Bass Workshop_Thema
Workshop
7
06.06.2017

Crashkurs - Die Tricks der Studiobassisten

Die wichtigsten Bass-Grooves für verschiedene Styles in Noten und Tabs

Unser Bass-Workshopautor Samy Saemann hat für euch eine interessante Workshopserie vorbereitet: Einen Crash-Kurs, der euch Einblicke in die Tipps und Tricks der versierten Studiobassisten und gut gebuchten Freelancer der Bass-Szene verschafft!

Stellt euch als Ausgangssituation einmal folgendes Szenario vor: Ihr seid von einem Produzenten als Studiobassist gebucht worden, um einen Song einzuspielen. Über eine einfache Harmonieverbindung mit den Akkorden

| C | Am | F | Dm G7 |

soll eine griffige Basslinie entwickelt werden, die den Song hörbar weiterbringt.

Da er sich noch nicht ganz sicher über das Arrangement ist, wird euch der Produzent in den einzelnen Workshopteilen daher bitten, über die Akkorde passende Basslinien für unterschiedliche Stilistiken zu entwickeln. Einmal soll ein poppiger Sommerhit entstehen, beim nächsten Mal vielleicht ein drückender Rocksong. Oder vielleicht lieber eine Ballade? Oder ein relaxter Reggae-Groove?

In den einzelnen Folgen geht es aber nicht nur darum, die "richtigen" Töne zu spielen, denn damit wären die gestalterischen Möglichkeiten, die man als Bassist hat, ja noch lange nicht ausgeschöpft.

Stattdessen soll der jeweilige Stil natürlich auch bestmöglich mit dem passenden Basssound unterstützt werden. Ihr seht: es werden typische Fragen behandelt, mit denen man als Bassist bei Studiojobs konfrontiert wird!

1 / 1

User Kommentare