Feature
3
09.04.2021

Buchtipps: Synthesizer-Fachbücher, die man kennen sollte

Fachliteratur zum Thema Synthesizer und deren Besonderheiten

Alles über Funktionsweisen, Tipps zum Sounds bauen, und den Einsatz von Synthesizern

Der Synthesizer ist eines der faszinierendsten Instrumente der Vergangenheit und der Neuzeit, wobei man im gleichen Atemzug auch sagen, dass er wohl eines der zeitlosesten Instrumenten-Typen ist, die jemals entwickelt wurden und stetig weiterentwickelt werden. Der Synthesizer schafft und gestaltet Klänge mithilfe unterschiedlicher Synthesen und ist ein Pionier der elektronischen Musik, deren Weiterentwicklung stetig fortschreitet wie auch die Synthesizer-Technik, die dafür verwendet wird. Der Synthesizer ist das Instrument, dessen Tonerzeugung nicht auf einer dahintersteckenden Mechanik, einem Luftstrom, oder einem in Schwingung gebrachten physikalischem Medium beruht, nein, der Synthesizer erzeugt seine Klänge banal ausgedrückt durch Elektronik. Besser formuliert, durch besondere elektronische Schaltungen, die gemäß ihrer Bauweise, spezielle Eigenschaften bieten, welche in einer Kette solcher Schaltungen, die grundlegende Formung von Tönen realisieren. Das klingt im ersten Schritt ziemlich kompliziert. Für den Einsteiger in diese faszinierende Materie ist es das auch, es sei denn der Neuling wird an die Hand genommen und Schritt für Schritt in die Thematik eingeführt.

Zu diesem Zweck bietet der Markt eine Reihe an interessanten Fachbüchern, die eine empfehlenswerte Grundlage für den Einstieg in die Welt des Synthesizers darstellen. Einfach, aber detailliert erklärt und mit sinnvollen Beispielen versehen, haben wir für euch die eine Auswahl getroffen, die zu den empfehlenswerten Exemplaren dieser Gattung zählt.

[Die Reihenfolge der Aufzählung ist willkürlich und stellt keine Wertung dar]

A Guide To Modular Worlds

Use Synthesizers for more personal creativity

Ulf Kaiser | Rolf-Dieter Lieb

Das Buch A Guide To Modular Worlds behandelt sämtliche Facetten von Modularsystemen und Synthesizern und informiert über grundsätzliche Themen der Synthesizer-Entwicklung, wobei der geschichtliche Hintergrund nicht zu kurz kommt. Wer genau wissen möchte, was es mit Oszillator, Ringmodulation oder VCA auf sich hat, wer erfahren möchte wo die konzeptionellen Unterschiede zwischen Eurorack, Buchla, Serge oder Moog liegen, oder die verschiedenen Ansätze und Philosophien unterschiedlicher Hersteller kennenlernen möchte, ist mit dem Werk sehr gut beraten. A Guide to Modular Worlds ist eine 300 Seiten umfassende Einführung in die Grundlagen des Modularsysnthesizers, verfasst von Ulf Kaiser und Rolf-Dieter Lieb, (beide erfahrene Kenner der Thematik), das in 40 Fachkapiteln, begleitet von 39 Interviews mit Künstlern und Herstellern, technische Aspekte leicht verständlich erläutert und durch individuelle Meinungen und Erfahrungen aus der Arbeit mit modularen Synthesizern ergänzt. Durch den achtseitigen Index und einer thematischen Gliederung in acht Teile, bietet sich dieses Buch als auch Nachschlagewerk und nicht nur als Einführung in das Thema an.

Sprache: englisch

Erhältlich bei Thomann

Analog Days

The Invention and Impact of the Moog Synthesizer

Trevor Pinch | Frank Trocco

Obwohl der Synthesizer heute allgegenwärtig ist, als einzelner Mikrochip erhältlich und in jedem elektronischen Gerät zu finden ist, das Klang benötigt, war er beim ersten Erscheinen wirklich revolutionär. Etwas radikal Neues - eine außergewöhnliche Seltenheit in der Musikkultur - es war ein Instrument, das eine wirklich neue Klangquelle verwendete: Elektronik. Wie dies zustande kam - wie ein Ingenieurstudent in Cornell und ein Avantgarde-Musiker, der in einem Laden in Kalifornien arbeitet, diese Revolution in Gang setzte -, erzählt die Geschichte zum ersten Mal in Analog Days, einem Buch, das sich mit dem Thema der Erfindung des Synthesizers und seine Auswirkungen auf die Populärkultur befasst. Die Autoren führen uns zurück in die berauschenden Tage der 1960er und frühen 1970er Jahre, als die Technologie noch analog war, der Synthesizer als ein experimentelles Instrument gesehen wurde und Synthesizer-Konzerte zu Ereignissen wurden.

