Feature
5
16.11.2018

Die besten Geschenktipps für DJs

Geschenke für DJs: DJ Gadgets, Gear, Zubehör und Equipment

Montag, der 24.12.2018:  Arme fliegen in die Luft, Finger bilden Herzen, Funkelaugen und Halbkreisgrinsen lassen aufrichtige Begeisterung erkennen. Doch du bist nicht im Club, auf einer Hochzeit oder einem Festival, wo der DJ das dankbare Publikum verzaubert und mit seinen Tracks und dem Equipment hantiert, als gäbe es kein Morgengrauen.

Nein, du hast aus unseren DJ-Geschenktipps das passende Weihnachtspräsent für deinen Partner, Freund, Kollegen (oder dich selbst) ausgewählt:

Tonabnehmersysteme 

Ärgerlich, wenn einem mitten im Gig oder beim Mixen am eigenen Turntable der dürre Griff des Ortofon Concorde Systems abbricht. Was tun? Sekundenkleber oder Kabelbinder einsetzen? Das Play Again Repair Kit ist eine professionelle  Lösung und lässt sich ganz simpel über das System ziehen und als Träger benutzen. Okay, eventuell ist noch eine Feile für grobe Rückstände nötig.

Ansonsten findet ihr hier bei Thomann reichlich Tonabnehmer und Ersatznadeln und falls ihr noch nicht wisst, welches System ihr kaufen sollt, werft einfach einen Blick in unseren Testmarathon.

Fader- und Poticaps

DJ Performance-Clips gibt’s auf YouTube wie Sand am Meer. Die Go Pro wird nah an den Mixer geschraubt, damit der Zuschauer sieht, wann, wo und wie der DJ die Regler tweakt. Bei 12inchskins gibt es für 24,90 Dollar Fader-Packs, auf die ihr euer Logo platzieren lassen könnt, damit bei jeder Kameraperspektive klar ist, wer hinterm Pult steht. Wer etwas weniger dick auftragen, seinem Pult aber dennoch eine individuelle Note verabreichen möchte, liegt bei den Reloop Knob und Fader Caps mitunter richtig. Das Achter-Pack Potikappen kostet 14,90 Euro, die Faderkappen gibts im Fünferpack für 11,50 bei Thomann.

Kopfhörer

Ihr sucht einen Kopfhörer für Kanzel, Bedroom, Tour oder Partykeller? In unserem Testmarathon DJ- und Lifestyle-Kopfhörer finden sich etliche Kandidaten fürs Pult, zum Musikhören, für unterwegs und den Club.

Technics Headshell Flaschenöffner

Flaschenöffner mit Schlüsselring und offizielles Technics-Accessoire für Turntable-Fans. Das spricht für sich. Im DMCWORLD-Store für 8,95 Pfund in silber- und goldfarben zu haben.

Thon Whiskey Case

Nach dem Gig ist vor dem Gig. Wer beim DJ-Handover gepflegt einen „ausgeben“ möchte: Mit dem Thomann Jacky Case könnt ihr euch den Weg zur Bar sparen und habt im Anschluss noch etwas Proviant für die Rückreise. Kostenpunkt: 75 Euro + Getränke.

 

Plattenbilly

Wer seine Viny-Schätze anders als beim Ikea-Kallax oder vielen anderen Schallplattenregalen nicht seitlich einordnen möchte, sondern so, dass man auch was von den schönen Covern sehen und die Scheiben wie im Plattenladen durchblättern kann – für den könnte das Plattenbilly wie gerufen kommen. Die federstamgen und Stopper lassen sich kinderleicht in da große oder kleine Billy fixieren, wichtig nur – die Breite muss 40 cm betragen, und schon kann man die Scheiben durchblättern wie im Record-Store. 4 Plattenbilly-Sets passen in das 2-Meter-Billy, 2 Sets in das 1 Meter hohe Regal.  Kostenpunkt Pro Set: 8,50 Euro in silberfarben, 9,50 Euro in antik-gold. Weitere Infos auf der Website des Herstellers.

 

Knosti-Plattenreinigungsset

Die alten House, Techno- und Electro-Raritäten haben schon im letzten Jahrtausend Einzug ins Plattenregal gehalten und an den Scheiben, die ihr auf dem Flohmarkt kauft, hätte die Spurensicherung ihre wahre Freude? Dann schaut euch die Knosti Disco Antistat Generation 2 Kurbelmaschine an. Sie reinigt die Rillen und verhindert statische Aufladung. Trichter, LP-Abtropfwanne und 1 Liter Fluid sind für 75 Euro mit dabei.

Decksaver Staubschutzhüllen

Staub und Schmutz lauert überall, ganz gleich ob im DJ-Studio, Proberaum, Partykeller oder im viel zitierten Bedroom. Wer seine wertvolle Gerätschaft mit einem passenden Schutzdeckel versehen möchte, findet bei den Decksaver Dust Covern zahlreiche Modelle fürs Equipment. Im Schnitt kosten die Decksaver um 60 Euro. Das Material: transparentes Polycarbonat. Das sieht besser aus als eine LKW-Plane und knittert nicht. 

