Anzeige

Die Tricks der Studiobassisten #1: Reggae Bass-Workshop

Hallo, liebe Besucher des bonedo-Bassbereiches! Stellt euch einmal folgende Situation vor: Ein Produzent hat uns als Studiobassisten gebucht, um einen Song einzuspielen. Die Vorgabe ist eine einfache Standard-Akkordfolge, über die eine Basslinie entwickelt werden soll, die griffig ist und den Song optimal unterstützt. In dieser Folge geht es um das Thema “Reggae”!

Die Tricks der Studiobassisten #1: Reggae Bass-Workshop


Quasi als “gutes Omen” beginne ich heute mit der sonnigsten aller Stilistiken: einem Pop-Reggae! Unsere Akkordfolge ist – wie jedes Mal: | CAmF Dm G7 |

In Harmoniestufen würde man diese Akkordfolge so ausdrücken: | VIm IV IIm V7 |

Und so klingt die Harmoniefolge – gleich “amtlich” verpackt in ein entspanntes Reggae-Backing:

Audio Samples
0:00
Reggae Playback ohne Bass

Nur Grundton und Quinte können bereits ausreichen!

Der Ansatz bei unserer eingängigen Basslinie ist einfach, aber effektiv: Sie basiert nämlich nur auf dem Grundton und der Quinte des jeweiligen Akkordes in einer wiederkehrenden Rhythmik. Die Quinte wird dabei übrigens auch komplementär nach unten gespielt, also vom Grundton eine Quarte runter. Hier sehr ihr die Basslinie, die ich mir ausgedacht habe:

Reggae-Bass-Begleitung

Es ist wirklich erstaunlich, was man allein mit diesen beiden Tönen schon Tolles anstellen kann, wenn man auch der Rhythmik ihren Raum gibt! Der hier gezeigte Aufbau hilft uns, dem Song Wiedererkennungswert zu geben – und eben das erwartet ja ein Produzent von seinem Studiobassisten!

Audio Samples
0:00
Reggae Playback mit Bass

Zu beachten ist noch der gewählte Fingersatz: ich vermeide Leersaiten, um jeden Ton gezielt artikulieren zu können und einen ausgewogenen Sound zu gewährleisten. Dafür ist der “Quartdoppelgriff” nötig, bei dem der vierte und dritte Finger der Greifhand dieselbe Lage spielen. Das heißt, der vierte Finger liegt dabei auf der höheren Saite (Ton “D” auf der A-Saite im 5. Bund) und der dritte Finger an fast derselben Position auf der tieferen Saite (Ton “A” auf der E-Saite im 5. Bund).

Tipps zum Basssound

Was den Sound des Basses angeht, so würde ein erfahrener Bassist für diesen Reggae-Groove wahrscheinlich einen Klang mit sehr reduzierten Höhen, einer Bassanhebung und einer Pickup-Mischung von ca. 2/3 vorderer PU und 1/3 hinterer PU wählen, damit es richtig schön schiebt. Ebenso wichtig ist aber auch die Position der Schlaghand: Um einen bassigeren Ton zu erhalten, schlage ich die Saiten über dem vorderen Tonabnehmer oder allgemein weiter vorne am Hals an. Alternativ könnte man sich auch eines String Muting Tools bedienen, etwa dem zurechtgeschnittenen Küchenschwamm, wie es die Motown-Bassisten gerne getan haben!

Nun seid ihr gefragt!

Geht nun einmal zurück zum Playback ohne Bass und spielt die Basslinie so lange über die Akkorde, bis sie richtig “rund” klingt. Als nächstes versucht mal, eigene Ideen in der Reggae-Stilistik zu entwickeln, die gut zum Playback passen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Grooven und Experimentieren!
Euer Samy Saemann

Hier geht’s zurück zur Serien-Startseite!

Hot or Not
?
ck_bass_folge1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Samy Saemann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Reggae-Bass lernen

Workshop

Reggae-Bass - ein Buch mit sieben Siegeln? Das muss nicht sein: Mit diesen einfachen Tipps kannst auch du ganz einfach eigene Reggae-Basslinien kreieren.

