ANZEIGE

Roland Jupiter-4 als Synthesizer Plug-in und System-8 Plug-Out

Roland Jupiter-4 Plug-in/ Plug-Out, die authentische Nachbildung von Rolands erstem Jupiter-Synthesizer als Plug-in und System-8 Plug-Out ist ab sofort erhältlich.

Roland Jupiter-4 Plug-In/-Out (Quelle: Roland)
Roland Jupiter-4 Plug-In/-Out (Quelle: Roland)

In 1978 veröffentlichte Roland den Jupiter-4, einen vierstimmig polyphonen analogen Synthesizer, der in der Lage war Patches zu speichern. So wie bereits der Sequential Prophet-5 jedoch preislich attraktiver. Mit seinen einzigartigen Klangeigenschaften unterschied sich der Jupiter-4 deutlich von seinen größeren Brüdern Jupiter-6 und Jupiter-8. Im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums veröffentlicht Roland nun den Jupiter-4 in Form eines Plug-ins innerhalb der Roland-Cloud. Gleichzeitig ist der begehrte Synthesizer auch als Plug-Out. Version für den Hardware-Synthesizer System-8 erhältlich.

Roland Jupiter-4 Plug-in/-Out

Für die Klangerzeugung des Software-emulierten Jupiter-4 verwendet Roland deren ACB-Technologie (Analog Circuit Behavior), welche alle Bestandteile und Eigenschaften der originalen Analogtechnologie in einem besonderen Analyseverfahren digital wiedergibt. Wie bereits das Original verfügt der Synthesizer über einen VCO pro Stimme mit Dreieck, Rechteck inkl. PWM und einem schaltbaren Suboszillator. Zwei Filter, Tiefpass mit Resonanz und Hochpass, zwei ADSR-Hüllkurven (Filter, VCA) und ein LFO mit Sinus-, Rechteck-, Ramp-up- und Ramp-down-Wellenformen, bilden den Bereich der Klangformung.

Roland System-8 Hardware-Synthesizer (Quelle: Thomann)
Roland System-8 Hardware-Synthesizer (Quelle: Thomann)

Neues im Plug-in/-Out

Im Vergleich zur originären Hardware hat Roland die digitalen Jupiter-4 Versionen in vielen Bereichen erweitert. So wurde die Anzahl der Stimmen in den Plug-in/Plug-Out Varianten von vier auf acht Stimmen angehoben. Auch gibt es Schaltungsmodifikations- und Zustandssteuerungen, mit denen Anwender den Gesamtcharakter des Synthesizers an persönliche Vorlieben anpassen können. Darüber hinaus erhielt auch der Bereich des Oszillators Erweiterungen in Form von einstellbarem Rauschens, Anschlagdynamik, Suboszillator-Lautstärkeregelung und einen Arpeggiator. Auch die Effektsektion ist neben dem Ensemble/Chorus-Effekt um zusätzliche Effekte wie Phaser, Flanger, Delay, Reverb und Overdrive erweitert worden.

Systemanforderungen

Das Plug-in läuft als VST3-, AU- und AAX-Plug-in auf macOS (M1 und Intel) und Windows. Es unterstützt auch die Plug-Out-Technologie, die den System-8 Hardware-Synth in einen Jupiter-4 verwandelt. Das System-8 wird mittels eines kleinen Updates auf den neuesten Stand gebracht, um den Jupiter-4 lauffähig zu machen. Das Update ist kostenlos und auf der Roland-Webseite erhältlich.

Preis und Verfügbarkeit

Roland Jupiter-4 ist ab sofort in der Roland Cloud per Abo (Pro/Ultimate) oder als Lifetime-Key für 199 USD erhältlich. Der Jupiter-4 ist auch als Teil der neuen Analog Polysynth Collection erhältlich, welche die Lifetime-Keys der Jupiter-8-, Juno-60-, JX-3P– und Juno-106 Synthesizer Plug-ins bündelt.

Roland System-8 auf thomann.de

Weitere Informationen zu diesem Produkt gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Hot or Not
?
Jupiter-4 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Roland GO:KEYS 3 Sound Demo (no talking)
  • Gamechanger Audio Plasma Voice Sound Demo (no talking)
  • MAYER EMI Vibes Performance Demo (no talking)