Anzeige
ANZEIGE

Die besten DJ-Controller für VirtualDJ / VDJ

Virtual DJ bietet eine Funktionsvielfalt wie kaum eine andere DJ-Software und trifft auf einen breiten Anwenderkreis: Ob Auflegen mit multiplen Decks, VST-FX Unterstützung, Videomixing, Remote-App oder Plattenwünsche via Twitter – Anfänger und Profis kommen hier auf ihre Kosten (zu unserem Crashkurs Virtual DJ Basics).

Die_Besten_Controller_fuer_Virtual_DJ_01
Inhalte
  1. Low-Budget DJ-Controller für Virtual DJ unter 100 Euro
  2. DJ-Controller für Virtual DJ von 100 – 300 Euro für Einsteiger und fortgeschrittene Anwender
  3. Mittelklasse und Semiprofis: DJ-Controller für Virtual DJ von 300 – 500 Euro
  4. Profi-Tools: Top DJ-Controller für Virtual DJ ab 500 Euro
  5. Top Add-on-Controller für Virtual DJ


Die aktuelle Version erlaubt euch, neben lokalen Programmen auf dem Rechner, je nach bestehendem Abo auch Streaming-Musik von SoundCloud (Go+), Deezer, iDJPool und Digitrax direkt in eure Software-Decks zu beamen. Das Programm (hier im Test) verfügt über eine umfangreiche Skin-Bibliothek inklusive Karaoke und Video-Overlay, es gibt diverse Pad-Vorlagen, Sample-Downloads, Audio und Video-FX, Broadcasting-Optionen und ein integriertes Video-Tutorial-System, das Einsteigern und erfahreneren DJs bei Bedarf zu diversen Themen Hilfestellung gibt.

Obendrein bietet das DJ-Programm Unterstützung für zahlreiche DJ-Controller, darunter aktuelle Top-Geräte sowie etliche Klassiker, die nach wie vor supported werden. Beispielsweise DJ-Gear von Pioneer, Numark, Denon, Vestax, Allen&Heath, American Audio, Hercules, Behringer etc..

Einige der besten Lösungen für Virtual DJ wollen wir euch in diesem Artikel vorstellen. Anspruch auf Vollständigkeit erheben wir bei mittlerweile weit über 200 unterstützten DJ-Controllern selbstverständlich nicht, zumal auch zahlreiche Exoten wie von Akiyama, Audiophony, BMI, Hanpin oder Welljoint in unseren Breitengraden kaum anzutreffen sind und einige Produkte nicht mehr erhältlich sind. Wir sind aber natürlich für Anregungen offen.  Teilt uns auch gern in den Kommentaren mit, welche Geräte ihr verwendet und was euch daran besonders gefällt.

Schaut gern auch in unseren Testmarathon rein, denn selbst wenn der Controller mit einer anderen Betriebssoftware ausgeliefert wird oder getestet wurde, die VDJ-Entwickler sind schnell am Ball, wenn es um die Integration neuer Controller geht.

Low-Budget DJ-Controller für Virtual DJ unter 150 Euro

Da freut sich der Sparfuchs: keine 100 Euro muss man heutzutage investieren, um einen DJ-Controller zu bekommen. Schon für knapp 50 Euro gehen einige besonders kompakte Modelle im „Schokoladentafelformat“ über den Tisch, die hervorragend vor das Notebook oder auf die Ablage passen und kaum Platz im Gigbag wegnehmen. Etwas größer gibt´s das Ganze sogar mit integrierter Lightshow.

Virtual DJ Controller von 150 – 300 Euro für Einsteiger und fortgeschrittene Anwender 

Teils mit integriertem Audiointerface ausgerüstet, wo ihr Kopfhörer und Boxen anschließen könnt, teils mit großen Jogwheels, Performance Pads oder sogar separatem Eingang für ein Smartphone-Signal zum Warmup.
In der Preisklasse von 100 bis 300 Euro trifft man schon auf ziemlich gut ausgestattete Gerätschaften, die nicht nur für Hobby-DJs interessant sein dürften, sondern auch erfahrenere Protagonisten ansprechen könnten.

