - Porcupine Tree: "Sound Of Muzak" Artikelbild

Im Juni 2022 meldeten sich die Progressive-Rock-Ikonen Porcupine Tree um Mastermind Steven Wilson endlich nach über 13 Jahren Pause mit dem Album „Closure / Continuation“ zurück! Leider gehört der langjährige Bassist Colin Edwin nicht mehr zum aktuellen Lineup. Das alles soll uns jedoch nicht davon abhalten, den britischen Prog-Rockern mit einem Workshop zu ihrem wohl bekanntesten (da sicher auch eingängigsten) Songs Tribut zu zollen. „Sound Of Muzak“ erschien bereits im Jahr 2002 auf dem fulminanten Album „In Absentia“. Mit Hinsicht auf Melodik, Harmonik, Arrangement und Länge zeigen Porcupine Tree hier keinerlei Berührungsängste mit der Popmusik. Kein Wunder, ist doch Steven Wilson ein bekennender Fan von ABBA und den Beatles. Dennoch bleiben die Prog-Wurzeln in „Sound Of Muzak“ klar erkennbar: So haben wir es hier beispielsweise mit einem nicht alltäglichen 7/4-Takt zu tun. Allerdings in wohl dosierter Weise, sodass „Sound Of Muzak“ die ideale Einstiegsdroge für angehende Prog-Rocker sein kann.

Die besten Bass Riffs in Noten & Tabs - The Temptations: "Shakey Ground"
Workshop

Die Basslinie zu "(Standing On) Shakey Ground" der US-Band The Temptations ist eine Art Blaupause für eine erstklassige Funk-Bassline. In diesem Workshop erlernst du den zeitlosen Bassgroove!

Die besten Bass Riffs in Noten & Tabs - The Temptations: "Shakey Ground" Artikelbild

Das berühmte Vocalquintett The Temptations feierte ab den 60er-Jahren Erfolge mit Songs wie „My Girl“, „Since I Lost My Baby“ oder - viel später - dem Meisterwerk „Papa Was A Rolling Stone“. 1975 erschien das Album „A Song For You“, welches den zeitlosen Funkklassiker „(Standing On) Shakey Ground“ enthält. Der Song glänzt mit einer prägnanten Bassline aus der Feder von Bassist Billy Nelson - eine beeindruckende Lesson zum Thema "How to play funk bass!"

Bonedo YouTube
  • Markbass Little Mark 58R - Sound Demo (no talking)
  • Darkglass Microtubes Infinity - Sound Demo (no talking)
  • EBS Magni 502-210 - Sound Demo (no talking)