Reggae-Bass lernen Artikelbild

Reggae ist für uns Bassisten/innen eine Art Paradies: Der Bass ist im Soundgefüge oft dominant und wir dürfen zur Abwechslung einmal richtig "busy" und melodisch spielen. Da die Drums ähnlich wie im Disco-Funk ein sehr stabiles und nahezu variationsloses Fundament liefern, entstehen für uns Tieftöner ungewohnte Freiheiten. Nicht zu vergessen ist die durchweg positive Stimmung, die diese Musik verbreitet. Kurz gesagt, Reggae-Bass spielen macht einfach Spaß!

Die 10 besten Reggae-Basslines

Bass / Workshop

Reggae-Bass spielen macht Spaß! In kaum einer anderen Stilistik hat der Bass eine derart wichtige Funktion inne. Hier findest du zehn Reggae-Basslines, die jeder kennen muss!

Die 10 besten Reggae-Basslines Artikelbild

Für uns Bassisten/innen besitzen Reggae-Basslinien ein paar ganz besondere Vorzüge, denn hier wird unser Spiel gefeatured wie in wohl kaum einer anderen Stilistik. Der Bass sitzt prominent im Mix und hat meist eine wichtige melodische Funktion inne. Das macht richtig Laune und ist Grund genug, heute zehn Reggae-Basslines unter die Lupe zu nehmen, die zu meinen persönlichen Favoriten gehören. Wie schon bei meinem Workshop zu den "10 besten Soul- & Funk Bass-Intros" habe ich darauf geachtet, eine Mischung aus Klassikern und "versteckten Perlen" zu finden. Da der Reggae aufgrund seiner Popularität schnell Einzug in andere Stilistiken gefunden hat, sind auch davon ein, zwei Songs vertreten.

7 Tricks, die dich wie James Jamerson klingen lassen

Workshop

Der Sound von James Jamerson ist begeisternd und stilprägend! Wie ihr den klassischen Motown-Sound auf nahezu allen Bässen hinbekommt, erfahrt ihr in diesem Workshop.

7 Tricks, die dich wie James Jamerson klingen lassen Artikelbild

Bass spielen wie James Jamerson auf den alten Motown-Hits - davon träumen viele Tieftöner! Doch wie kommt man dem legendären Motown-Basssound nahe, mit dem James Jamerson in den 50er-, 60er- und 70er-Jahren Künstler wie Stevie Wonder, Marvin Gaye, Mary Wells, Rick James, Diana Ross, The Supremes, Smokey Robinson, The Temptations, The Four Tops, The Miracles, Jackson 5 oder Gladys Knight & the Pips begleitete und damit nicht nur den Sound einer ganzen Generation entscheidend prägte, sondern auch bis zum heutigen Tage Bassisten auf der ganzen Welt beeinflusst. In diesem Workshop soll es weniger um Jamersons fantastische Spielweise, seine phänomenale Tonauswahl und sein untrügerisches Gespür für Rhythmik gehen - dafür haben wir für euch diesen Workshop im Repertoire - sondern um Tricks, wie man sich dem typischen Basssound dieses stilprägenden Bassisten nähern kann. Auf geht's!

Reggae-Bassist Robbie Shakespeare stirbt mit 68 Jahren

Bass / Feature

Kaum ein Musiker hat den Reggae - und nicht nur den - derart nachhaltig geprägt wie Robbie Shakespeare. Nun ist der Bassist der "Riddim Twins" alias "Sly & Robbie" am 8. Dezember in Florida verstorben.

Reggae-Bassist Robbie Shakespeare stirbt mit 68 Jahren Artikelbild

Kaum ein Musiker hat den Reggae derart nachhaltig geprägt wie Robbie Shakespeare - so nachhaltig, dass sich sein Schaffen auch massiv auf andere Stile ausgewirkt hat. Robbie Shakespeare, der Bassist des weltbekannten Rhythmus- und Produzentengespanns Sly & Robbie, arbeitete mit Reggae Stars wie Peter Tosh oder Black Uhuru, aber auch mit Pop- und Rockgrößen wie Bob Dylan, Joe Cocker, Mick Jagger, Grace Jones, Sinead O'Connor oder Cindy Lauper. Am 8. Dezember ist Robbie Shakespeare im Alter von 68 Jahren im US-Bundesstaat Florida verstorben.

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)