Anzeige
ANZEIGE

Lemmy Kilmister und sein Monster-Basssound

Es wurde ja schon viel geschrieben über den am 28. Dezember 2015 verstorbenen Frontmann und Bassisten von Motörhead. Der 1945 im britischen Stoke-on-Trent geborene Lemmy Kilmister hat sich während seiner langen Karriere auf immer und ewig einen festen Platz im höchsten Rock-Olymp gesichert. Lemmy war neben seinem unglaublichen Wortwitz vor allem für seine kompromisslose Liebe zum Rock’n’Roll, sein Faible für Flipperautomaten und seine Alkohol-Exzesse bekannt. Aber auch der brutal verzerrte Basssound, den er aus seinem Eichenlaub-Rickenbacker und seinem Marshall-Stack herauskitzelte, hat sich wohl für alle Zeiten in unser kollektives Bewusstsein eingebrannt. In diesem YouTube-Fundstück führt uns Lemmy himself seinen Sound vor – und zahlreiche prominente Bassisten erzählen über ihre Erfahrungen mit Lemmys Monster-Basssound!

Lemmy Kilmister / Motörhead
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Bildquelle: https://www.youtube.com/watch?v=XKYDM846xh8)

Der Ausschnitt entstammt der sehr sehenswerten Rockumentary “Lemmy” aus dem Jahr 2010. Die Produzenten waren Greg Olliver und Wes Orshoski, die im Laufe von drei Jahren diverses Tournee-Videomaterial aus den unterschiedlichsten Ländern angesammelt haben. Zudem haben die Filmemacher bekannte Stars wie Dave Grohl, Duff McKagan, Robert Trujillo, Alice Cooper, Ozzy Osbourne, David Ellefson, Scott Ian etc. für Interviews zum Thema Motörhead bzw. Lemmy vor die Kamera treten lassen, die dem Motörhead-Boss Tribut zollen.

Das sind die besten Rockgrooves für Jams und Studioarbeit!
Das sind die besten Rockgrooves für Jams und Studioarbeit!
Rock Bass Patterns, die (fast) immer passen

Lemmy erklärt zu Beginn des kurztes Ausschnitts sein Equipment – die berühmte Rickenbacker-Sonderanfertigung und das gefürchtete Marshall-Stack – ehe er zunächst vormacht, wie die meisten “normalen” Bassisten aus seiner Sicht klingen, eher er den Legende gewordenen Satz “… whereas I … sound quite different!” ausspricht, den Amp aufreißt und mit ohrenbetäubender Lautstärke einen 12-Bar-Blues mit vielen Leersaiten und gleichzeitig angeschlagenen Septimen und Oktaven zelebriert.

Dieser erdbebenartige Lärm ist sicherlich kein Basssound für die nächste Tanz- oder Top-40-Mugge, aber eben der pure Signature-Basssound eines Musikers, der sich zu Lebzeiten völlig zu Recht einen der rar gesähten Dauer-Sitzplätze im Rock-Olymp gesichert hat!

Wer klanglich auf den Spuren von Lemmy wandeln möchte, muss sich übrigens nicht zwingend einen echten Ricky und einen riesigen Marshall-Turm kaufen. Sounds dieser Art kann man auch gut mit mithilfe verschiedener Tretminen nachbauen. Wer sich hier inspirieren möchte, wird zum Beispiel in unserem Kaufberater Bass-Verzerrer fündig. Und wer neugierig auf Rickenbacker-Bässe geworden ist, findet in diesem Artikel über den zeitlosen Rickenbacker 4001 und seine Nachfolger Futter. Ach, Lemmy, wir vermissen dich!

Viel Spaß mit dem Clip!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Lemmy Kilmister

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Lemmy Kilmister ließ seine Asche in Patronenhülsen füllen
Gitarre / Feature

Nicht nur zu Lebzeiten sondern auch nach seinem Tod hält Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister noch sein Image als Badass-Rocker aufrecht. Die Asche des Musikers wurde, in einige Patronenhülsen gepackt, an enge Freunde des Musikers verschickt.

