Anzeige

Novation V-Station und Bass Station Plug-ins ab sofort kostenlos!

Immer wieder kommt es vor, dass aus Plug-ins Legacy-Software wird. Der Support hört auf, es gibt keine weiteren Updates mehr und der Download wird kostenlos. Anfang des Jahres gab es ein riesiges Paket von Audio Damage, jetzt gehen zwei schöne Plug-ins von Novation ins digitale Nirvana. Wer nicht mit den allerneusten Betriebssystemen unterwegs ist, kann sich über V-Station und B-Station freuen. Eine Bass Station für umme, wer kann da denn widerstehen?

Novation V-Station und B-Station Plug-ins ab sofort kostenlos

Zwei Emulationen von Novations eigener Synthesizer-Reihe kannst du ab sofort kostenlos downloaden und auf deinem Rechner installieren. Beide Plug-ins sind ab sofort Legacy-Software, werden zukünftig also nicht mehr offiziell unterstützt. Anstatt die virtuellen Synthesizer einfach von der Bildfläche verschwinden zu lassen, macht Novation daraus quasi Freeware – eine sehr vorbildliche Entscheidung!

V-Station emuliert einen Klassiker aus den 90ern, konkret die achtstimmige K-Station mit virtuell-analoger Klangerzeugung. Mit drei Oszillatoren formst du hier den Sound und werden durch weißes Rauschen und einen Ringmodulator ergänzt. Dazu kommt ein gut klingendes Filter mit zwei Optionen für die Flankensteilheit. Für Modulation sorgt eine extra dafür gedachte Hüllkurve sowie zwei LFOs. Eine weitere Hüllkurve kümmert sich ganz klassisch um die Lautstärke. Mit einem Arpeggiator und ein paar Effekten ist die V-Station auch heute noch eine runde Sache.

Die Bass Station genießt ja schon eine Art Kultstatus (hier die aktuellste Hardware-Version bei Thomann*), mit der B-Station gibt es die passende virtuelle Version. Das Plug-in emuliert den analogen Sound des Originals mit seinen zwei Oszillatoren, dem speziellen Filter mit umschaltbarer Flankensteilheit, zwei Hüllkurven und einigen Möglichkeiten für Modulation. Der monophone Synthesizer taugt aber nicht nur für Basslines, sondern ebenso für durchsetzungsfähige Leads. 100 Presets gehören dazu, die Sounds lassen sich sogar zwischen dem Plug-in und der Hardware austauschen.

Wer wie ich immer noch einen Mac mit älterem OS betreibt, kann beide Plug-ins noch problemlos installieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass in nächster Zeit noch weitere Plug-ins zu Legacy-Software werden, gerade bei macOS werden nicht alle Hersteller den Sprung auf M1 mitgehen.

Spezifikation von Novation V-Station und B-Station

Ab sofort stehen beide Plug-ins als kostenloser Download auf der Website von Novation zur Verfügung, Anleitungen im PDF-Format findest du dort ebenso. Die Plug-ins laufen als VST und AU auf Windows sowie macOS, beim Mac wird aber nur noch eine Kompatibilität bis maximal macOS Catalina (also 10.14) gewährleistet. Nativen Support für M1 gibt es natürlich auch nicht.

Weitere Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Hot or Not
?
Novation V-Station und Bass Station Plug-ins ab sofort kostenlos

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)