Eine Liebeserklärung an das Darkglass B3K

Die Geschichte der 2009 gegründeten finnischen Company Darkglass Electronics ist einmalig: In derart kurzer Zeit hat sich wohl noch keine Firma so fest am Markt etabliert und im Alleingang ein komplett neues Soundideal geprägt. So ziemlich jede Bassistin und jeder Bassist hat heutzutage den typischen „Darkglass-Sound“ im Ohr. Aktuell umfasst das Portfolio der finnischen Firma – deren Gründer Douglas „Doug“ Castro kurioserweise Chilene ist – neben zahlreichen unterschiedlichen Effektpedalen auch Preamps, Bassverstärker und Bassboxen. Den Startpunkt dieses kometenhaften Aufstiegs bildete das Bassverzerrer-Pedal B3K. Contemporary Metal wäre heutzutage ohne den mächtigen Sound dieses kleinen Treters nicht mehr vorstellbar. Es ist also höchste Zeit für eine Liebeserklärung an den Darkglass B3K!

Darkglass Electronics B3K
Ohne das B3K von Darkglass Electronics würde der E-Bass in härteren Genres heute wohl ganz anders klingen. (Bild: Shutterstock / von: Ensuper)
Inhalte
  1. Darkglass B3K – History
  2. Douglas Castro und sein neues Baby: Neural DSP
  3. Darkglass B3K – aktuelle Version und Ableger
  4. Darkglass – bekannte User/Player
  5. Darkglass B3K – Sounds
  6. Gibson Thunderbird
  7. Precision Bass
  8. 35-Zoll-Fünfsaiter

Darkglass B3K – History

Wie kommt ein Chilene dazu, im kalten Finnland eine Firma zu gründen, die sich ausschließlich auf Bass-Equipment spezialisiert? Da kommen mehrere Faktoren zusammen: Douglas Castro ist begeisterter Heavy-Metal-Bassist und war schon länger mit den am Markt erhältlichen Overdrive- und Distortion-Pedalen unzufrieden. Gleichzeitig ist Doug Castro aber auch gelernter Elektroingenieur. 2004 verbrachte er ein Jahr als Austauschstudent in Finnland und verliebte sich augenblicklich in das Land.

Douglas Castro
Fotostrecke: 5 Bilder Darkglass-Firmengründer Douglas “Doug” Castro

Alle drei Aspekte zusammen ergeben laut Douglas den „dümmsten Plan aller Zeiten“: Als Chilene nach Finnland zu kommen, um eine Firma zu gründen, die ausschließlich (zumindest damals) Effektpedale für Bassist:innen herstellt. 13 Jahre und ein weltweiter Erfolg später kann man wohl getrost sagen: So dumm war der Plan wohl doch nicht – hier wurde vielmehr alles richtig gemacht!

Auch interessant: Ehrerweisung an den legendären Thunderbird!
Auch interessant: Ehrerweisung an den legendären Thunderbird!
Eine Liebeserklärung an den Gibson Thunderbird Bass

Douglas wollte die Sounds seiner Heroes nachahmen, d. h. brutale Bass-Verzerrung mit dennoch genügend Punch, um sich im Bandmix gut durchzusetzen. Anfangs ganz eigennützig entwarf Doug daher den B3K Overdrive, der auf der Halbleitertechnik (CMOS) basiert. Der B3K in seiner ersten Version besaß einen Regler für die Intensität (Drive) und einen für die Lautstärke (Level) der Verzerrung.

Der Blend Regler steuerte das Mischungsverhältnis zwischen cleanem und verzerrtem Signal. Auf diese Weise konnte sichergestellt werden, dass ausreichend Low End erhalten bleibt. Mit den beiden Kippschaltern „Attack“ und „Grunt“ konnte man zudem jeweils Einstellungen für zwei unterschiedliche Mitten-Bereiche anwählen.

Darkglass B3K
Fotostrecke: 3 Bilder Einige frühe Bilder der ersten Version des Darkglass B3K

Von diesem Zeitpunkt an war Darkglass nicht mehr zu stoppen, denn der B3K begeisterte die Rock- und Heavy-Bassist:innen und wurde zu einem immensen weltweiten Erfolg.

Auch interessant: Die besten Bassgrooves des Black-Sabbath-Urgesteins!
Auch interessant: Die besten Bassgrooves des Black-Sabbath-Urgesteins!
Playalike Black Sabbath / Geezer Butler

Es folgten der etwas traditioneller klingende Vintage Microtubes und weitere Verzerrer, wie der Alpha Omega und der Microtubes X. Bald bekamen sämtliche Pedale größere Brüder mit erweiterten Möglichkeiten inklusive digitalen Optionen, wie Speicherplätze für Presets, Cab Sims etc.

Im Jahr 2016 stellte Darkglass dann ihre ersten Verstärker und Boxen für Bass vor und bieten seitdem ein komplettes Rundum-Paket für Tieftöner:innen an!

Douglas Castro und sein neues Baby: Neural DSP

Als wäre das alles noch nicht genug, gründete Doug Castro im Jahr 2017 zusammen mit seinem Darkglass-Kollegen Francisco Cresp die Firma Neural DSP, bekannt vor allem durch das sensationelle Quad Cortex Multi-Effektpedal.

