Das beste Bass-Equipment für In Ear Gigs (Teil 1: Pop/Funk)

„The Times They Are A-Changing“ heißt ein berühmter Song von Bob Dylan. Und tatsächlich: Wo wir früher Bassverstärker und Bassboxen mit nicht selten zusammen über 100 kg Gewicht zum Gig mitbrachten, reicht heutzutage mitunter ein einziges Effektgerät! Verstärker sind teilweise sogar unerwünscht, da sie in alle Mikrofone einstrahlen und der Crew am Mischpult das Leben erschweren. Die Lösung dafür heißt In Ear Monitoring: Ohne unkontrollierbare Schallquellen auf der Bühne lässt sich eine Band wesentlich einfacher mischen. Zudem bekommt hier jede(r) der Beteiligten auf Wunsch seinen eigenen Monitor-Mix auf den Kopfhörer. Klingt verlockend, oder? Doch welches Equipment benötigen wir auf unserem Pedalboard für diese neue Situation? In dieser vierteiligen Reihe möchte ich euch für verschiedene Stilrichtungen ein paar Inspirationen für das ideale Bass-Equipment für In-Ear-Gigs geben.

Das beste Bass-Equipment für In Ear Gigs
Mit welchem Bass-Equipment auf dem Pedalboard bist du am besten für In Ear Gigs gewappnet? Hier erfährst du es! Bildquellen: Shutterstock / von: Andrey Korshenkov (Hintergrund), Shutterstock / von: art3 (Silhouette im Vordergrund)
Inhalte
  1. Bass-Equipment für In Ear Gigs: Grundsätzliches/Planung
  2. Bass-Equipment für In Ear Gigs: Minimaler Ansatz
  3. Bass-Equipment für In Ear Gigs: Maximaler Ansatz
  4. Bass-Equipment für In Ear Gigs: One-Stop-Lösungen
  5. Bass-Equipment für In Ear Gigs: Alternativen
  6. Cleaner Bass-Preamp
  7. Bass-Kompressor
  8. Booster/Aktiv-Elektronik für Bass
  9. Bass-Octaver
  10. Bass-Chorus

Bass-Equipment für In Ear Gigs: Grundsätzliches/Planung

„Vorbereitung ist das halbe Leben!“, sagt ein Sprichwort. Und auch in unserem Fall macht es durchaus Sinn, sich im Vorfeld Gedanken zu machen, wie wir die anstehende Herausforderung meistern können. Unsere Aufgabe für diesen ersten Teil dieser Serie ist ein Gig im Bereich Pop/Funk/R&B/Gospel-Bereich.

Das ist zwar ein vergleichsweise großer Bereich – die Anforderungen sind in diesen Genres jedoch durchaus ähnlich:

  • überwiegend cleane Sounds
  • Cab Sim nicht unbedingt erforderlich, färbt oftmals zu stark
  • Allround-Sound, der gut im Mix sitzt
  • Basssound, der für mehrere Spieltechniken funktioniert (Finger, Slapping, Plektrumspiel)
  • gute Kontrolle der Dynamik
  • keine extremen Eingriffe am Equalizer notwendig, nur etwas Feinabstimmung
  • dem Mischer ein hochwertiges D.I.-Signal für Mix und In Ear Monitoring bereitstellen

Übrigens, wer zu den Themen „In Ear“ und „Cab Sim“ mehr Informationen benötigt, findet hier entsprechendes Material:

Bass-Equipment für In Ear Gigs: Minimaler Ansatz

Mit diesen Gedanken im Hinterkopf stellen wir nun unser Pedalboard zusammen. Zunächst soll es um einen minimalen Ansatz gehen: Was würde ausreichen, um diesen Gig zu bestreiten? In meinem Fall habe ich mich für einen cleanen Bass-Preamp sowie einen Kompressor als Grundausstattung entschieden.

Pedalboard für Bass
Clean klingender Noble-Preamp der Cali76-Kompressor von Origin Effects – die Grundausstattung des Autoren.

Da ich mit Musik meine Brötchen verdienen darf, sind mein Preamp und mein Kompressor zugegebenermaßen etwas exklusiv. Dieselben klangliche Ziele sind aber auch mit günstigeren Alternativen realisierbar, und für jede Komponente mache ich später diverse Vorschläge.

