Blog_Folge Bass
Feature
7
24.09.2018

Freudenfest für Basser: Vulfpecks "Lost My Treble Long Ago"

Vulfpeck melden sich mit neuer Single zurück

Joe Darts Bassspiel: funky wie eh und je!

Wenn die US-Formation Vulfpeck die Fanschar mit einem neuen Track beglückt, kann man davon ausgehen, dass dieser ein weiteres Freudenfest für Bassisten sein wird. Bassist Joe Dart beweist einfach immer wieder, was für ein glückliches Händchen er bei der Entwicklung seiner Basslinien hat. Und er ist ein gutes Beispiel dafür, wie eine Basslinie einen Song so maßgeblich tragen kann, dass er ohne den Beitrag des Tieftöner niemals zu dem werden könnte, was er ist!

Am 17. September 2018 veröffentlichten Vulfpeck den Track "Lost My Treble Long Ago", den Joe Dart auf seinem weißen Fender Jazz Bass dominiert.

>>>Noch auf der Suche nach dem perfekten Fender Jazz Bass? Dann klicke schnell hier für unseren großen bonedo-Testmarathon zu diesem Thema!<<<

Das funky Riff in D-Moll wurde klangtechnisch hart komprimiert und ist durch diesen drückenden Sound sowie die tolle Spielweise derart mitreißend, dass man kaum anders kann, als sofort den eigenen Bass aus dem Ständer zu heben und es nachzuspielen.

>>>Neuer Input gefällig? Die besten Bassriffs in Noten und Tabs gibt es hier!<<<

Aber natürlich wollen wir nicht unerwähnt lassen, dass selbstverständlich auch dieses Mal wieder weitere Musiker an dem Titel beteiligt sind. Hier die Besetzung:

Jack Stratton - mixer, drums

Theo Katzman - congas

Woody Goss - piano

Joey Dosik - saxophone

Cory Wong - guitar

Andre Cantave - engineer

Devin Kerr - mastering

 

Viel Spaß mit dem Clip!

Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

Verwandte Artikel

User Kommentare