Klassiker: Als Metallica “Marmor, Stein und Eisen bricht” coverten!

Wissen wir, wissen wir – diese Meldung ist eigentlich ein alter Hut, denn sie ging schon nach den europäischen Gastspielen von Metallica im April 2018 wie ein Lauffeuer durch die Medien. Dennoch erinnern wir gerne noch einmal an diesen extrem lustigen Abend, als Metallica bei einem Konzert in Stuttgart Drafi Deutschers “Marmor, Stein und Eisen bricht” coverten. Und überhaupt: Wer wollte nicht schon einmal die Herren Trujillo und Hammett wie Musikschüler hinter Notenpulten auf der Bühne erleben?

Metallica spielen Marmor, Stein und Eisen bricht
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Alle Bilder: www.youtube.com/watch?v=13UHy38doxY)

Bei Metallica darf es “menscheln”!

1981 in Los Angeles gegründet und seit 1982 in San Francisco ansässig, hat sich die Band längst zu einem der berühmtesten Acts der Metalszene hochgearbeitet. Dabei ist das einflussreiche Quartett aus James Hetfield (voc, git), Kirk Hammett (git), Lars Ulrich (dr) und Robert Trujillo (b) stets sich selbst treu geblieben und nach wie vor immer für einen Spaß zu haben.

Ich persönlich stehe ja sehr darauf, wenn bekannte Bands oder Musiker sich nicht allzu ernst nehmen und auch die Nähe zu ihrer Fan-Base beständig suchen und pflegen – kurz: wenn es “menschelt”! Metallica sind eine dieser Bands, denen das Wohl ihrer Fans stets am Herzen liegt. Man denke nur an das wirklich rührende Video, in welchem James Hetfield einen südamerikanischen Fan mit einer signierten Gitarre überrascht – oder eben einige Szenen von den Gastspielen im Jahr 2018 auf unserer Seite des Atlantiks.

Metallica überraschen ihre Fans

Was war geschehen? Um ihre “German Crowd” zu überraschen, hatte die Band – bzw. Teile davon – damals in jeder Stadt ein besonderes musikalisches Gimmick im Gepäck. In München spielte man “Skandal im Sperrbezirk”, in Wien gab man Falcos “Rock Me Amadeus” zum Besten, in Oslo versuchte man sich an “Take On Me” von A-ha, und in Stockholm gab es eine schaurig-schöne Version von “Dancing Queen” (ja, ihr habt richtig gelesen!: “Dancing Queen”!!!).

Naja, und dann war da natürlich noch Stuttgart! Am 7. April 2016 intonierte Rob Trujillo himself hier in der ehrwürdigen “Hanns-Martin-Schleyer-Halle” keinen geringeren Titel als “Marmor, Stein und Eisen bricht” – jenes Highlight aus der Glanzperiode des deutschen Schlagers, im Original dareinst dargeboten vom seligen Drafi Deutscher!

Rob Trujillo singt “Marmor, Stein und Eisen bricht”!

Ausgestattet mit Notenpulten und hörbar mit den Tücken der deutschen Sprache kämpfend, ackerte sich Rob Trujillo (unterstützt von Kirk Hammett) tatsächlich durch alle Strophen und Refrains des Titels. Das Publikum traute seinen Ohren kaum, feierte und sang nach der ersten Schrecksekunde aber lautstark mit!

Und was lernen wir daraus, liebe Leser? Der deutsche Schlager verbindet – nicht nur Generationen, sondern auch musikalische Genres! Bislang hat dieses Beispiel allerdings in der harten Szene noch keine Schule gemacht. Und ganz ehrlich: Wer weiß, was uns dadurch erspart blieb! Vielleicht Slipnot mit einem Helene-Fischer-Medley? Oder Marylin Manson, der Heintjes “Mama, musst doch nicht um deinen Jungen weinen” intoniert? Es gibt Dinge, die will man sich gar nicht vorstellen!

Viel Spaß mit dem Clip!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Hot or Not
?
Marmor2 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
E-Bass Soundeinstellungen - und was sie bewirken
Workshop

Wie man die richtigen Einstellungen am Sound seines E-Basses vornimmt und was man dabei beachten muss, verrät euch dieser Bass-Workshop!

