Rob Trujillo jammt mit Marcus Miller!

Das Schöne an Musik ist ja, dass sie Menschen verbindet. In diesem Youtube-Video verbindet sie sogar drei Musiker, die man stilistisch überhaupt nicht in eine Schublade stecken würde. Die US-Company Jim Dunlop stellt bekanntlich zahlreiche nützliche Tools her: Saiten, Plektren, Effektpedale etc. Zwei ihrer User, nämlich den amtierenden Metallica-Bassisten Robert “Rob” Trujillo und den Bass-Superstar Marcus Miller, ließ die Firma nun bei einem Zusammentreffen filmisch begleiten. In dem gut halbstündigen Clip geben die Bass-Stars bereitwillig Infos zu ihren Karrieren und bassistischen Erfahrungen preis. Als Sahnehäubchen gibt es auch noch eine coole Jam-Session, zu der man kurzerhand noch den ehemaligen Drummer von Rage Against The Machine verpflichtete: Brad Wilk!

Rob Trujillo & Marcus Miller
Rob Trujillo (re.) jammt mit Marcus Miller und Brad Wilk (verdeckt). (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=ieXwRuKjBts)

Rob Trujillo meets Marcus Miller & Brad Wilk

Ganz klar: Wenn sich zwei Musiker unterhalten, sprechen sie anders, als wenn ihnen von der Presse ein Mikro vor die Nase gehalten wird. Und genau das macht den Reiz dieses Videos der Firma Dunlop aus: Marcus Miller und Robert Trujillo kommen ganz ungezwungen zusammen, um darüber zu sprechen, wie sie zu den Künstlern wurden, als die man sie heute kennt.

Dabei entdecken die Stars gemeinsame Einflüsse und berichten von entscheidenden Lektionen, die sie gelernt und genutzt haben, um ihre eigenen einzigartigen „Stimmen“ als Bassisten zu etablieren.

Die Bassisten Rob Trujillo und Marcus Miller im Gespräch
Zwei Bass-Weltstars im entspannten Gespräch: Rob Trujillo und Marcus Miller. (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=ieXwRuKjBts)

Zuguterletzt schnallen sich Marcus Miller und Rob Trujillo ihre Bässe für eine Killer-Jam-Session mit Drummer Brad Wilk um. Rob Trujillo greift natürlich zu einem seiner zahlreichen Warwick Streamer-Bässe, die er traditionell über Ampeg-Equipment verstärkt, während Marcus Miller seine coolen Lines auf einem Sire Marcus Miller Bass und über ein kräftiges Markbass-Stack zu Gehör bringt.

Das Fazit? Zwei grundverschiedene Bassisten aus unterschiedlichen Genres, die sich entspannt über ihre Weltkarrieren austauschen und dann noch zusammen grooven, als gäbe es kein Morgen. Wie gesagt: Musik verbindet eben!

Viel Spaß mit dem Clip!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Hot or Not
?
Rob Trujillo & Marcus Miller

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Rock Bass Patterns, die (fast) immer passen
Bass / Workshop

Standard-Bassgrooves bilden das rhythmische Rückgrat zahlreicher Hits. In diesem Workshop findet ihr bekannte Rockbass-Grooves, die auch als Grundlagen für eure eigenen Ideen fungieren können.

Rock Bass Patterns, die (fast) immer passen Artikelbild

In diesem Workshop möchten wir euch einige Rockgrooves vorstellen, die sich über die Jahrzehnte zu echten Archetypen des Bassspiels in der Rockmusik entwickelt haben. Diese Standard-Grooves fanden und finden in vielen Stücken immer wieder Verwendung ‑ entweder in ihrer ursprünglichen Form oder in einer der zahlreichen Varianten. Alle Bassisten sollten diese Grooves in ihrem "bassistischen Repertoire" haben, denn sie werden vor allem aus einem bestimmten Grund derart häufig verwendet: sie funktionieren! Zudem können diese Standard-Bassgrooves eine hervorragende Basis sein, auf der sich neue Ideen und Konzepte entwickeln - etwa beim Schreiben eigener Songs oder auf einer spontanen Session. Und auch im Falle einer kreativen Blockade sind diese Archetypen hilfreich, um einen Startpunkt zu bilden.

20 Rock-Bassgrooves, die jeder kennen sollte
Workshop

Rockbass spielen will gelernt sein! Hier lernst du im Handumdrehen 20 klassische Rock-Basslinien, die jeder Bassist in seinem Repertoire haben sollte!

20 Rock-Bassgrooves, die jeder kennen sollte Artikelbild

Wie schon im ersten Teil dieses Workshops geht es auch dieses Mal um 20 Bassgrooves, die in die Musikgeschichte eingingen und die wirklich so gut wie jeder kennt, und mit "jeder" meine ich dabei explizit nicht nur Bassisten/innen! Nach dem Ausflug in die Welt des Funk, Soul und R&B beim letzten Mal bewegen wir uns heute im "Großraum Rock".

Playalike Black Sabbath / Geezer Butler
Bass / Workshop

Was wäre das harte Genre bloß ohne seine Vorreiter von Black Sabbath? Richtig, "nicht viel" bis "nicht existent". Wir stellen euch die besten Black-Sabbath-Basslines von Geezer Butler vor!

Playalike Black Sabbath / Geezer Butler Artikelbild

Das britische Quartett Black Sabbath nimmt einen ganz besonderen Platz in der modernen Musikgeschichte ein. Unbestritten gelten die Musiker aus Birmingham als Pioniere und Wegbereiter des Heavy Metal - setzten sie doch bereits Ende der 60er-/Anfang der 70er-Jahre nahezu alle Stilmerkmale ein, welche den Hard Rock und Heavy Metal bis heute prägen. Es gibt wohl kaum eine Band in diesem Bereich, die Black Sabbath nicht zu ihren Vorbildern zählt! Durch diesen immensen Einfluss findet sich die musikalische DNA des Quartetts um Sänger Ozzy Osbourne, Gitarrist Tommy Iommi, Drummer Bill Ward und Bassist Geezer Butler in sämtlicher Musik, welche ihnen in den letzten 50 Jahren in dem härteren Genre folgen sollten. Wir werfen daher heute einen Blick auf Stil des Bassisten von Black Sabbath: Geezer Butler! In diesem Workshop beleuchten wir sein Equipment und seinen Basssound, und präsentieren euch Geezer Butlers beste Basslines, die Generationen von Bassisten bis heute beeinflussen!

Bonedo YouTube
  • First notes on the Ampeg Venture V3 #shorts #reels #ampeg #ampegventure
  • Ampeg Venture V3 - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings Gauges Shootout - Teaser #reels #shorts #bassstrings #ernieball #ernieballstrings