Mittelklasse und Semiprofis: DJ-Controller für Virtual DJ von 300 – 500 Euro

In der Preisklasse von 300 bis 500 Euro sind einige Top DJ-Controller vertreten, die mit mehr oder weniger komplexen Ausstattungsmerkmalen aufwarten, darunter zusätzliche Inputs für externe Zuspieler, Mikrofonanschlüsse, separate Outputs für Saal-PA und Monitorboxen etc.
Soll es lieber etwas Kompaktes sein, gut zu transportieren und rock-solid in der Konstruktion? Sind vier Decks Pflicht oder reichen zwei? Welchen Stellenwert nehmen Pads und FX ein? Hier sind einige Modelle, die natürlich auch für den ambitionierten Einsteiger eine lohnenswerte Investition darstellen.

Profi-Geräte: Top DJ-Controller für Virtual DJ ab 500 Euro

Nicht wenige professionelle Working-, Wedding-, Party- und Remix-DJs setzen auf professionelle Hardware. Vier Kanäle, externe Mixer-Funktion, viel Raum zum Arbeiten, zahlreiche kreative Bordmittel und professionelle Anschlussschnittstellen sowie Regelmöglichkeiten sind obligatorisch.
Wer keine Lust hat, ständig zum Laptop-Screen zu schauen (Stichwort Serato Face) sondern bei der Performance „ganz am Controller“ bleiben möchte, findet zudem vielleicht Gefallen an integrierten Bildschirmen. Ganz praktisch, um Titelinformationen auszugeben, die Wellenformansichten der Software zu visualisieren, oder wenn es heißt, durch den Musikbestand zu navigieren. Ist ein Touchscreen dabei, kann man sogar noch die Software damit bedienen.

Top Add-on-Controller für Virtual DJ

Wer schon einen DJ-Controller oder einen DJ-Mixer besitzt und ein geeignetes Kommandowerkzeug zum Abfeuern von Cuepoints, Effekten oder Samples sucht, trifft auf dutzende Geräte, nicht zuletzt auch aus dem Studio-Sektor, die sich via Editor mit Befehlen mappen lassen.

Virtual DJ unterstützt einige Geräte nativ, zumal es auch im DJ-Bereich spezielle designte Controller gibt, die sich dieser Thematik verpflichtet fühlen. Das richtige Werkzeug für Controlleristen, DJs und Turntablisten, DVS-User und Live-Remixer, aber auch zur Steuerung von DMX-Befehlen und Video.

Hot or Not
?
Die_Besten_Controller_fuer_Virtual_DJ_01 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Peter Westermeier

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Song-Vorbereitung in VirtualDJ: Tag-, BPM-, POI- und Track-Editoren richtig nutzen
DJ / Workshop

VirtualDJ ist mit diversen Editoren ausgestattet, die umfangreiche Song-Vorbereitungen erlauben. Hier erfahrt ihr, welche Editoren es gibt und wie sie in der Praxis eingesetzt werden.

Song-Vorbereitung in VirtualDJ: Tag-, BPM-, POI- und Track-Editoren richtig nutzen Artikelbild

Digitales DJing bietet eine Reihe an Vorteilen und Annehmlichkeiten, die sich allerdings erst  erschließen, wenn eine gründliche Songvorbereitung erfolgt ist. VirtualDJ 2020/2021 bietet hierzu eine Reihe an Editoren, mit denen Songs auf verschiedene Weise vorbereitet oder mit Informationen ausgestattet werden können. Die Editoren übernehmen jeweils eine Spezialaufgabe und lassen sich für jeden Song individuell starten. Für diesen Workshop habe ich mir die Tag-, BPM-, POI- und Track-Editoren  angeschaut und zeige, wie ihr diese sinnvoll nutzen könnt.

Smart Crates und Playlists in Serato, VDJ, Rekordbox und Co. einsetzen
DJ / Workshop

Intelligente Playlisten einer DJ-Software füllen sich anhand deiner Kriterien von selbst. Wir zeigen, wie man eine Songsammlung damit aufräumen und die erfolgreichsten Songs identifizieren kann.

Smart Crates und Playlists in Serato, VDJ, Rekordbox und Co. einsetzen Artikelbild

Thema Smart Crates: DJs besitzen oft umfangreiche digitale Musikbibliotheken, die fast ausschließlich durch die Größe der Festplatte limitiert werden. Um den Überblick zu behalten, gibt es in DJ-Programmen digitale Plattenkisten (Crates) und Wiedergabelisten (Playlists), die zur Sortierung nutzbar sind. Neben manuellen Einsortierungen bieten viele Programme auch so genannte „intelligente Wiedergabelisten“, die sich nach Auswahl bestimmter Kriterien selbst mit Inhalten füllen.

Bonedo YouTube
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)