E-Bass Soundeinstellungen - und was sie bewirken Artikelbild

Heute beschäftigen wir uns mit dem Thema "Soundeinstellungen für E-Bass": Wie erziele ich einen durchsetzungsstarken Plektrum-Basssound für Rockmusik? Oder einen aufgeräumten Fingersound für Blues oder Soul? Und wie muss der Klang des Basses am EQ gestaltet werden, wenn der Bassist slappt? Der richtige Umgang mit dem Equalizer am Bassverstärker oder einem Mischpult möchte gelernt sein und kann einem im musikalischen Alltag im wahrsten Sinne "Gehör verschaffen". Wie man die richtigen klanglichen Einstellungen am E-Bass vornimmt und was man beim Einstellen eines guten Basssounds im Allgemeinen beachten muss, verrät euch dieser Workshop!

Rock Bass Patterns, die (fast) immer passen
Bass / Workshop

Standard-Bassgrooves bilden das rhythmische Rückgrat zahlreicher Hits. In diesem Workshop findet ihr bekannte Rockbass-Grooves, die auch als Grundlagen für eure eigenen Ideen fungieren können.

Rock Bass Patterns, die (fast) immer passen Artikelbild

In diesem Workshop möchten wir euch einige Rockgrooves vorstellen, die sich über die Jahrzehnte zu echten Archetypen des Bassspiels in der Rockmusik entwickelt haben. Diese Standard-Grooves fanden und finden in vielen Stücken immer wieder Verwendung ‑ entweder in ihrer ursprünglichen Form oder in einer der zahlreichen Varianten. Alle Bassisten sollten diese Grooves in ihrem "bassistischen Repertoire" haben, denn sie werden vor allem aus einem bestimmten Grund derart häufig verwendet: sie funktionieren! Zudem können diese Standard-Bassgrooves eine hervorragende Basis sein, auf der sich neue Ideen und Konzepte entwickeln - etwa beim Schreiben eigener Songs oder auf einer spontanen Session. Und auch im Falle einer kreativen Blockade sind diese Archetypen hilfreich, um einen Startpunkt zu bilden.

Das Bassriff der Woche - die besten Bassriffs in Noten und Tabs
Workshop

In unserer Bassworkshop-Serie „Das Bassriff der Woche - die besten Bassriffs in Noten und Tabs“ entschlüsseln wir die Geheimnisse der besten Basslines der Musikgeschichte und liefern euch Tipps für einen authentischen Basssound.

Das Bassriff der Woche - die besten Bassriffs in Noten und Tabs Artikelbild

"Wie funktioniert der Basslauf zu meinem Lieblingsstück?" Achtung, liebe Bass-Fans, hier bekommt ihr regelmäßig frischen Input! Wenn ihr schon immer mal die bekanntesten Bassriffs und -licks der Musikgeschichte lernen und nachspielen wolltet, dann seid ihr in unserer Bass-Workshop-Serie "Das Bassriff der Woche - die bekanntesten Bassriffs in Noten und TABs" an der richtigen Adresse!

„Heroes“ – als Motörhead David Bowie coverten!
Feature

Als Motörhead Bowie coverten - und Lemmy Kilmister "Heroes" sang. So geschehen auf dem posthum erschienenen Album "Under Cöver" von 2017.

„Heroes“ – als Motörhead David Bowie coverten! Artikelbild

Als Lemmy Kilmister am 28.12.2015 (wir berichteten) diese Welt verließ, war klar, dass im Rock'n'Roll nichts mehr so sein würde wie zu Lebzeiten des legendären Sängers und Bassisten. Nach wie vor gilt der 1945 in England geborene Motörhead-Frontmann als "Grandseigneur" der Metalszene, der von nicht wenigen Fans als eine Art "Gandalf des Rock'n'Roll" verehrt wird. In diesem Artikel möchte ich mit einem eher ungewöhnlichen Song an Lemmy Kilmister erinnern: "Heroes" von dem leider ebenfalls schon verstorbenen David Bowie - was für eine interessante Kombination indeed!

Bonedo YouTube
  • First notes on the Ibanez SR305EDX-CZM #shorts #ibanez #ibanezbass
  • Ibanez SR305EDX-CZM - Sound Demo (no talking)
  • First notes on the amazing Ibanez SRMS720 bass #shorts #ibanez #ibanezbass #IbanezSRMS720