Anzeige

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – Bootsy Collins: „The Power Of The One“

Bootsy Collins, der Paradiesvogel des Funk, meldete sich im Herbst des Jahres 2020 mit einer neuen Single zurück. Der Song “The Power Of The One” fährt – wie nicht anders zu erwarten – sofort in die Beine und zelebriert die Macht der “Zählzeit 1”. Dominiert wird er durch eine prägnante Bassline, die nicht mehr “typisch Bootsy” sein könnte. Bootsy Collins musste sich ja kürzlich aus gesundheitlichen Gründen von Live-Konzerten verabschieden, was ihn aber nicht davon abhält, weiterhin im Studio zu arbeiten. Auch wenn in “The Power Of The One” ein oldschool-mäßiger Synthbass zum Einsatz kommt, macht die Bassline auch auf einem E-Bass mächtig Spaß.

“The Power Of The One” – Originalvideo

Wie immer gibt es zunächst den Link zum Original:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

“The Power Of The One” – Tonmaterial

“The Power Of The One” wechselt taktweise zwischen den Akkorden Gm7 und C9. Daher befinden wir uns in der Tonleiter G Dorisch mit den entsprechenden Tönen: G, A, Bb, C, D, E, F.
Auch die Bassline macht davon Gebrauch – interessant ist sicher, dass Bootsy im zweiten Takt erst mit der Terz von C9 (E) beginnt, um dann zum Grundton zu wechseln. Die Mischung aus Melodik und Repetition sorgt dafür, dass diese coole Bassline augenblicklich ins Ohr geht!

“The Power Of The One” – Rhythmik

Wenn man schon mal die Möglichkeit hat, dass der Interpret selbst die wichtigsten Zutaten des Grooves erklärt, sollte man sie auch nutzen. Hinzuzufügen ist eigentlich nur, dass die Sechzehntel mit einem Swingfeeling interpretiert werden, den Rest macht “The Power Of The One”.
Hören wir also, was Bootsy himself zu diesem Thema zu sagen hat:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

“The Power Of The One” – Basssound

Zwar handelt es sich in der Aufnahme um einen Synthesizer, diesen können wir aber auch mit einem E-Bass imitieren ‑ zumindest annähernd. Wie das geht, kannst du in diesem Workshop nachlesen.
Und siehe da: In der Bridge hören wir dann schließlich doch noch einen geslappten E-Bass. Bootsy hält im Video zwar seinen Starbass in der Hand, für mich klingt das Ganze aber eher nach einem Jazz Bass. Nachdem der Funkmeister zuletzt häufiger mit einem Squier Jazz Bass gesehen wurde, wäre das auch hier mein Tipp.

“The Power Of The One” – Transkription

Der Song basiert auf einem zweitaktigen Loop, der sich beständig wiederholt. Die Bassline bleibt weitestgehend gleich, hat aber im Verlauf unzählige kleine Variationen am Ende des Loops. Daher habe ich ein 16taktiges “Best Of” für euch erstellt.
Nachfolgend findet ihr hier die Noten, TABs und Audiobeispiele.

Audio Samples
0:00
“The Power Of The One” – A-Teil – Bassgroove – WAV “The Power Of The One” – A-Teil – Playback ohne Bass – WAV “The Power Of The One” – B-Teil – Bassgroove (Slap) – WAV “The Power Of The One” – B-Teil – Playback ohne Bass – WAV

Viel Spaß und bis zum nächsten Mal,
euer Thomas Meinlschmidt

Hot or Not
?
Bassriff_der-Woche_The_Power_Of_The_One Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Meinlschmidt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bootsy Collins und Earth, Wind & Fire überraschen neunjährige Bassistin!
Bass / Feature

"Ist die süüüüß!" Die Nachwuchsbassistin Ellen Alaverdyan (9) ist derart verliebt in ihr Instrument und in coolen Oldschool-Funk, dass mittlerweile selbst die ganz Großen der Szene aufmerksam werden!

Bootsy Collins und Earth, Wind & Fire überraschen neunjährige Bassistin! Artikelbild

"Ist die süüüß!" Die neunjährige Ellen Alaverdyan ist derart Feuer und Flamme für ihren Bass sowie für coolen Oldschool-Funk, dass mittlerweile sogar die ganz Großen der Szene auf die niedliche Nachwuchsbassistin aus Las Vegas aufmerksam werden! Der bekannte US-Talkshow Host Steve Harvey lud das Wunderkind kurzerhand zu einem Interview in seine Show "Steve on Watch" ein, in deren Verlauf sich auch die Funk-Superstars Bootsy Collins und Earth, Wind & Fire dazuschalteten und Ellen mit Lob überhäuften!