So klingt diese Kombination:

Audio Samples
0:00
Mini-Austtattung auf dem Board – Fingerspiel Mini-Austtattung auf dem Board – Slapping

Bass-Equipment für In Ear Gigs: Maximaler Ansatz

Auch interessant: Welcher Effekt kommt an welche Stelle auf dem Pedalboard?
Auch interessant: Welcher Effekt kommt an welche Stelle auf dem Pedalboard?
Die optimale Effekt-Reihenfolge – Workshop Bass-Effekte

Wenn wir alle notwendigen Anforderungen erfüllt haben, bleibt noch unsere persönliche Wunschliste. Oder Anders formuliert: Wie sieht das persönliche Traum-Pedalboard für den Gig aus, wenn Geld keine Rolle spielt?

Ähnlich wie bei minimalen Ansatz stellt sich hier zunächst die Frage, was wirklich gebraucht werden könnte. Effektgeräte mitzunehmen, die in diesem Kontext gar keinen Sinn machen, nimmt nur unnötig Platz weg. Daher zuvor wieder ein paar Gedanken:

  • mitunter sind modern-knackige Basssounds gefragt, daher ggf. zweiter Preamp/Booster/externe Aktiv-Elektronik
  • für Balladen oder exponierte Stellen ist ein Chorus vorstellbar
  • wenn es richtig fett werden soll, ist ein Octaver hilfreich. Mit ihm kann man auch mal kurz behelfsmäßig einen 5-Saiter simulieren, falls man nicht sowieso schon einen spielt.
Bass-Pedalboard
Darf’s etwas mehr sein? Wenn Größe und Gewicht eine untergeordnete Rolle spielen, wird es auf dem Pedalboard schon mal etwas voller!
Audio Samples
0:00
Umfangreiche Austtattung auf dem Board – Slapping Umfangreiche Austtattung auf dem Board – Octaver-Groove

Natürlich lassen sich nicht sämtliche Eventualitäten abdecken, sonst müssten wir natürlich mit einem eigenem LKW anreisen. Für unseren Pop/Funk/R&B/Gospel-Gig sollten wir mit diesem Board jedoch bestens ausgestattet sein.

Bass-Equipment für In Ear Gigs: One-Stop-Lösungen

Auch interessant: So hast du deinen E-Bass garantiert noch nie gehört!
Auch interessant: So hast du deinen E-Bass garantiert noch nie gehört!
Synth Bass Sounds mit Effektpedalen nachbauen

Ich persönlich bevorzuge eine gute Übersicht über einzelne Pedale, da ich im Notfall gerne schnell eingreifen können möchte und keine doppelt belegten Regler bzw. viele Knöfe auf sehr engem Raum mag.

Auf diese Weise kann ich jede einzelne Komponente schnell ein- und ausschalten. Das ist aber natürlich Geschmacksache. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl so genannter „All In One“- oder „One Stop“-Lösungen für In Ear Gigs.

Hier sind ein paar Vorschläge, die sich für cleane Sounds eignen:

Nux Melvin Lee Davis Bass Preamp
Nux Melvin Lee Davis Bass Preamp
Kundenbewertung:
(18)
Trace Elliot Multipedal TRANSIT-B
Trace Elliot Multipedal TRANSIT-B
Kundenbewertung:
(18)
EBS Micro Bass 3
EBS Micro Bass 3
Kundenbewertung:
(32)
Neural DSP Quad Cortex
Neural DSP Quad Cortex
Kundenbewertung:
(184)

Bass-Equipment für In Ear Gigs: Alternativen

Für diesen und die folgenden Artikel nutze ich natürlich das Equipment, was sich in meinem Besitz befindet. Natürlich gibt es zu jeder Komponente zahlreiche Alternativen. Hier sind ein paar Vorschläge, welche die Anforderungen unseres Pop/Funk/R&B/Gospel Gigs ähnlich gut erfüllen sollten.