Interviews mit den Pionieren, die bestimmten, wie ein Synthesizer auszusehen hat und wie er eingesetzt werden soll - von Erfindern wie Robert Moog und Don Buchla bis hin zu Musikern wie Brian Eno, Pete Townshend und Keith Emerson - die ihre Visionen von der Zukunft der elektronischen Musik in einer neuen Klangwelt einfangen. Analog Days verfolgt die Entwicklung des Moog-Synthesizers von seiner ersten Konzeption bis hin zu seinem Ruhm in ‚Switched-On Bach‘, von seinem Beitrag zum psychedelischen Sound in San Francisco, bis zu seiner umfassenden Übernahme durch die Welt des Films und der Werbung. Analog Days vermittelt die Aufregung, Unsicherheit und unerwarteten Folgen einer neuen Technologie, die den Soundtrack für ein kritisches Kapitel unserer Kulturgeschichte liefern würde.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Amazon

Analog Synthesizers

Understanding, performing, buying

Mark Jenkins

In seinem Buch Analog Synthesizers berichtet Mark Jenkins vom Erbe Bob Moogs bis hin zur Softwaresynthese. Er beschreibt die Natur der analogen Synthese und die Geschichte ihrer Entwicklung unter Betrachtung verschiedener Hersteller, Konzepte und Künstler. Dabei werden die einzelnen Komponenten der analogen Klangerzeugung anhand schrittweiser Beispiele für Klangerzeugungstechniken eingehend untersucht. Anschließend werden die modernen analogen Instrumente mit detaillierten Anweisungen zum Programmieren und Verwenden untersucht. Das Buch wird durch Anhänge ergänzt, in denen die wichtigsten verfügbaren Instrumente erwähnt sind. Weiterhin gibt es Hinweise zu Werten und Kauf, zusätzliche Informationsquellen und eine Diskografie mit verfügbaren Aufnahmen für analoge Klangsynthese. Die dem Buch beigefügte CD enthält viele Beispiele, welche die Grundlagen der analogen Klangerzeugung sowie fortgeschrittenere Techniken einzelner Instrumente beschreiben, die mit der klassischen und der modernen virtuell-analogen Klangsynthese verbunden sind.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei World of Books

Analoge Klangsynthese

Das Einsteigerbuch zu Synthesizern und Soundprogramming

Reinhard Schmitz

Das Handbuch "Analoge Klangsynthese: Das Einsteigerbuch zu Synthesizern und Soundprogramming" von Reinhard Schmitz erweitert die Wizoo-Basics-Reihe um ein Grundlagenbuch zur analogen Klangsynthese. In seinen Ausführungen allgemein bezieht sich Schmitz in seinen Ausführungen auf die subtraktive Klangsynthese, welche die Gängigste im Bereich elektronischer Tonerzeugungen darstellt. Ergänzt wird das Handbuch durch eine Audio-CD mit Klangbeispielen analoger Klassiker sowie virtuell-analoger Synthesizer, um typische Analogsounds zu demonstrieren. Dabei wird auch die Wichtigkeit der verwendeten Bauteile erklärt und dem Einsteiger gezeigt, wie diese auf den Klang einwirken.

Sprache: Deutsch

Erhältlich bei Medimops

Becoming a Synthesizer Wizard

From Presets to Power User

Simon Cann

Simon Cann ist Schriftsteller und lebt in London. Er ist Autor einer Reihe von musik- und geschäftsbezogenen Büchern. Zu seinen musikbezogenen Büchern gehören: How to Make a Noise, Becoming a Synthesizer Wizard: From Presets to Power User, Building a Successful 21st Century Music Career, Sample This!, Project5 Power!, und Rocking Your Music Business. Zu seinen geschäftsbezogenen Büchern gehört die Buchreihe Made It In ... (madeitin.com), in der die Erfahrungen internationaler Unternehmer vorgestellt werden, die erfolgreiche Firmen an den heißesten Geschäftsstandorten der Welt aufgebaut haben. In seinem Werk Becoming a Synthesizer Wizard beschreibt Cann die Funktionsweise des Synthesizers, um deren unterschiedliche wie vielseitige Klangerzeugungs-und Klangformungsmechanismen kennenzulernen.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Amazon

