Anzeige

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – The Beatles: “Paperback Writer”

Paperback Writer – Main Riff

Dieses Riff wiederholt sich im Wesentlichen während des gesamten Songs. Die Auftaktfigur im ersten Takt variiert ebenso wie kleine Details im Riff selbst. Generell kann es aber immer genau so gespielt werden wie die hier notierte Version der ersten Strophe. Der Basspart verwendet durchgehend Tonmaterial aus G-Mixolydisch, also G-Dur mit einer kleinen Septime.

bsdw_beatles Bild

Hier die Noten als PDF-Download:

Audio Samples
0:00
Bass-Part Main Riff – Das Audio

Wie genial der Basspart ist, entpuppt sich erst, wenn man ihn in Verbindung zur Gesangsmelodie hört. Wieder haben wir die Noten als PDF hinterlegt:

Audio Samples
0:00
Bass-Part Main Riff plus Gesangsmelodie – Das Audio

Sound

Wie erwähnt, spielte Paul McCartney einen Rickenbacker 4001 Bass. Dieser war höchstwahrscheinlich mit Flatwoundsaiten bestückt, außerdem spielte er wohl mit Plektrum und auch die verstellbaren Saitendämpfer des Basses kamen ziemlich sicher zum Einsatz. Die Vermutung liegt nahe, dass ein Vox Röhrentop mit einer 15″ oder 18″ Box als Verstärkung diente, wie es damals im Abbey Road Studio üblich war.

Ich habe den Basspart auf einem Rickenbacker, allerdings mit Roundwoundsaiten, aber mit Saitendämpfer eingespielt. Da der Halstonabnehmer weniger authentisch klang als erwartet, verwendete ich den Stegtonabnehmer. Das Ganze lief über eine Röhren-DI-Box mit zwei aktivierten Notchfiltern, also Frequenzabsenkungen mit sehr engem Q-Faktor, und zwar bei 2,4 kHz und 6,5 kHz. Um die Höhen der Roundwound-Saiten weiter zu entschärfen, habe ich die passive Tonblende etwas zurückgedreht.
Das Basissignal klingt dann so:

Audio Samples
0:00
Bass-Sound – Step 1

Für einen noch authentischeren Sound liefert die CLA-2A Simulation eine dezente Kompression:

Bonedo_SOTW_Bass_Paperback20Writer_Compressor-1002937 Bild

Zuletzt dämpft eine Amp & Speaker Simulation den Ton vor allem in den Höhen ab und verleiht ihm mehr Bassvolumen:

Bonedo_SOTW_Bass_Paperback20Writer_Amp_Speaker-1002940 Bild
Audio Samples
0:00
Bass-Sound – Step 2
BassDI/Amp/Box
Rickenbacker 4001Röhren DI
StegtonabnehmerAbsenkung bei 2,4 und 6,5 kHz
Saiten abgedämpftleichte Kompression mit CLA-2A Simulation
Volume 10Tubeamp Simulation mit 15“ Speaker
Tonblende 5Mic Simulation EV RE-20
Klangregelung Bass angehoben, Mitten und Höhen abgesenkt
Hot or Not
?
bsdw_beatles Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Oliver Poschmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs - Klaus Doldinger: "Tatort"

Workshop

Der deutsche Sonntagskrimi ist gekennzeichnet durch eine einprägsame Titelmusik - die "Tatort"-Melodie kennt wohl jeder! In diesem Workshop lernt ihr, wie man das prägnante Riff spielt.

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs - Klaus Doldinger: "Tatort" Artikelbild

Der "Tatort" wird im Jahr 2020 ganze 50 Jahre alt - herzlichen Glückwunsch! Wenn es EINE generationsübergreifende Basslinie im deutschsprachigen Raum gibt, die es seit einem halben Jahrhundert regelmäßig in deutsche Wohnzimmer schafft, dann ist es die der Titelmusik zur Krimiserie „Tatort“. Wer diese Serie kennt, die erstmalig am 29.11.1970 ausgestrahlt wurde, dem wird unweigerlich auch das flotte Bassriff im Gedächtnis geblieben sein. Grund genug für einen eigenen Workshop zur Musik von "Tatort"!

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – Chaka Khan: „Heed The Warning“

Bass / Workshop

Auf Chaka Khans Welthit "Heed The Warning" verewigte sich der legendäre Anthony Jackson am tiefergelegten Viersaiter-Bass. Wir stellen euch die sensationelle Plektrum-Baasslinie vor!

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – Chaka Khan: „Heed The Warning“ Artikelbild

1981 erschien das Album "Whatcha Gonna Do For Me" der US-Sängerin Chaka Khan, produziert und arrangiert von Arif Mardin, seines Zeichens einer der Top-Producer im R&B-, Funk- und Soul-Bereich. Natürlich bediente man sich folgerichtig auch im Studio der Crème de la Crème an Session-Musikern. Wie bereits auf Chaka Khans vorherigen Alben bediente kein Geringerer als der legendäre Anthony Jackson den E-Bass auf diesem Album. Man kann ohne Übertreibung sagen, dass dieses Album für Bassisten einen Erdrutsch auslöste - zumindest erging es mir so, als ich damals das Vinyl zum ersten Mal auf den Plattenteller warf!

Die besten Bass Riffs in Noten und TABs - Paul Young / Pino Palladino: "I'm Gonna Tear Your Playhouse Down"

Workshop

Paul Youngs "I'm Gonna Tear Your Playhouse Down" veredelte Basslegende Pino Palladino mit seinem bundlosen Music Man Stingray. In diesem Bass-Workshop erlernst du die zeitlose Bassline!

Die besten Bass Riffs in Noten und TABs - Paul Young / Pino Palladino: "I'm Gonna Tear Your Playhouse Down" Artikelbild

Spätestens mit seinem zweiten Album „The Secret Of Association“ aus dem Jahr 1985 etablierte sich der britische Sänger Paul Young endgültig als Superstar dieses Jahrzehnts. Wie schon auf seiner ersten Scheibe „No Parlez“ (1983) veredelte abermals Basslegende Pino Palladino Paul Youngs Songs mit seinen geschmackvollen Basslines. Pino war zu dieser Zeit noch relativ neu in der Szene und sein musikalischer Fingerabdruck auf diesen Platten und Songs wie „Come Back And Stay“, „Wherever I Lay My Hat“ etc. trug erheblich zu seiner erfolgreichen Sideman-Karriere bei. Sein damaliger Signature-Sound, den er mithilfe eines bundlosen Music Man Stingrays erzeugte, wurde zu einem festen Bestandteil der Charts der 1980er-Jahre. Auf „The Secret Of Association“ befindet sich unter anderem „I’m Gonna Tear Your Playhouse Down“, welches sich aufgrund seiner prominenten mit Octaver gespielten Bassline zu einem echten Bassklassiker entwickelt hat.

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)