Fader- und Poticaps (Produktseite auf thomann.de)

Tonabnehmersysteme (Produkte auf thomann.de

Thon Whiskey Case (Produktseite auf thomann.de)

Knosti-Plattenreinigungsset (Produktseite auf thomann.de)

Decksaver Staubschutzhüllen (Produkte auf thomann.de)

Reloop Tape 2

Einfaches Handling, Signalkontrolle mit LED-Feedback und ein großer Start-Taster, den man auch in dunkleren Umgebungen zu später Stunde noch zielsicher treffen sollte. Mix-Recording the easy way, das befand auch unser Tester. 99 Euro kostet der USB-Recorder. 

DJ-Möbel

Der Klassiker zur Plattenaufbewahrung, wenn die Vinyl-Sammlung wächst und wächst … oder eben nicht mehr wächst. Für etwas mehr Übersicht könnt ihr auch zum Schallplatteneinsatz elegant (5 Teilungen à 15-20 Scheiben) von new-swedish-design greifen. Sollen es Aufstell- oder Stapelboxen in unterschiedlichen Größen sein, schaut auch mal die Glorious-Modelle an, wie die unten abgebildete Glorious Record Box 230 für 65 Euro. Weitere „Plattenmöbel“ findet ihr in diesem Überblick.

Pioneer DDJ SB3

Hobby-DJs, die auf der Suche nach einem kompakten DJ-Controller mit Audiointerface sind, mit dem sich Traktor, Rekordbox und jedwede andere MIDI-lernfähige Software befehlen lässt: Pioneers DDJ SB3 wartet mit einem Zweikanal-Mixer, Jogwheels, Effekt- und Performance-Padsektionen auf. Sogar ein Mikrofonanschluss ist an Bord. Zum Sofort-Start liegt Pioneers rekordbox dj dem Lieferumfang bei. Preis: 249 Euro

Jojo Electros Armreifen

Jojo Electros Gummiringe fürs Handgelenk, liebevoll vom Hersteller auch „Rubber Clubber“ genannt, möchten sich als Gadget für den EDM-Liebhaber auf der Piste empfehlen. Damit könnt ihr Flagge bekennen. Gibt’s auch noch in House, Disco und anderen Themen. Kostenpunkt 4 Euro.

Vinyl-Kamm

Morgentoilette und ihr möchtet auch beim Kämmen nicht auf die vertraute Schallplatten-Haptik verzichten? Der Grably-Kamm ist aus echtem Vinyl gefertigt – gibt es bei estoniandesignhouse für 9 Euro.

Effektgeräte

Beginnend bei Pioneers RMX-Serie über Korgs Kaoss Pads Generation 3 und Mini2, bedienbar über XY-Touchpad, bis hin zu Kleinauflagen wie das keinedelay oder das Action Filter fürs Rack von Vermona. Sollen die Hände frei bleiben, tut es mitunter auch ein Bodentreter oder ein MIDI-Controller mit Pedal. Erhältlich in allen Klassen und Preisen.

Mixtape USB-Drive

Wer abseits von Soundcloud und Co. seinen Mix einem ausgewählten Personenkreis zukommen lassen, dabei aber nicht auf den langweiligen Silberling setzen möchte, für den bietet Suck.uk eine stylische Option an. Der Mixtape USB-Drive ist ein USB-Stick in einem Kassettengehäuse-Karton, der sich von innen beschriften lässt. Der Stick hat zwar nur 1 GB Fassungsvermögen – aber das reicht für einen amtlichen Zweistünder in guter Qualität aus. Kostet rund 20 Euro.

 

Pepperdecks Djoclate

Djoclate von Pepperdecks ist ein passiver Hosentaschen-Mixer, mit dem ihr ohne Stromanschluss zwei Audioquellen ineinander blendet. Er misst 116 x 75  x 27 Millimeter und wiegt 240 Gramm, bietet zwei Miniklinken-Eingänge sowie einen Miniklinken-Ausgang. Hier lassen sich auf unkomplizierte Weise zwei Smartphones andocken, zwei Soundkarten an dieselben Desktop-Monitore ausgeben und dergleichen. Gemischt wird mittels zweier Flachbahnreglern und den Bass-Kill-Tasten. Der Kabelsatz ist im Preis von 35 Euro inbegriffen.

Hier noch einige Präsente, falls Geld eine untergeordnete Rolle spielen sollte.

Native Instruments Traktor Kontrol S4 MK3

Der neue Flaggschiff-Controller von Native Instruments kommt ausgebautem Audiointerface, Mixer-FX, Display und neuem Look und Feel und stellt mit Haptic Drive eine Weltneuheit vor: motorisierte Teller, die in obendrein noch drei Modi für ein haptisches Feedback liefern. Das Audio-Interface bringt XLR, Klinke und Cinch-Outputs mit  sowie vier „standalone“ Stereo-Eingänge für Turntables, DVS-Mode und sonstige Zuspieler wie Drumcomputer und Synths. Toll, dass auch ein USB-Hub an Bord ist.