Creating Sounds from Scratch

A Practical Guide to Music Synthesis for Producers and Composers

Andrea Pejrolo 

Creating Sounds from Scratch ist eine praktische, ausführliche Ressource zu den gängigsten Formen der Musiksynthese. Das Buch bietet einen historischen Kontext, einen Überblick über Konzepte in Klang und Hören sowie praktische Schulungsbeispiele, mit denen Sounddesigner und Produzenten elektronischer Musik Presets effektiv manipulieren und neue Sounds erstellen können. Das Buch behandelt alle wichtigen Synthesetechniken, einschließlich analoger subtraktiver, FM-, additiver, physical Modeling, Wavetable, samplebasierter und granularer Techniken. Während das Buch theoretisch fundiert ist, stützt es sich auf praktische Beispiele und zeitgenössische Produktionstechniken, die dem Leser zeigen, wie er elektronisches Sounddesign einsetzen kann, um seine Arbeit zu maximieren und zu verbessern. Creating Sounds from Scratch ist ideal für alle, die im Feld der Klangerstellung, Komposition, Bearbeitung und Musikproduktion zu tun haben.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Amazon

Das Synthesizer Handbuch

Synthesizer transparent gemacht

Bernd Schreiber

Das Synthesizer Handbuch von Bernd Schreiber ist ein mittlerweile antiquarisches ‚must-have‘-Werk aus dem Jahr 1980, in welchem der Autor sehr detailliert auf die unterschiedlichen Bausteine eines Synthesizers eingeht und deren Funktionsweise darlegt.

In seinem Vorwort erklärt er - und man muss hier sehr wohl den Veröffentlichungszeitpunkt des Buches berücksichtigen -  dass "der Einsatz von Synthesizern sehr lange ausschließlich denen vorbehalten war, die entweder eine technische Vorbildung oder das Glück hatten, zu einem frühen Zeitpunkt mit Synthesizern arbeiten zu können. Diese Möglichkeiten bestanden eigentlich nur in Tonstudios oder an den Musikhochschulen und ähnlichen Einrichtungen. Nur solche Institutionen konnten es sich finanziell leisten, die kostspieligen Geräte der ersten Generation zu bezahlen. Erst durch die Großproduktion einiger Konzerne wurde es der Masse der Musiker möglich, sich solche Geräte ebenfalls zuzulegen. Damit begann aber auch die Problematik, sich mit technischen Gegebenheiten auseinanderzusetzen, wie es in dieser Form vorher noch nie notwendig gewesen war. Vollständig verwirrt wurde der Käufer auch noch durch verschiedenartige Bezeichnungen gleicher technischer Vorgänge bei unterschiedlichen Fabrikaten. So blieb den Interessenten lange Zeit der Überblick über alle Produkte versperrt. Um all diese Missstände zu beseitigen und Klarheit zu schaffen, haben wir uns entschlossen, eine umfangreiche Einführung und Anleitung zum Betrieb von einfachen Synthesizern sowie von komplexen Baukasten-Systemen zu geben. Um zu erläutern, warum der Synthesizer ein Gerät mit so vielen Reglern und Schaltern sein muss, ist es unumgänglich, sich über einige physikalische Dinge klar zu werden." [Zitat Bernd Schreiber].

Beim Lesen des Handbuches könnte der Eindruck entstehen, dass das Handbuch ausschließlich Korg-Produkten dieser Zeit gewidmet ist, was aber nicht sein sollte. Bernd Schreiber hat für das Verfassen des Handbuchs auf Korg-Produkte zurückgegriffen, da Korg, wie er sagt, in dieser Zeit die umfangreichste Produktpalette an Synthesizern und anderen elektronischen Geräten bot und Funktionsweisen auch auf Produkte anderer Hersteller angewendet werden können.

Das Buch ist bewusst einfach gehalten, um die nicht abzuschrecken, die sich vom Synthesizer-Fachjargon und komplizierten Vorgängen überfordert fühlen könnten. Ein tolles Buch, dass es nur noch auf dem Gebrauchtmarkt gibt, oder von den nachfolgend genannten Webseiten heruntergeladen werden kann.

Sprache Deutsch

Erhältlich bei Scribd und Sequencer.de

How To Program Any Synthesizer

Ashley Hewitt 

Wer vor dem Problem steht einen Sound wiederherzustellen, den man gehört hat, oder wer über die Presets und Online-Tutorials hinausgehen möchten, dem steht das Werk „How To Program Any Synthesizer“ zur Seite, um die hohe Schule des Sounddesigns zu erlernen. In dem Buch wird jedes Element der Synthesizer-Programmierung in einfache Schritte unterteilt um schnell zu lernen, wie man eigene Signatur-Sounds von Grund auf neu erstellt. Darüberh hinaus bietet das Buch ein systematisches Verständnis über die Funktionsweise aller Synthesizer. Egal, ob man einen funky Lead auf einem Minimoog oder eine fetteBassline auf Massive erstellt How To Program Any Synthesizer zeigt die Methode hinter der Magie, um in kürzester Zeit die Klänge eigener Träume zu kreieren.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Amazon