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – Huey Lewis and the News: „The Power Of Love“
Bass / Workshop

Mit „Power Of Love“ von Huey Lewis and the News und ihrem Bassisten Mario Cipollina stellen wir euch heute die Bassline zu einem Superhit aus den Kindertagen von MTV vor.

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – Huey Lewis and the News: „The Power Of Love“ Artikelbild

Huey Lewis and the News sind eine extrem erfolgreiche Rock'n'Roll- bzw. Rhythm & Blues Band, die in den Gründertagen des "Music Television" berühmt wurden. Sie erkannten die Gunst der Stunde und gingen sehr frühzeitig eine enge Verbindung mit dem damals noch jungen Musiksender MTV ein: Huey Lewis versorgte den vielversprechenden Sender gerne mit selbst gemachten Videos, und MTV dankte es der Band mit viel Airplay über lange Zeit - und supportete somit deren epochalen Aufstieg nach Leibeskräften! Ihren Zenit erreichte die Band 1985 mit "The Power of Love" als Titeltrack für den Blockbuster-Movie "Back to the Future". Neben der Eröffnungssequenz des Films kommt der Song kurze Zeit später erneut zu Gehör - intoniert von Marty McFlys Schülerband bei einem Wettbewerb. Ausgerechnet Huey Lewis selbst sitzt in der Jury und verkündet nach wenigen Takten via Megaphon: "ZU LAUT!" Huey Lewis and the News erschienen stets wie eine eingeschworene Truppe und waren eine Band mit einer fantastischen Rhythm Section. Am Bass konnte man eine äußerst coole Erscheinung bewundern: stets adrett gekleidet, galant stoische Ruhe ausstrahlend, Kippe im Mundwinkel, obligatorische Sonnenbrille und einen Hauch Rockabilly-Look versprühend, hört der Tieftöner auf den klangvollen Namen Mario Cipollina. Er begleitete die Band von ihrem Gründungsjahr 1977 bis 1994.

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs - Marcus Miller: "Pluck"
Workshop

Marcus Millers Komposition "Pluck" ist der perfekte Einstieg ins Spiel mit der Double-Thumb-Technik. Hier erlernst du diese tolle Bassline!

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs - Marcus Miller: "Pluck" Artikelbild

Marcus Miller zählt seit Ende der 1970er-Jahre zu den ganz Großen - und das nicht nur unter Bassisten! Nach unzähligen Alben, auf denen er als Sideman auftrat, forcierte er ab 1993 mit seinem Soloalbum „The Sun Don’t Lie“ seine Solokarriere. Bekannt ist Marcus Miller vor allem für seinen gnadenlosen Groove, den er gerne im Zusammenspiel mit seiner beeindruckenden Slaptechnik zum Besten gibt, sowie für seinen einzigartigen hochgezüchteten Jazz-Bass-Sound. Wenn man Millers Musik verfolgt, so kann man feststellen, dass er sich bis heute beständig weiterentwickelt und immer wieder neue Facetten in sein Spiel integriert. Auf seiner Scheibe „M2“ war z. B. zum ersten Mal die Double-Thumbing-Technik bei ihm zu hören. Typisch Marcus Miller nutzt er diese jedoch nicht, um damit Kunstücke aufzuführen, sondern bettet seine erstaunlichen Skills perfekt in einen musikalischen Gesamtkontext ein. Ein schönes Beispiel dafür ist unser heutiges Bassriff: Der Song „Pluck“ stammt vom 2007 erschienen Album „Free“ und ist im Prinzip ein viertaktiger Loop in einem moderaten Tempo. Wer also schon immer mal in diese Technik hineinschnuppern wollte, findet mit „Pluck“ ganz sicher den richtigen Einstieg.

Die besten Bass Riffs in Noten & Tabs - The Temptations: "Shakey Ground"
Workshop

Die Basslinie zu "(Standing On) Shakey Ground" der US-Band The Temptations ist eine Art Blaupause für eine erstklassige Funk-Bassline. In diesem Workshop erlernst du den zeitlosen Bassgroove!

Die besten Bass Riffs in Noten & Tabs - The Temptations: "Shakey Ground" Artikelbild

Das berühmte Vocalquintett The Temptations feierte ab den 60er-Jahren Erfolge mit Songs wie „My Girl“, „Since I Lost My Baby“ oder - viel später - dem Meisterwerk „Papa Was A Rolling Stone“. 1975 erschien das Album „A Song For You“, welches den zeitlosen Funkklassiker „(Standing On) Shakey Ground“ enthält. Der Song glänzt mit einer prägnanten Bassline aus der Feder von Bassist Billy Nelson - eine beeindruckende Lesson zum Thema "How to play funk bass!"

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes Infinity - Sound Demo (no talking)
  • EBS Magni 502-210 - Sound Demo (no talking)
  • Sandberg California II TT 4 BTW HCAR - Sound Demo (no talking)