Da hier erstmalig in erster Linie die Gitarrenfraktion bedient wurde, gründete man eine eigene Firma, um die aus Bassisten bestehende Darkglass-Gefolgschaft nicht zu verwirren. Seit dem Frühjahr 2022 befindet sich Darkglass im Firmenkonsortium des Branchenriesen Korg, und Doug Castro hat seine Anteile an der Firma verkauft, um sich voll und ganz auf Neural DSP zu konzentrieren.

Darkglass wird jedoch zum großen Teil nach wie vor vom selben Team weitergeführt und man darf angesichts der Innovationsfreude der Finnen gespannt sein, was sie in Zukunft noch für uns bereithalten!

Neural DSP Quad Cortext
Das Quad Cortex von Neural DSP war ein echter “Gamechanger” in der Gitarrenwelt – funktioniert aber auch mit dem E-Bass ausgezeichnet!
Neural DSP Quad Cortex
Neural DSP Quad Cortex
Kundenbewertung:
(152)

Darkglass B3K – aktuelle Version und Ableger

Mittlerweile gibt es den B3K in der Version 2. Die Updates sind vor allem ein Tone-Regler, der die beiden Kippschalter weitgehend ersetzt, beziehungsweise auf zwei einfache Schalter (Mid Boost, Grunt) reduziert. Natürlich wurde aber im Laufe der Zeit auch „unter der Haube“ einiges überarbeitet.

Darkglass Electronics B3K
Nachfolge-Version des B3K
Darkglass Microtubes B3K v2 Bass Overdr
Darkglass Microtubes B3K v2 Bass Overdr
Kundenbewertung:
(44)

Sowohl der B7K V2 als auch der B7K Ultra V2 verstehen sich als Luxusvarianten des B3K. Sie bieten je nach Modell einen zusätzlichen Preamp mit 4-Band-Equalizer, D.I. Out, Kopfhörer-Ausgang, Cab Sims etc. Gerade das Topmodell B7K Ultra V2 kann so zu einer hervorragenden „All In One“ Lösung für Bassist:innen werden. Die Basis der Verzerrung bleibt dabei jedoch stets der gute alte B3K!

Darkglass Microtubes B7K v2 Bass Overdr.
Darkglass Microtubes B7K v2 Bass Overdr.
Kundenbewertung:
(25)
Darkglass Microtubes B7K Ultra v2 Aux
Darkglass Microtubes B7K Ultra v2 Aux
Kundenbewertung:
(18)

Darkglass-Pedale sind nicht gerade für „einen Apfel und ein Ei“ zu haben. Um den typischen Darkglass-Sound des B3K auch günstiger anbieten zu können, gibt seit kurzer Zeit den Darkglass B1K, der auf das absolut Wesentliche reduziert wurde:

Darkglass-Sound auch für den kleinen Geldbeutel verspricht das Darkglass B1K!
Darkglass Microtubes B1K
Darkglass Microtubes B1K
Kundenbewertung:
(10)

Darkglass – bekannte User/Player

Hier findet ihr einige der zahlreichen Darkglass-B3K-User:

Darkglass B3K – Sounds

Auch interessant: Diese klassischen Bassmodelle musst du kennen!
Auch interessant: Diese klassischen Bassmodelle musst du kennen!
Die 10 wichtigsten E-Bass-Modelle aller Zeiten

Für die Klangbeispiele habe ich dem Darkglass B3K drei typische Spielgefährten zur Seite gestellt: Einen Precision Bass, einen Thunderbird, sowie einen modernen 5-Saiter mit 35”-Mensur.

Die ersten beiden stehen stellvertretend das Genre der klassischen Rock- bzw. Heavy-Bässe. Der 5-Saiter steht für die modernen Instrumente mit Fan-Fret-Mensur oder verlängerter Mensur mit dem entsprechend transparent-pianoartigen Sound.

Gibson Thunderbird

Audio Samples
0:00
Thunderbird mit mittlerer Verzerrung Thunderbird mit maximaler Verzerrung
Gibson Thunderbird
Darkglass B3K und Gibson Thunderbird

Precision Bass

Audio Samples
0:00
Precision Bass mit mittlerer Verzerrung Precision Bass mit maximaler Verzerrung
Precision Bass Darkglass B3K
Precision Bass mit Darkglass B3K

35-Zoll-Fünfsaiter

Audio Samples
0:00
Brutal verzerrter Darkglass-Metalsound mit Longscale- bzw. Fan-Fret-Instrument
Fünfsaiter mit Darkglass B3K
Moderner Fünfsaiter mit Darkglass B3K

Schon aus Eigennutz wünschen wir der Darkglass-Crew weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf hoffentlich noch zahlreiche Neuigkeiten aus den Hause Darkglass. Vielen Dank an Doug Castro, ohne den der moderne E-Bass vor allem in den harten Genres heutzutage sicherlich anders klingen würde!