Keine Angst vorm Synthesizer

Theoretische und praktische Erläuterungen aus der Welt der elektronischen Klangerzeugung

Raik Johne

Aufgabe des Buches Keine Angst vorm Synthesizer soll es sein, den Synthesizer-Einsteiger mit Erklärungen und Beispielen an dieses spannende Kapitel der modernen Instrumentenwelt heranzuführen. Es vermittelt Grundlagen, ohne dabei aber nur an der Oberfläche zu kratzen. Der Neuling erfährt hier alle wichtigen Basics, um die Vorgänge zu verstehen, die in vielen Synthesizern ablaufen. Zudem wird die Bedeutung von Fachbegriffen erklärt, was das technische Verständnis rund um den Synthesizer vertieft. Auch bietet das Buch Möglichkeiten Kenntnisse aufzufrischen und neue Entwicklungen kennenzulernen, wenn man in diesem Bereich länger nicht aktiv war. In den Abschnitten zur Synthi-Praxis bietet der Autor wertvolle Anregungen, die den Anwender im Umgang mit dem Synthesizer ein Stück weiterbringen sollen. Auch dem Profi bietet das Buch nützliche Tipps und Tricks, an die man vielleicht noch nicht gedacht hat, oder sie im Laufe der Zeit vergessen hat. Auch eignen sich viele Erläuterungen für alle die, die das Gebiet der Synthesizertechnik nur streifen wollen, ohne selbst ein Synthesizer-Fachmann werden zu wollen.

Sprache: Deutsch

Erhältlich bei Amazon

Keyfax The Omnibus Edition

The real story behind the synthesizer revolution

Julian Colbeck

In seinem Werk Keyfax The Omnibus Edition bringt Autor Julian Colbeck seine Erfahrung als Keyboarder und Synthesizer-Rezensent in Magazinen für elektronische Musik und Keyboards in diesen „Einkaufsführer“ für elektronische Keyboards ein. Mit Tipps und Empfehlungen richtet sich Colbeck vorwiegend an die, die sich mit einer Kaufentscheidung plagen und gibt seine persönlichen Erfahrungen wieder.  Ein sehr interessantes Buch mit vielen interessanten Themen.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Amazon

Kultsounds

Die prägendsten Klänge der Popmusik (1960 - 2014)

Dr. Immanuel Brockhaus

Einzelne Sounds prägen die Geschichte der Popmusik, wie z. B. der 808-Clap Sound, der Synthesizer-Bass oder das DX7 E-Piano. Diese Sounds stehen in hohem Maße für die Identifizierung von Stilen innerhalb der Popmusik. Dr. Immanuel Brockhaus analysiert in seinem Werk Kultsounds umfassend prägende Einzelsounds in ihrem Entstehungs- und Entwicklungskontext und bietet damit Einblicke in Technologie, Anwendungspraxis und Ästhetik von Kultsounds sowie den damit verbundenen Netzwerken. Interviews mit Roger Linn, Boris Blank, And.Ypsilon und vielen anderen bekannten Akteuren ergänzen die Studie und verdeutlichen die Popularität und Komplexität von Sounds und Soundeffekten. Wer wissen möchte, warum Pop so klang, wie er in der Vergangenheit klang, sollte sich dieses Buch einmal zu Gemüte führen.

Sprache: Deutsch

Modular Sound Synthesis on the Moon

Anna Martinova | Pete Johnston

Thematisch geht es in dem Buch Modular Sound Synthesis on the Moon um komplexe Patches und wie man sie aufbaut. Dabei berühren die Autoren Anna Martinova („Tulpa Dusha“) und Pete Johnston von „Bantu Sound“ die Aspekte, wie man live, oder für das eigene Album Performances mit dem Modular-Synthesizer konzipiert, aber es geht auch um grundlegende Syntheseformen, die mit einem Modularsystem möglich sind. Weiterhin sind Setups für das Studio und deren Betrieb ein Thema, wenn das Modularsystem nicht für den Transport optimiert sein muss. Zusätzlich widmet sich ein Kapitel der Verwendung des Modular-Synthesizers in der Post-Produktion und damit als Bearbeitungselement, oder um damit klassische Sounds „auszutauschen“ und endet in der Idee kleine Synthesizer selbst herzustellen.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Modularmoon

Patch & Tweak

Exploring Modular Synthesis

Kim Bjørn | Chris Meyer

Patch & Tweak ist ein sehr interessantes Handbuch für die, die sich für modulare Synthesizer, oder auch nur für die Synthese selbst interessieren. Das Werk gibt eine umfassende Einführung in die Welt der Synthesizer und deren Geschichte, beschreibt unterschiedliche Konzepte, deren Zweck und die kreativen Möglichkeiten bestimmter Module, die in Synthesizern Verwendung finden. Das Buch bietet Präsentationen von beliebten und seltenen Modulen (semi-modular und Software) und liefert Interviews mit bedeutenden Schöpfern und Künstlern, die über ihre Systeme sprechen, die Philosophien die dahinterstecken und die Geheimnisse, welche den Einsatz so besonders machen. Wer Patchen lernen möchte ist mit Patch & Tweak genauso gut bedient, wie der, der auf besondere Techniken Wert legt, die in dem Buch beschrieben werden.