Roland DJ-808 und DJ-202

Roland DJ-808 ist eine Symbiose aus DJ-Controller, Mischpult, Drum Machine und Vocal Processor, gefüttert mit Drum-Sounds der legendären TR-808 und TR-909. Die Trommelmaschine synct automatisch mit den Serato Decks und kann sogar über die Performance Pads des Controllers live gespielt werden. Der 808 ist Serato DVS-kompatibel. Wer das Setup weiter aufmotzen will, kann via Aira Link weitere Roland-Gear wie den TB-3 Bass-Synthesizer anschließen. Standard-MIDI ist natürlich auch an Bord. Für 1600 Euro UVP wechselt Rolands DJ-808 Performance-Controller den Besitzer. Zu teuer? Dann vielleicht den kleinen Bruder für 299 Euro namens DJ-202, hier im Test?

Pioneer Flaggschiff Setup 2018

3x CDJ-2000NXS2, 2x PLX-1000, 1x DJM-900NXS2, 1x Pioneer Toraiz SP16, 1x Pioneer RMX-1000 – macht in der Summe rund 12000 Euro. Dürfte sicherlich gut ankommen können. Hier im Test.

Vinyl-Plattenpresse

Keine Lust auf MP3, USB und CD? Wer als DJ den digitalen Medien die kalte Schulter zeigen will und seine eigenen Sounds auf Vinyl haben möchte, kann in den Dubplate Laden gehen, online bestellen oder sich die eigene Plattenpresse zulegen. Das Einsteigerset aus kostet 3200 Euro, das 10er Paket 12-Inches gibt’s je nach Stärke (1/1,5/2 mm) ab 20 Euro.

Das Starter Set T560 enthält die komplette Mechanik, einen Stereo-Schneidekopf, abgesichert mit 2A träge und Diamantstichel. Dazu ein Mono-Mikroskop 40X eine Lampe 220V 40W, einen Satz Kabel und Adapter, Netzteil etc. sowie zehn 12-Zoll Leerplatten. Plattenspieler, Mischpult, Levelmeter, Vakuumsauger etc. müsst ihr noch drauf rechnen, könnt ihr aber auch über Vinylrecorder beziehen.

Denon DJ SC5000/SC5000M und X1800 Prime Bundle

Denon DJ hat mit dem SC5000 Prime einen Mediaplayer mit hochauflösendem Touchscreen und Performance-Pads im Programm, der außerdem noch über Dual-Layer-Funktionalität verfügt, mit der er zwei Audiosignale pro Player ausgeben kann - entweder über Cinch- oder Digitalausgänge (hier im Test). Der 4-Kanal Premium-Clubmixer X1800 Prime (Test hier) bringt entsprechende Anschlüsse mit, verfügt über ein duales USB-Interface, integrierte Effekte, ein LAN-Hub und das Engine Connect Protokoll. Dazu gibt es noch die kostenlose Engine Prime Software zur Track-Vorbereitung und das Laptop darf zuhause bleiben. SD-Card und USB-Stick kommen stattdessen mit zum Gig. Zwei Player (für 4 Decks) und der Mixer plus Kopfhörer von Mixars kosten bei Thomann aktuell knapp 4200 Euro. In Kürze rollt außerdem noch ein neuer, direktangetriebener DJ Plattenspieler bei Denon vom Stapel namens VL12 Prime. Die komplette DJ-Range aus einer Hand, das hat sich ja schon öfter bewährt.

Allen Heath & Xone Mixer

Clubmixer von Allen & Heath sind seit über einem Jahrzehnt fester Bestandteil der Clublandschaft und auf den Technical Ridern vieler namhafter DJs anzutreffen. Die DJ-Mixer sind für ihre hohe Audioqualität bekannt, das Xone VCF-Filter ist legendär. Im aktuellen Sortiment findet sich vom Xone:23 Battlemixer für Einsteiger über den Xone:43C Serato Clubmixer bis hin zu den DB-Pulten und dem brandneuen Xone:96 eine gute Auswahl an Geräten für jeden Geldbeutel. Und wo Allen & Heath drauf steht, klingt es auch danach. Hier geht es zu unseren Xone-Tests. 

Soundboks 2

Die Soundboks ist der größte und lauteste akkubetriebene Lautsprecher der Welt. Sie verfügt über eine Leistung von 3 x 72 Watt und 122 dB. Ein Bluetooth-Receiver ist gleich integriert und der Speaker macht bei voller Last stromnetzunabhängig satte acht Stunden lang mit. Ein Partymonster.

Allen Heath & Xone Mixer (Produkte auf thomann.de)

Soundboks 2 (Produktseite auf thomann.de)

Denon DJ SC5000 und X1800 Prime Bundle (Produktseite auf thomann.de)

Roland DJ-808 (Produktseite auf thomann.de)

Roland DJ-202 (Produktseite auf thomann.de)

Native Instruments Traktor Kontrol S4 MK3 (Produktseite auf thomann.de)

Noch nichts gefunden? Weitere Gear, Gigbags und Zubehör findet ihr in diesem Artikel. Viel Spaß beim Stöbern und Happy Mixing

Euer Peter Westermeier

Verwandte Artikel

User Kommentare