Lemmy Kilmister ließ seine Asche in Patronenhülsen füllen Artikelbild

Motörhead mischten mit Alben wie „Overkill“, „Bomber“ und „Ace Of Spades“ die Rockwelt auf und ebneten dem Heavy Metal den Weg. Gründer und Frontmann Lemmy Kilmister, der die Saiten seines Basses Powerchord-stilistisch schrammelte anstatt sie zu zupfen, wurde über die Jahre zur Rock-Ikone. Um auch nach seinem Tod nicht einfach nur auf traditionelle Art und Weise beigesetzt zu werden, entschied der Musiker, seine Asche in Patronenhülsen füllen zu lassen.

Lemmy on stage mit Metallica!
Bass / Feature

Was sich im Jahr 2009 vor den Augen und Ohren der Besucher eines Konzertes in Nashville abspielte, war ein Meilenstein der Rockgeschichte: Lemmy Kilmister betrat zusammen mit Metallica die Bühne!

Lemmy on stage mit Metallica! Artikelbild

Was sich am 14. September 2009 im "Sommet Center" in Nashville ereignete, war nicht weniger als ein Freudenfest für jeden Anwesenden. Ein Ereignis, für das so mancher echte Rockfan womöglich Vater und Mutter verkauft hätte. Mit Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister gab sich der "Godfather of Heavy Metal" die Ehre eines kurzen Gastauftritts bei einem Metallica-Konzert!

Witzig: Jared Dines und sein Metronom-Sketch!
Bass / Feature

Sehr lustig: In diesem Clip treibt YouTube-Komiker Jared Dines seinen Bassisten während einer Studiosession mithilfe eines modifizierten Clicks in den Wahnsinn!

Witzig: Jared Dines und sein Metronom-Sketch! Artikelbild

Den US-amerikanischen YouTube-Komiker und Multi-Instrumentalisten Jared Dines habe ich euch an dieser Stelle ja schon desöfteren mit seinen witzigen Clips vorgestellt. Dines versteht es aufgrund seiner eigenen langjährigen Erfahrung als Musiker, die unterschiedlichsten Musikerklischees zu protraitieren und aufs nehmen. In diesem Clip treibt Dines "seinen" Bassisten in einer gefakten Studiosession mithilfe eines mehr und mehr entfremdeten Clicks in den Wahnsinn.

Steve Porcaro von Toto im Interview: Sein Leben und seine Arbeit
Keyboard / Feature

In einem Interview spricht Brian Kehew von "Rather Have the Story" mit dem Komponisten und Toto-Keyboarder Steve Porcaro.

Steve Porcaro von Toto im Interview: Sein Leben und seine Arbeit Artikelbild

Der Musiker Steve Porcaro:  Keyboarder, Songwriter und Filmmusik-KomponistSteve Porcaro erhielt in 1983  mehrere Grammys zusammen mit Toto, verließ die Gruppe in 1988 , wirkte aber bei den nachfolgenden Studioalben der Band mit. Steve Porcaro war schon damals ein Visionär elektronisch erzeugter Musik, die jedoch zu Beginn der 1980er Jahre noch in den Anfängen war. Als experimentierfreudigster Musiker der Band, hatte er jedoch hinsichtlich des Einsatzes von Synthesizern und elektronischen Equipment innerhalb der Band nur in Keyboarder David Paich einen Fürsprecher, denn die Band selbst war thematisch mehr auf Rock ausgerichtet. Steve Porcaro gilt auch als einer der Pioniere, die den Yamaha CS-80 populär bei den meisten Songs in den Anfangsjahren von Toto und auch bei dem von ihm für Michael Jackson komponierten Hit 'Human Nature' einsetzte.

Bonedo YouTube
  • Sandberg California II TT 4 BTW HCAR - Sound Demo (no talking)
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)