Kein Geringerer als Jean-Michael Jarre – ein Pionier der elektronischen Musik – geleitet mit seinem Vorwort in die Materie des Synthesizers gefolgt von wertvollen Tipps, die die Antworten auf viele Fragen sind. Auch gibt das Buch einen detaillierten Überblick über die Entwicklung und Revolutionen elektronischer Musikschnittstellen - von Theremin und EMS VCS3 über Buchla, Minimoog, TB-303, Yamaha Tenori-On, Monome, Ableton Live und verschiedene andere Hard- und Software, die das elektronische Musikmachen im Laufe der Zeit geprägt haben.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Thomann

Pink Noises

Women on Electronic Music and Sound

Tara Rodgers

Pink Noises vereint 24 Interviews mit Frauen aus der elektronischen Musik- und Klangkultur, darunter Club- und Radio-DJs, Remixer, Komponisten, Improvisatoren, Instrumentenbauer sowie Installations- und Performancekünstler. Die Sammlung ist eine Erweiterung von Pinknoises.com, der von der Musikerin und Gelehrten Tara Rodgers im Jahr 2000 gegründeten Website, um Frauen in der elektronischen Musik zu fördern und Frauen und Mädchen Informationen über die Musikproduktion zugänglicher zu machen. Diese Seite enthielt Interviews, die Rodgers mit Künstlerinnen führte und deren persönliche Geschichte, ihre kreativen Methoden und die Rolle des Geschlechts in ihrer Arbeit untersuchte. Dieses Buch bietet neue und längere Interviews, eine kritische Einführung und Ressourcen für weitere Forschungen und technologisches Engagement. Zeitgenössische Praktiken der elektronischen Musik werden durch die Geschichten von Künstlerinnen verschiedener Generationen und kultureller Hintergründe beleuchtet. Dazu gehören die Macher von Ambient-Soundscapes, „Performance-Novellen“, Soundskulpturen und kundenspezifischer Software sowie der Entwickler der Deep Listening-Philosophie und die Gründer der Radiosendung Liquid Sound Lounge und die monatlichen Basement Bhangra-Partys in New York.

Diese und viele andere Künstler eröffnen Themen wie ihre widersprüchlichen Beziehungen zur formalen Musikausbildung und die Darstellung von Frauen in der elektronischen Musik in den Mainstream-Medien. Sie diskutieren die Verwendung von Klang, um kreativ mit Strukturen von Zeit und Raum sowie Stimme und Sprache zu arbeiten. Unterschiede zwischen Natur und Kultur, Normen der technologischen Praxis in Frage stellen sowie ihre Bedürfnisse nach produktiver Einsamkeit mit Zusammenarbeit und Gemeinschaft in Einklang zu bringen sind ihr Thema. Ob sie modulare Synthesizer mit analogen Schaltkreisen entwerfen und bauen, oder mit einem tragbaren Gerät arbeiten, das Muskelbewegungen in elektronischen Klang umwandelt, diese Künstler erweitern die Vorstellungen darüber, wer und was in Fragen der Erfindung, Produktion und Geräuschentwicklung zählt. Pink Noises ist ein starkes Zeugnis für die Präsenz und Vitalität von Frauen in elektronischen Musikkulturen und für die Relevanz von Klang für feministische Anliegen.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Amazon

Refining Sound

A Practical Guide To Synthesis And Synthesizers

Brian K. Shepard

Refining Sound ist eine praktische Roadmap für die Komplexität der Klangerzeugung bei modernen Synthesizern. Der Synthesizer-Experte Brian K. Shepard greift auf seine jahrelange Erfahrung in der Synthesizer-Pädagogik zurück, um die oft mysteriösen Geheimnisse der Klangsynthese im Detail zu beleuchten.