Bis zum nächsten Mal, euer Thomas Meinlschmidt

Hot or Not
?
Darkglass Electronics B3K

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Vintage-Kultobjekt: Roland Jet Phaser AP-7
Feature

Der Roland Jet Phaser AP-7 beherbergt ein Fuzz und ein Phaser in einem Gehäuse. Aus der Kombination beider Effekte ergeben sich Sounds, die zu den zu den abgefahrensten der letzten Jahrzehnte zählen dürften!

Vintage-Kultobjekt: Roland Jet Phaser AP-7 Artikelbild

Der Begriff „Kult“ trifft auf den Star dieses Artikels definitiv zu: Es handelt sich um den legendären Roland Jet Phaser AP-7. Das aus heutiger Sicht immens große Pedal ist eines von vielen Vintage-Effekten, deren technischen Aufbau man zwar erklären kann, deren Sound jedoch im wörtlichen Sinne „unbeschreiblich“ bleiben wird. Der Roland Jet Phaser AP-7 beherbergt im Grunde ein Fuzz und ein Phaser in ein- und demselben Gehäuse. Aus der Kombination beider Effekte ergeben sich Klangwelten, die zu den zu den abgefahrensten Klängen der letzten Jahrzehnte zählen dürften. Neben Bootsy Collins war es vor allem Larry Graham, der den Roland Jet Phaser AP-7 für den Bass entdeckte und ihn für unsere Zunft zum bis heute heißbegehrten Schatz machte!

Die optimale Effekt-Reihenfolge – Workshop Bass-Effekte
Workshop

Effekte sind eine tolle Sache und versprechen eine Menge Spielspaß. Aber: In welcher Reihenfolge verschalte ich meine geliebten Treter auf dem Board idealerweise? Wir bringen Licht ins Dunkel!

Die optimale Effekt-Reihenfolge – Workshop Bass-Effekte Artikelbild

Effektgeräte für E-Bass können inspirierend sein und uns zu neuen musikalischen Ideen führen, auf die wir mit unserem puren Basssound nicht gestoßen wären. Besitzt man mehrere Pedale, so kommt irgendwann unweigerlich die Frage nach der richtigen Effekt-Reihenfolge in der Signalkette der Bass-Effekte auf dem Pedalboard auf: Schaltet man den Equalizer besser vor oder hinter den Overdrive? Legt man den Kompressor an den Anfang oder an das Ende der Signalkette? Und wo soll überhaupt der neue Octaver hin? Verwirrend, oder? Und dabei wollten wir doch eigentlich einfach nur Spaß haben!

Synth Bass Sounds mit Effektpedalen nachbauen
Bass / Feature

Synth-Bass-Sounds klingen fett und cool - und lassen sich am E-Bass mit wenigen gekoppelten Effektgeräten authentisch nachbauen. Wir zeigen euch, was ihr dafür benötigt!

Synth Bass Sounds mit Effektpedalen nachbauen Artikelbild

Synth Bass Sounds klingen fett und cool ‑ gerade in elektronischer Musik und im Funk oder im R&B sind diese Klänge vollkommen zu Recht sehr beliebt! Doch leider hat nicht jeder E-Bassist einen Bass-Synthesizer zu Hause herumstehen und ist ein passabler Pianist. Und einen Bass-Sythie wegen zwei Songs am Abend herumschleppen? Das will eigentlich auch niemand! Eine einfache Alternative sind Effektpedale, mit denen sich Synth Bass Sounds ausgezeichnet simulieren lassen. Die entsprechenden Geräte sind jedoch der Regel nicht ganz günstig und tun sich als digitale Pedale nicht selten schwer, Artikulationen wie Hammer-On's, Pull-Off's oder Slides zu erkennen und klanglich richtig umzusetzen. Ein anderer Ansatz ist da deutlich einfacher, erhält die volle Dynamik und alle Feinheiten im Bereich der Artikulation. Und das Beste: Dieser Ansatz ist wesentlich günstiger - für viele von uns gibt es ihn sogar gratis!

Modulations-Effekte für E-Bass: Alles über Chorus, Flanger und Phaser
Workshop

Bass-Workshop Modulations-Effekte: Was genau versteht man eigentlich unter Chorus, Flanger und Phaser und wie arbeitet man mit diesen Effekten am besten? Hier erfährst du es!

Modulations-Effekte für E-Bass: Alles über Chorus, Flanger und Phaser Artikelbild

In diesem Workshop soll es einmal mehr um die kleinen bunten Kisten, die zu unseren Lieblingsspielzeugen gehören: die Effektpedale! Nachdem wir uns in früheren Artikeln ja bereits um Kompressoren, Octaver und Filter-Effekte gekümmert haben, behandeln wir heute die sogenannten Modulationseffekte für E-Bass. Zu den Modulationseffekten für Bass zählen im Wesentlichen Chorus, Flanger und Phaser. Was genau man unter diesen Effekten versteht und wie man sie am besten einsetzt, wollen wir heute herausfinden!

Bonedo YouTube
  • Teaser: The best Chorus/Flanger/Phaser bassgrooves #shorts
  • The best Chorus/Flanger/Phaser bassgrooves
  • First notes on the Glockenklang Blue Bird #shorts