Cleaner Bass-Preamp

Harley Benton Custom Line Bass DI-Expander
Harley Benton Custom Line Bass DI-Expander
Kundenbewertung:
(104)
Markbass Mark Vintage Pre
Markbass Mark Vintage Pre
Kundenbewertung:
(19)
Aguilar Tone Hammer
Aguilar Tone Hammer
Kundenbewertung:
(93)
MXR M 81 Bass Preamp
MXR M 81 Bass Preamp
Kundenbewertung:
(55)
Phil Jones PE-5 Pedal Preamp
Phil Jones PE-5 Pedal Preamp
Kundenbewertung:
(3)
Bass Effects
Fotostrecke: 2 Bilder In Sachen Basssound führen viele Wege nach Rom – dieselben Soundvorstellungen …

Bass-Kompressor

Darkglass Hyper Luminal Compressor
Darkglass Hyper Luminal Compressor
Kundenbewertung:
(47)
Boss BC-1X Bass Compressor
Boss BC-1X Bass Compressor
Kundenbewertung:
(65)
EBS MultiComp Blue Label
EBS MultiComp Blue Label
Kundenbewertung:
(50)
Ampeg Opto Comp Compressor
Ampeg Opto Comp Compressor
Kundenbewertung:
(44)
Keeley Bassist Compressor
Keeley Bassist Compressor
Kundenbewertung:
(55)
MXR M87 Bass Compressor
MXR M87 Bass Compressor
Kundenbewertung:
(196)

Booster/Aktiv-Elektronik für Bass

Darkglass Harmonic Booster 2.0 Bass Pre
Darkglass Harmonic Booster 2.0 Bass Pre
Kundenbewertung:
(32)
Xotic Bass RC Booster V2
Xotic Bass RC Booster V2
Kundenbewertung:
(8)
Aguilar DB 925 Preamp/ Boost
Aguilar DB 925 Preamp/ Boost
Kundenbewertung:
(6)

Bass-Octaver

EBS Octabass Blue Label 2020
EBS Octabass Blue Label 2020
Kundenbewertung:
(171)
Harley Benton Double Down
Harley Benton Double Down
Kundenbewertung:
(6)
Markbass MB Octaver Raw
Markbass MB Octaver Raw
Kundenbewertung:
(22)
MXR M288 Bass Octave Deluxe
MXR M288 Bass Octave Deluxe
Kundenbewertung:
(171)

Bass-Chorus

Electro Harmonix Bass Clone
Electro Harmonix Bass Clone
Kundenbewertung:
(90)
Ampeg Liquifier Chorus
Ampeg Liquifier Chorus
Kundenbewertung:
(15)
Boss CEB-3 Bass Chorus
Boss CEB-3 Bass Chorus
Kundenbewertung:
(118)
MXR M 83 Bass Chorus Deluxe
MXR M 83 Bass Chorus Deluxe
Kundenbewertung:
(65)

Viel Spaß beim Experimentieren und bis zum nächsten Mal, euer Thomas Meinlschmidt

Hot or Not
?
Das beste Bass-Equipment für In Ear Gigs

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die besten Instrumentenkabel für Bass
Feature

Was ist das beste Instrumentenkabel für E-Bass? Gibt es klangliche Unterschiede zwischen den Produkten einzelner Hersteller? Wir haben es getestet!

Die besten Instrumentenkabel für Bass Artikelbild

"Welches Instrumentenkabel soll ich kaufen?" Wer einen E-Bass besitzt, kommt um den Erwerb eines Instrumentenkabels nicht herum! Die biegsamen Klangleiter nehmen unser Signal direkt an der Quelle - dem Instrument - auf und transportieren es dann weiter zum Bass-Verstärker. Klar, dass auf diesem Weg möglichst nichts von der klanglichen Information verlorengehen sollte. Betrachtet man das Angebot an Instrumenten-Kabeln, so wird die Situation allerdings schnell unübersichtlich. Ein Instrumentenkabel mit 6 Metern Länge bekommt man schon ab 3,50 Euro - man kann aber auch 200,- Euro investieren. Wo aber liegen die Unterschiede zwischen verschiedenen Kabeln? Im Material? In der Langlebigkeit? Oder nur im besseren Marketing? Und klingen teurere Kabel auch tatsächlich besser? Wir haben uns aufgemacht, um mit diesem Artikel Licht ins Dunkel zu bringen!