Sprache: Englisch

Rhythm Machines I

The rise and fall of the presets

Alex Graham

Rhythm Machines (Band 1) dokumentiert den Aufstieg und Fall der Preset Pattern-Drum Machines, die Ende der 1960er Jahre entstanden und bis zum Aufkommen der programmierbaren Drum-Machines der 1980er Jahre, die in den USA in großen Stückzahlen hergestellt wurde. Fast dreihundert Geräte werden in ‚Rhythm Machines‘ detailliert beschrieben, wobei zweihundert Seiten mit Farb- und Schwarzweißfotos dieser Rhythmusgeräte gefüllt sind. Von Ace Tone über Gulbransen, Kawai, Korg, Maestro, Seeburg, Roland bis hin zu Yamaha und vielen anderen Marken enthält das Buch detaillierte Informationen zu allen Geräten, die sowohl von bekannten als auch von unbekannten Instrumentenherstellern herausgebracht wurden. Rhythm Machines ist ein unverzichtbarer Leitfaden für Instrumentensammler, Drum Machine Enthusiasten und Recording-Artists. Weitere Veröffentlichungen in der Serie sind Rhythm Machines 2 (The 1980 Drum Computers) und Rhythm Machines 3 (From Decline to Retro Design - Drum Machines 1990-2018).

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Amazon

Rhythm Machines II

The 1980s Drum Computers

Alex Graham

In den 1980er Jahren erschienen der Synthesizer, das Promo-Video und die programmierbare Drum Machines in der Musikindustrie auf. Rhythm Machines 2 - The 1980 Drum Computers - präsentiert über 100 programmierbare Drum Machines aus dem Jahrzehnt, Instrumente, die auf unzähligen Aufnahmen aus dieser Zeit zu hören sind und bis heute verwendet werden. Das All-Color-Buch enthält die Classic 1980er Drum Machines aus den USA (E-Mu, Linn, Oberheim, MXR, Sequential Circuits), der japanischen Industrie (Korg, Roland, Sound Master und Yamaha) sowie obskurere Drum-Machines aus aller Welt.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Amazon

Synthesizer

So funktioniert elektronische Klangerzeugung

Florian Anwander

Wer Sounds am Synthesizer ‚bauen‘ möchte, sollte ein fundiertes Wissen über die Dinge, die technisch im Inneren eines Synthesizers passieren haben. Dieses Know-how kann man lernen. In seinem Buch Synthesizer beschreibt Autor Florian Anwander technische Grundlagen, wie Spannungsquellen und Oszillatoren und geht zu den Steuerungsmechanismen wie Filtern, Hüllkurven und Modulationstechniken über. Weiterhin werden die Faktoren für den Aufbau verschiedener Klangarten, wie z. B. Percussion oder Flächen, erläutert. Schließlich wird die nachträgliche Bearbeitung des erzeugten Klangmaterials durch Effekte, Verzerrer etc. beleuchtet. Mit dem Buch Synthesizer erhält der interessierte Leser einen fundierten und leicht verständlichen Überblick über die Parameter, die einen Synthesizersound erzeugen, sodass ein Nachbearbeiten von Preset-Klängen sowie der Aufbau eigener Sounds ohne Hürden stattfinden kann. Auf der beigefügten Audio-CD erläutert der Autor an Hand von Klangbeispielen die wichtigsten Inhalte in Form eines Hörbuches.

Sprache: Deutsch

Erhältlich bei Thomann

Synthesizer Evolution

From Analogue to Digital (and Back)

Oli Freke

Von Acid House bis Prog Rock gibt es keine Form moderner Popmusik, die vom Synthesizer nicht vorangetrieben wurde. Infolgedessen sind sie seit langem Objekte der Faszination, des Verlangens und der Ehrfurcht vor Keyboardern, Musikproduzenten und Fans elektronischer Musik. Egal, ob man sich ein imposantes modulares System anschaut oder mit einem DX7 auf Top of the Pops posieren, der Synthesizer hatte auch immer eine unbestreitbare physische Präsenz. Das Buch Synthesizer Evolution: From Analogue to Digital (and Back) feiert ihre Auswirkungen auf Musik und Kultur, indem es ein umfassendes und sorgfältig recherchiertes Verzeichnis aller wichtigen Synthesizer, Drumcomputer und Sampler enthält, die zwischen 1963 und 1995 hergestellt wurden. Jedes vorgestellte Instrument wird von Hand illustriert und zusammen mit seinen wichtigen Statistiken und einigen faszinierend skurrilen Fakten gelistet. Das Buch verfolgt die Entwicklung des analogen Synthesizers von seiner Erfindung in den frühen 1960er Jahren bis zur digitalen Revolution der 1980er Jahre bis zu dem Punkt, an dem analoge Schaltungen Mitte der 1990er Jahre mithilfe von Software modelliert werden konnten, und erzählt die Geschichte von analog zu digital - und wieder zurück. Diese Geschichte zu verfolgen und ihre visuelle Schönheit mit Illustrationen in Kunstbuchqualität zu demonstrieren, ist ein Muss für jeden selbstbewussten Synth-Fan.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Amazon

