Anzeige

Pentatonic Scale für Bassisten #4 – Bass-Workshop

Hallo, liebe Bassgemeinde! Wieder einmal begrüße ich euch zu meiner Moll-Pentatonik-Workshopreihe! Heute geht es um das vierte Griffbild (GB4). Im Anschluss zeige ich euch aber auch noch zwei tolle Moll-Pentatonik-Grooves zweier weltbekannter Songs, damit ihr sehen könnt, wie wunderbar diese Skala in der Praxis funktioniert!

(Bild: © fotolia, MIGUEL GARCIA SAAVED)
(Bild: © fotolia, MIGUEL GARCIA SAAVED)
Inhalte
  1. Moll-Pentatonik: Griffbild 4 (GB4)
  2. Moll-Pentatonik: Erweiterung der Lage
  3. Moll-Pentatonik – Geläufgkeitsübung für E-Bass (Griffbild 4)
  4. Moll-Pentatonik – Beispielgroove in Griffbild 4
  5. Auf geht’s in die Praxis: Zwei klassische Rocksongs
  6. Bass-Workshop: “Living On A Prayer”
  7. Bass-Workshop: “Born Under A Bad Sign”

Moll-Pentatonik: Griffbild 4 (GB4)

Wir arbeiten uns abermals durch dieselbe tiefe Lage, in welcher wir auch schon die anderen drei Griffbilder in den letzten Workshopfolgen gespielt haben. Daraus ergibt sich die Tonart C-Moll mit den Grundtönen auf der A- und G-Saite.

Die Töne der C-Moll-Pentatonik sowie ihre Funktionen (hinter den Tonnamen in Klammern) lauten:
C (GT) – Eb (b3) – F (4)- G (5) – Bb (b7)

Unser Griffbild 4 sieht in der Grafik wie folgt aus (von Grundton zu Grundton):

Griffbild 4 der Moll-Pentatonik
Griffbild 4 der Moll-Pentatonik

Und als Notation und Klangbeispiel:

Notation C-Moll-Pentatonik
Notation C-Moll-Pentatonik
Audio Samples
0:00
C-Moll-Pentatonik – Grundton zu Grundton

Moll-Pentatonik: Erweiterung der Lage

Da es ungemein wichtig ist, alle Töne der jeweiligen Lage zu kennen, um sich frei auf der Griffbrett austoben zu können, spielen wir natürlich auch hier wieder über den Grundton hinaus. Gespielt werden sollen also sämtliche verfügbaren Töne dieser Lage.

Allgemeine Grafik:

Alle Töne der 1. Lage von Griffbild 4
Alle Töne der 1. Lage von Griffbild 4

… und in Notation mit Klangbeispiel:

Notation 1. Lage von Griffbild 4
Notation 1. Lage von Griffbild 4
Audio Samples
0:00
C-Moll-Pentatonik – Alle Töne

Moll-Pentatonik – Geläufgkeitsübung für E-Bass (Griffbild 4)

Wie immer gibt es für euch wieder eine Geläufigkeitsübung dazu. Beachtet bitte die Quartdoppelgriffe, um die wir bei der Pentatonik leider nicht herumkommen, wenn wir die Töne schön breit spielen wollen:

 

Geläufigkeitsübung Griffbild 4
Geläufigkeitsübung Griffbild 4
Audio Samples
0:00
C-Moll-Pentatonik: Geläufigkeitsübung

Moll-Pentatonik – Beispielgroove in Griffbild 4

Hier findet ihr einen knackigen zweitaktigen Groove zu unserem Griffbild 4:

 

Beispielgroove C-Moll
Beispielgroove C-Moll
Audio Samples
0:00
C-Moll-Pentatonik: Beispielgroove

Auf geht’s in die Praxis: Zwei klassische Rocksongs

Jetzt komme ich noch zu zwei Rocksongs, deren Basslinien unverkennbar und tragend für den jeweiligen Song sind. Hier könnt ihr wunderbar sehen, wie auch die ganz dicken Fische der Szene die fünf Töne der Pentatonik für sich nutzen, um ihre Hits zu spielen!

Bass-Workshop: “Living On A Prayer”

Der erste markante Moll-Pentatonik-Groove ist ein “Eintakter” aus dem Song “Living On A Prayer” von Bon Jovi. Der Song steht in E-Moll, daher kommen natürlich Töne aus der E-Moll-Pentatonik zum Einsatz – konkret in diesem Fall sogar lediglich der Grundton, die Quinte sowie die kleine Septime.

