Anzeige
ANZEIGE

Video-Fundstück: Lemmy Kilmister spielt „Good Golly, Miss Molly“

Unser YouTube-Fundstück der Woche zeigt den 2015 verstorbenen Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister Mitte der 1990er-Jahre bei einem Auftritt der englischen TV-Sendung “Don’t Forget Your Toothbrush”. Mit der Studioband spielt Kilmister den Rock’n’Roll-Klassiker “Good Golly, Miss Molly”.

Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Quelle: www.youtube.com/watch?v=w6FlQb965FM )
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Quelle: www.youtube.com/watch?v=w6FlQb965FM )


>>>Hier könnt ihr unseren Nachruf auf Lemmy Kilmister aus dem Jahr 2015 lesen: “Mensch, Lemmy …”<<<
Der Unterhaltungssendung “Don’t Forget Your Toothbrush” mit Moderator Chris Evans war in den Jahren 1994 und 1995 leider nur eine kurze Lebensdauer auf Channel 4 vergönnt. Obwohl insgesamt nur mäßig erfolgreich, wurde das Format von “Don’t Forget Your Toothbrush” dennoch auch in anderen Ländern ausprobiert, darunter Österreich, den Niederlanden, Belgien, Finnland, Frankreich, Dänemark, Italien, Norwegen, Schweden, Portugal – und sogar den USA. Das deutsche Pedant, “Pack die Zahnbürste ein”, lief von 1994 bis 1996 auf SAT1 und wurde von Ingolf Lück und Elmar Hörig präsentiert.
Als Lemmy Kilmister in “Don’t Forget Your Toothbrush” zu Gast war, ließ er es sich nicht nehmen, mit der Studioband – der Jools Holland Band – zwei Stücke zu spielen: den Motörhead-Hit “Ace Of Spades” und den durch Little Richard bekannt gewordenen Rock’n’Roll-Klassiker “Good Golly, Miss Molly”.
Der Track wurde von den Songwritern John Marascalco und Robert “Bumps” Blackwell geschrieben. Obwohl schon im Jahr 1956 von Little Richard für das Label Speciality Records aus Los Angeles aufgenommen, kam die Richards-Version erst 1958 auf den Markt. Ein Jahr zuvor erschien zunächst eine Version der Gruppe The Valiants, die jedoch niemals auch nur annähernd erfolgreich werden sollte. Richards Version kletterte binnen kurzer Zeit auf Platz 4 der Charts und wurde vom “Rolling Stone” auf Platz 94 der “500 Greatest Songs of All Time” gewählt.
Wer sich übrigens wundert, dass unter Lemmys verzerrtem Basssound noch ein “normaler” Bass zu hören ist: dieser wurde vom UK-Bassisten Dave Swift gespielt, dem Bassisten der Jools Holland Band, welche jede Sendung begleitete. Nur Lemmys erdbebenartiger Sound für den Track war den Produzenten dann wohl doch eine Spur zu hart!
>>>Möchtest du auch mit dem Plektrum rocken wie einst Lemmy Kilmister von Motörhead? Dann check unbedingt diesen bonedo-Workshop aus: “5 legendäre Plektrum-Bassriffs”!<<<
Viel Spaß mit dem Clip!
Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Quelle: www.youtube.com/watch?v=w6FlQb965FM )

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Lemmy Kilmister und sein Monster-Basssound
Feature

YouTube-Klassiker: In diesem Clip führt uns Lemmy himself seinen Sound vor - und zahlreiche prominente Bassisten erzählen über ihre Erfahrungen mit Motörheads Monster-Basssound!

Lemmy Kilmister und sein Monster-Basssound Artikelbild

Es wurde ja schon viel geschrieben über den am 28. Dezember 2015 verstorbenen Frontmann und Bassisten von Motörhead. Der 1945 im britischen Stoke-on-Trent geborene Lemmy Kilmister hat sich während seiner langen Karriere auf immer und ewig einen festen Platz im höchsten Rock-Olymp gesichert. Lemmy war neben seinem unglaublichen Wortwitz vor allem für seine kompromisslose Liebe zum Rock'n'Roll, sein Faible für Flipperautomaten und seine Alkohol-Exzesse bekannt. Aber auch der brutal verzerrte Basssound, den er aus seinem Eichenlaub-Rickenbacker und seinem Marshall-Stack herauskitzelte, hat sich wohl für alle Zeiten in unser kollektives Bewusstsein eingebrannt. In diesem YouTube-Fundstück führt uns Lemmy himself seinen Sound vor - und zahlreiche prominente Bassisten erzählen über ihre Erfahrungen mit Lemmys Monster-Basssound!

Lemmy Kilmister ließ seine Asche in Patronenhülsen füllen
Gitarre / Feature

Nicht nur zu Lebzeiten sondern auch nach seinem Tod hält Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister noch sein Image als Badass-Rocker aufrecht. Die Asche des Musikers wurde, in einige Patronenhülsen gepackt, an enge Freunde des Musikers verschickt.

Lemmy Kilmister ließ seine Asche in Patronenhülsen füllen Artikelbild

Motörhead mischten mit Alben wie „Overkill“, „Bomber“ und „Ace Of Spades“ die Rockwelt auf und ebneten dem Heavy Metal den Weg. Gründer und Frontmann Lemmy Kilmister, der die Saiten seines Basses Powerchord-stilistisch schrammelte anstatt sie zu zupfen, wurde über die Jahre zur Rock-Ikone. Um auch nach seinem Tod nicht einfach nur auf traditionelle Art und Weise beigesetzt zu werden, entschied der Musiker, seine Asche in Patronenhülsen füllen zu lassen.

Tolles Fundstück: Niacin meets Chick Corea!
Bass / Feature

Die Nachricht vom Tod der Fusion-Legende Chick Corea schockiert dieser Tage zigtausend Musikfans überall auf der Welt. Hier erlebt ihr den Meister als Gast des Trios Niacin, u.a. mit Billy Sheehan!

Tolles Fundstück: Niacin meets Chick Corea! Artikelbild

Das Tod der Fusionlegende Chick Corea hat die Musikwelt des Planeten in eine Schockstarre versetzt. Niemand hatte erwartet, dass der 79jährige derart schnell einem erst jetzt bekannt gewordenen seltenen Krebsleiden erliegen würde. Corea hinterlässt aufgrund seines beeindruckenden jahrzehntelangen Schaffes eine Lücke, die niemals wird geschlossen werden können!

Web-Fundstück: Tolles Bass-Solo von Nathan East über "Africa" (TOTO)
Feature

In diesem tollen Live-Fundstück huldigt Basslegende Nathan East dem 2015 verstorbenen Bassisten Mike Porcaro in einem mitreißenden Bass-Solo.

Web-Fundstück: Tolles Bass-Solo von Nathan East über "Africa" (TOTO) Artikelbild

Die Band TOTO darf man getrost zu den Dinosauriern des Genres zählen. 1976 in Los Angeles gegründet, sah die Band im Laufe der Jahrzehnte zahlreiche Bandmitglieder kommen und gehen. In diesem tollen Live-Fundstück huldigt Basslegende Nathan East dem 2015 verstorbenen Bassisten Mike Porcaro in einem mitreißenden Bass-Solo. Der Clip stammt aus der 2014 erschienenen Live-DVD "35th Anniversary Tour – Live in Poland". Die vielen ausgelassen feiernden Zuschauer:innen ist man (leider) in der heutigen Zeit gar nicht mehr gewohnt!

Bonedo YouTube
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)
  • Harley Benton Kahuna CLU-Bass Ukulele FL - Sound Demo (no talking)