Synthesizer Programming

Die Kunst des Sound-Designs für jeden erlernbar

Peter Gorges

Die Fähigkeit Synthesizersounds selbst zu programmieren, oder eigene Sounds gezielt verändern zu können, ist der Wunsch vieler ambitionierter Keyboarder, die sich mit dem Thema Synthesizer befassen. Wie lernt man es mit den Knöpfen und Schaltern am Instrument genau den Sound heraus zu kitzeln, den man im Ohr hat? Sound-Design ist eine Kunst, die man lernen kann. Das Buch Synthesizer Programming von Peter Gorges ist ein in sich geschlossener Kurs, mit dem man von der Pike auf lernt, wie man eigene Klangvorstellungen gezielt umsetzen kann. Nach dem Motto 'Learning by doing' werden alle beschriebenen Techniken und Kniffe auf dem mitgelieferten Soundforum-Synthesizer von Native Instruments trainiert und sind auf jedes Gerät und jede Syntheseform anwendbar.

Sprache: Deutsch

Erhältlich bei Amazon

Synthesizer selber bauen

Komplettpaket mit Bausatz zum Basteln und Löten

Franzis

Franzis bietet mit 'Synthesizer selber bauen' ein günstiges Komplettpaket inkl. Synthesizer-Bausatz zum Basteln und Löten. Im Paket befinden sich eine vorbestückte Platine, das Gehäuse und alle weiteren benötigten Bauteile, darunter auch Leuchtdioden und ein Lautstärkeregler. Der in Deutschland gefertigte Bausatz ist für jugendliche ab 14 Jahre geeignet. Die Bauanleitung ist in deutscher und englischer Sprache beiliegend.

Sprache: Deutsch | Englisch

The Prophet from Silicon Valley

The Complete Story of Sequential Circuits

David Abernethy

The Prophet from Silicon Valley behandelt die Geschichte von Sequential Circuits, dem führenden Synthesizerhersteller der 1980er Jahre. Einer der großen amerikanischen Synthesizerhersteller, der von Dave Smith, einem Absolventen der Elektronik- und Computerbranche in San Francisco, gegründet und geleitet wurde, ebnete Sequential Circuits Inc. den Weg für Musik der Zukunft. Smith brachte mit dem bahnbrechenden Prophet-5 Synthesizer eine einfache, erschwingliche und leistungsstarke polyphone Synthese auf alle Ebenen der Musikproduktion. Der 1978 veröffentlichte Prophet führte die neue Wellenbewegung in das nächste Jahrzehnt und kreierte einen klanglich aufregenden Soundtrack zu Kultur der achtziger Jahre. Das erweiterte die Palette aller Musikgenres und wurde von Profis und Amateuren gleichermaßen angenommen. Sequential Circuits entwickelte weitere innovative Konzepte und Produkte wie programmierbare Effekte, MIDI, Multitimbralität, hochwertige Sampling-, Workstation- und MPC-Systeme und vieles mehr. Heute ist der Prophet-5 als eines dieser legendären klassischen Musikinstrumente sehr gefragt. Das Buch enthält viele exklusive, höchst unterhaltsame und informative Geschichten von ehemaligen Sequential-Mitarbeitern, Mogulen der Musikindustrie und berühmten Keyboardern. Enthält über 240 Fotos und Illustrationen. “Die Geschichte von Sequential Circuits beinhaltet aufregende Erfolge und einen unglücklichen Tod. Dank Dave Smiths Beiträgen zur elektronischen Musik schuldet ihm die Branche viel. Durch gründliche Recherchen und durch die Kontaktaufnahme mit vielen Künstlern, die von den Instrumenten von Sequential Circuits und Dave Smiths Werken profitiert haben, liefert David Abernethy die Essenz der Geschichte in diesem schön geschriebenen und detaillierten Buch.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Amazon

The Synthesizer

A Comprehensive Guide To Understanding, Programming, Playing, And Recording The Ultimate Electronic Music Instrument

Mark Vail

Elektronische Musikinstrumente wurden erst in den 1950er Jahren als Synthesizer bezeichnet, aber ihre Abstammung begann 1919 mit der Entwicklung des Etherphones, das heute als Theremin bekannt ist, durch den russischen Erfinder Lev Sergeyevich Termen. Von diesem Zeitpunkt an haben Synthesizer eine bemerkenswerte Entwicklung durchlaufen: Von unerschwinglich teuren und schrankgroßen Modellen der Mitte des letzten Jahrhunderts, die lediglich von Universitätslabors verwendet wurden, bis hin zur Entwicklung von Synthese-Software, die auf Tablets, Rechnern und tragbaren Mediengeräten verwendet wird. Im Laufe seiner Geschichte war der Synthesizer immer an der Spitze der Technologie für die Künste. In The Synthesizer, dem umfassenden Leitfaden zum Verstehen, Programmieren, Spielen und Aufnehmen des ultimativen elektronischen Musikinstruments erzählt der erfahrene Musiktechnologie-Journalist, Pädagoge und Performer Mark Vail detailliert die komplette Geschichte des Synthesizers.