>>>Noch mehr Bon Jovi gefällig? Einfach hier klicken!<<<

Die Bassline zu “Living On A Prayer” lässt sich auf zwei Arten spielen – wobei die Notation natürlich gleich bleibt. Werft daher bitte ruhig einen kurzen einen Blick in die Tabulatur und auf den Fingersatz, um die beiden Spielpositionen am Griffbrett genau zu erkennen. Hier seht ihr die Notation der “basic”-Basslinie von “Living On A Prayer” mit Leersaiten (dies entspräche dem Griffbild 1, nur eben mit Leersaiten):

 

"Living On A Prayer" mit Leersaiten
“Living On A Prayer” mit Leersaiten

Und hier findet ihr die Notation der “basic”-Basslinie des Stückes in mittelhoher Lage – dies entspricht Griffbild 3:

"Living On A Prayer" - mittelhohe Lage (Griffbild 3)
“Living On A Prayer” – mittelhohe Lage (Griffbild 3)
Audio Samples
0:00
“Living On A Prayer” – Basslinie

Hier findet ihr noch einen YouTube-Video zu dem Song:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bass-Workshop: “Born Under A Bad Sign”

Der zweite Song, den ich ausgewählt habe, ist “Born Under A Bad Sign” von dem sehr bekannten Bluesmusiker Albert King. Dieser Song basiert auf einer Unisono-Linie auf der C#-Moll-Pentatonik.
Die Töne der C#-Moll-Pentatonik heißen: C# – E – F# – G# – B

Hier die Notation der Basslinie (dies entspricht unserem Griffbild 4):

"Born Under A Bad Sign" - Bassline (Griffbild 4)
“Born Under A Bad Sign” – Bassline (Griffbild 4)
Audio Samples
0:00
“Born Under A Bad Sign” – Basslinie

Auch hier habe ich wieder einen YouTube-Video für euch herausgesucht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nun also wieder motiviert ran an den Bass – viel Spaß mit der coolsten Skala der Welt!
Euer SAMY

Hot or Not
?
(Bild: © fotolia, MIGUEL GARCIA SAAVED)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Samy Saemann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Deutsche Bassisten – Workshop-Interview-Serie #8: Martin Engelien
Bass / Workshop

In dieser Folge unserer beliebten Portraitreihe über Bassisten aus Deutschland treffen wir Martin Engelien. Martin ist nicht erst seit dem Klaus-Lage-Hit "1000 und 1 Nacht" ein mit allen Wassern gewaschener Vollprofi!

Deutsche Bassisten – Workshop-Interview-Serie #8: Martin Engelien Artikelbild

In dieser Serie im bonedo-Bassbereich möchten wir die deutschsprachige Bassistenszene beleuchten. Nach und nach werden wir euch an dieser Stelle deshalb Tieftöner unterschiedlichster Facetten in ausgiebigen Interviews präsentieren - Freelancer, Sidemen, Solokünstler, Individualisten etc.

In Ear Monitoring: Das ideale System für Bassisten
Feature

Was ist das ideale In-Ear-System für Bassisten? Wir haben 20 Bassisten mit zusammen mehr als 30.000 Shows Erfahrung befragt!

In Ear Monitoring: Das ideale System für Bassisten Artikelbild

In-Ear-Monitoring: Das ideale System für Bassisten"Was ist das beste In-Ear-System für Bass?" - "Gibt es einen Hersteller, dessen Produkte sich besser für Bass eignen als andere?" In-Ear-Monitoring hat sich mittlerweile zu einer festen Größe im Livemusik-Sektor entwickelt. Begonnen hat dieser Trend bereits Mitte der 1990er-Jahre, vorrangig durch die Entwicklungen des Soundengineers Jerry Harvey und seiner Firma Ultimate Ears bzw. später JH Audio. In Deutschland war es die Firma Hearsafe, die sich erstmals ca. 1996 auf der Musikmesse mit dem Thema "In-Ear-Monitoring" vorstellte.

Bonedo YouTube
  • Markbass Little Mark 58R - Sound Demo (no talking)
  • Darkglass Microtubes Infinity - Sound Demo (no talking)
  • EBS Magni 502-210 - Sound Demo (no talking)