Anzeige
ANZEIGE

Novation X-Station 61 Test

Mit der x-station präsentierte die britische Firma Novation 2003 zum ersten Mal eine Kombination aus virtuell-analogem Synthesizer, Controller-Keyboard und USB-Audiointerface. Ein Dreibein in dieser Form hat bis jetzt kein anderer Hersteller an den Start gebracht – außer Novation selbst. Inzwischen ist bereits ein hauseigener Nachfolger, der xioSynth, auf dem Markt.

Dennoch ist die x-station nicht kleinzukriegen. Ihr Erfolgsrezept: Eine nüchterne, reichhaltige Poti-Oberfläche für einen übersichtlichen Direktzugriff und beißende Sounds, die für einen Satz heiße Ohren sorgen. Die Botschaft: Hier wird nicht gespielt, hier wird gearbeitet und geschwitzt.

Kommentieren
Profilbild von Andreas Flatzek

Andreas Flatzek sagt:

#1 - 09.05.2016 um 19:06 Uhr

Empfehlungen Icon 1

Gibt es was neueres, ädequates? Bisher hab ich nix gefunden, was ein ähnlich gutes Preis/Leistungsverhältnis bietet... Ach ja, suche eine 25er im Raum Köln... ^^ :)

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.