Analog vs. Digital: Orange-Bassamp vs. Software-Plugin
Workshop

Analoger Bassamp gegen eine Software-Emulation: Kann man die Unterschiede zwischen diesen beiden Welten hören? Wir probieren es aus und laden euch zum Mitraten ein!

Analog vs. Digital: Orange-Bassamp vs. Software-Plugin Artikelbild

Viele Livekonzerte finden heutzutage bereits ohne Verstärker und Boxen auf der Bühne statt. Stattdessen setzt man auf Modelling-Amps und In-Ear-Systeme. Auch beim Thema Homerecording und in vielen professionellen Tonstudios spart man sich häufig den Aufwand des Mikrofonierens und setzt lieber gleich Software zur Amp- und Boxensimulation anstelle des originalen Vorbildes ein. Aber hört man heutzutage eigentlich noch einen Unterschied zwischen dem analogen Vorbild und der digitalen Nachbildung? Die Grundlage unseres heutigen Klang-Blindtests ist ein Vergleich von ein und demselben Setup - nur eben zum einen der echte mikrofonierte Amp mitsamt Box und zum anderen die gleiche Kombination als Software.

Envelope Filter richtig einstellen
Bass / Feature

Das Auto Wah bzw. der Envelope Filter wurde durch Bassisten wie Bootsy Collins populär. Hier gibt es Tipps und Tricks zum richtigen Umgang mit diesem Filtereffekt für E-Bass.

Envelope Filter richtig einstellen Artikelbild

Filter-Effekte für Bass: Was ist ein Envelope Filter, Wah Wah, Auto Wah etc. - und wie funktioniert es im Umgang mit dem E-Bass am besten? Spätestens seit Jimi Hendrix das berühmte Intro von "Voodoo Chile" mit einem Wah Wah veredelte, stand dieses Effektgerät hoch oben auf dem Wunschzettel eines jeden Gitarristen. Natürlich waren auch viele Bassisten fasziniert von diesem "Quäken". Der große Durchbruch im Bassbereich fand allerdings erst statt, als es vom Wah Wah (auch: Wahwah oder Wah-Wah) eine Version gab, die nicht mehr mit dem Fuß, sondern automatisch durch die Dynamik des Spielers gesteuert wurde ‑ das sogenannte Auto Wah, auch Envelope Filter genannt. Dieser Sound wurde unter anderem durch Funklegende Bootsy Collins sehr populär und ist bis heute einer der beliebtesten Effekte für E-Bass. Er findet aber nicht nur im Funk Verwendung, sondern ist auch in rockigen Gefilden sehr beliebt - unter anderem, weil er ein guter Kumpel des Bass-Verzerrers ist ...

Das beste Bass-Equipment für In Ear Gigs (Teil 2: Rock)
Feature

In diesem Teil unserer Artikelreihe über Bass-Equipment für In Ear Gigs geht es um das breit gefächerte Genre "Rock".

Das beste Bass-Equipment für In Ear Gigs (Teil 2: Rock) Artikelbild

Willkommen zurück zum zweiten Teil unserer Reihe zum Thema Equipment für In Ear Gigs. Diesmal steht das breite Genre „Rock“ im Mittelpunkt. Spielt man nicht gerade in kleineren Locations wie Clubs etc., kommt hier schnell eine PA ins Spiel. Diese gibt es zwar auch noch im Zusammenspiel mit herkömmlichen Bühnen-Monitoren, das Thema „In Ear“ ist jedoch unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Eine Bühne ohne Verstärker und störende Schallquellen macht das Leben für die Crew am Mischpult bedeutend einfacher. Und auch wir Bassist:innen profitieren von einem individualisierten Monitor-Mix in unserem Kopfhörer, da wir bei bestem SOund entspannter und leichter spielen können. Es bleibt die Frage: Was soll man idealerweise zum Gig mitbringen, wenn der Ampeg SVT inklusive 8x10er-Box zu Hause bleiben muss? Dieser Frage wollen wir heute nachgehen und wie in der letzten Folge eine minimale und eine maximale Lösung inklusive einiger sinnvoller Alternativen finden.

Bonedo YouTube
  • First notes on the Sire Marcus Miller P5 Alder-4 #shorts #bass #sirebass
  • Sire Marcus Miller P5 Alder-4 - Sound Demo (no talking)
  • 10 Iconic Basslines With Power Chords