Die Ursprünge der vielen Formen, die das Instrument annimmt, entscheidende Fortschritte bei der Klangerzeugung, Musiksteuerung und Komposition mit Instrumenten, die möglicherweise zu Bestsellern geworden sind, oder völlig unbemerkt geblieben sind sowie die Grundlagen und Feinheiten der Akustik und des synthetisierten Klangs sind Thema des Fachbuchs. Vail beschreibt auch, wie man einen Synthesizer erfolgreich auswählt, programmiert und spielt. Welche alternativen Controller gibt es für die Erstellung elektronischer Musik? Und er erklärt, wie man konzentriert und produktiv bleibt, wenn man sich einem Raum voller Instrumente gegenübersieht. Dieses One-Stop-Nachschlagewerk zu allen Themen des Synthesizers bietet auch Tipps zur Förderung der Kreativität, zum Layern von Sounds, zur Performance, zum Komponieren und Aufnehmen für Film und Fernsehen und noch vieles mehr.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Amazon

Vintage Synthesizers

Analoge Synthesizer im Fokus

Mark Vail

Vintage Synthesizers ist ein interessantes Nachschlagewerk zur Erkundung der Entstehung des Synthesizers, dem Instrument, das durch seine neuen Klänge den Weg für die heutige schnelllebige Welt der elektronischen Musik geebnet hat. In Vintage Synthesizers erhält man einen detaillierten Überblick über die Entwicklung des modernen Synthesizers mit anschaulichen Interviews mit den wegweisenden Designern Bob Moog von Moog Music und Alan R. Pearlman von ARP Instruments. 

Diese und andere Entwickler enthüllen ihre ersten Ideen, reflektieren ihre Erfolge und Misserfolge und beschreiben, wie Star-Performer ihre Kreationen verwendet haben. In der Geschichte bahnbrechender Instrumente werden modulare, analoge und digitale Synthesizer und Sampler sowie ungewöhnlichere Instrumente wie das Mellotron untersucht. Keith Emerson (Emerson, Lake & Palmer) und die Komponistin Wendy Carlos („Switched-On Bach“) bieten musikalische Einblicke und Aufführungstechniken. Das Buch enthält vollständig aktualisierte Preis- und Produktionsinformationen sowie mehr als 200 eindrucksvolle Fotos.

Sprache: Englisch

Erhältlich bei Stretta Music

Workshop Synthesizer

Klangsynthese und Programmierung für Musiker

Uwe G. Hoenig

Synthesizer gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, nicht nur als analoge, digitale oder hybride Hardware, auch in Form von Software sind sie zu haben, um auf dem Rechner verwendet zu werden. Jedes Konzept klingt anders und eignet sich so für spezielle Anforderungen. Das erfordert einen umfassenden Überblick, den das Buch Workshop Synthesizer von Uwe G. Hoenig geben möchte. Von Analog über Digital bis Software: Synthesizer verstehen und beherrschen. Das Buch Workshop Synthesizer schafft Durchblick im Dschungel der Klangerzeugungsverfahren: Von subtraktiver und virtueller Synthese sowie echter Analog-Synthese über die additive Synthese und FM bis hin zur Granular-Synthese werden alle wichtigen Klangerzeugungsverfahren vorgestellt und erläutert. Dazu gibt es eine CD mit zahlreichen Klangbeispielen, einer Demoversion der Audio-Software Reaktor für Mac und PC und zahlreiche verschiedene Software-Synthesizer, mit denen sich alle Beispiele am eigenen Rechner einfach nachvollziehen lassen.

Sprache: Deutsch

Erhältlich bei Amazon

Weitere interessante Lektüre

 

Einen tiefen Einblick in die Entwicklungsgeschichte des Synthesizers und dessen Einfluss auf die Musik erhaltet ihr in unserer stetig wachsenden Artikel-Serie "Die Geschichte der elektronischen Musik".

Weitere interessante Artikel rund um den Selbstbau und Modifikationen von Eurorackmodulen und noch viel mehr bietet unsere Serie "Eurorack DIY: Workshop für Einsteiger".

Tolle Synthesizer für den Einstieg in die faszinierende Welt der elektronischen Klangsynthese bietet unser Artikel "Top Synthesizer für den Einstieg"

Verwandte Artikel

User Kommentare