Anzeige

Zum Totlachen: Der langweiligste Basspart aller Zeiten?

Der “Boléro” des französischen Komponisten Maurice Ravel ist eines der meistgespielten Werke der klassischen Orchesterliteratur. Ravel schrieb das Stück im Jahr 1928 für die russische Tänzerin, Schauspielerin und Choreografin Ida Rubinstein – zur damaligen Zeit quasi ein “Popstar” der Szene. Zu den Besonderheiten von “Boléro” gehört eine geradezu stoische Monotonie – welche die beteiligten Musiker durchaus schon mal an den Rand der Verzweiflung bringen kann. Wie den Kontrabassisten Jonathan Jenson aus Baltimore, der seinem Frust in diesem Clip in Form von selbstgeschriebenen witzigen Lyrics Luft macht!

Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Bildquelle: www.facebook.com/ClassicFM/posts/10159508155094260)
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Bildquelle: www.facebook.com/ClassicFM/posts/10159508155094260)

“Ein einsätziger Tanz, sehr langsam und ständig gleich bleibend, was die Melodie, die Harmonik und den ununterbrochen von einer Rührtrommel markierten Rhythmus betrifft. Das einzige Element der Abwechslung ist das Crescendo des Orchesters”, so beschrieb Ravel seinen “Boléro”. Die vorprogrammierte Langeweile bei den Orchestermusikern nahm Ravel dabei billigend in Kauf – und der amerikanische Kontrabassist Jonathan Jenson “rächt” sich nun auf seine Art!
>>>Gegen Langeweile hilft auch kreatives Üben – klicke hier für einen Bass-Workshop mit tollen neuen Ideen für dein Vorankommen am Instrument!
Jenson ist Bassist am Baltimore Symphony Orchestra (BSO), einem 1916 gegründeten der renommiertesten Symphonieorchester der USA mit Sitz in Baltimore, Maryland. In dem witzigen kurzen Clip spielt der Musiker mit viel trockenen Humor die aus nur zwei Tönen bestehende Bassfigur des “Boléro” und singt dazu gleichzeitig die Melodie, welche er mit einem eigenen Text versehen hat:
“Dies ist das Stück, das den langweiligsten Part beinhaltet, der jemals für Bass geschrieben wurde. Man spielt ein C und dann ein G, und dann ein C und noch ein weiteres G. So geht es dann viele Seiten weiter. Warum nur bekommt jedes andere Instrument etwas Besseres zu spielen? Wenn schon keine Melodie, dann gibt es dort wenigsten Variationen, um die Musiker wach zu halten. Oh, aber dann wiederum danke ich meinem Glücksstern, wenn ich daran denke, wie viel schlimmer alles wäre, wenn ich das Schlagzeug spielen müsste!”
Jonathan, wir fühlen mit dir – halte durch! Viel Spaß mit dem Clip!
(Achtung: Um den hochformatigen Handyclip ganz zu sehen, musst du den Vollbildmodus aktivieren!)

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Hot or Not
?
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Bildquelle: www.facebook.com/ClassicFM/posts/10159508155094260)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Profilbild von Bernard Musar

Bernard Musar sagt:

#1 - 15.12.2022 um 17:08 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich denke die Basslinie von „Smoke on the water“ von Deep Purple ist zumindest über weite Strecken noch monotoner, sie besteht aus 1 Ton und einem Quasi metronomischen Rhythmus…

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die 10 wichtigsten E-Bass-Modelle aller Zeiten
Feature

Was sind die wichtigsten E-Bass-Modelle der Musikgeschichte und welche Bssisten haben sie bekannt gemacht? Wir stellen euch die zehn wichtigsten E-Bässe vor!

Die 10 wichtigsten E-Bass-Modelle aller Zeiten Artikelbild

Der E-Bass ist nach wie vor ein relativ junges Instrument, denn seine Geschichte beginnt erst so richtig ab dem Jahr 1951. In dieser Zeitspanne hat sich eine hohe Vielfalt verschiedener E-Bass-Modelle entwickelt. Einige E-Bass-Modelle haben sogar regelrecht Musikgeschichte geschrieben. Zehn dieser Klassiker wollen wir euch in diesem Artikel vorstellen!

Die 10 besten Slap-Bass-Intros aller Zeiten
Workshop

Slappen lernen anhand von Intro-Riffs bekannter Songs - in diesem Workshop präsentieren wir euch 10 weltberühmte Slap-Riffs aus der Musikgeschichte!

Die 10 besten Slap-Bass-Intros aller Zeiten Artikelbild

Die Slaptechnik erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit - höchste Zeit also, mal wieder den Daumen auszupacken, um ein paar coole Slaplicks zu üben! Die heutigen zehn Kandidaten sind nicht nur irgendwelche Licks, sondern Slap-Bass-Intros zu bekannten Songs. Daher kommt ihnen besondere Bedeutung und Verantwortung zu, denn sie sollen ja die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf sich ziehen. Ich habe in diesem Workshop versucht, eine bunte Mischung für euch zu finden, von den üblichen Verdächtigen (Marcus Miller, Mark King etc.) bis zu prägnanten Licks in Popsongs à la "Men In Black", von "ziemlich einfach" bis "technisch anspruchsvoll". Los geht's!

Die meistgehassten Rockbands aller Zeiten wurden gekürt
Magazin / Feature

Mumford and Sons, Creed oder doch Nickelback? Das Magazin Best Life holte für das Ranking sowohl Expertenmeinungen als auch Fanumfragen ein.

Die meistgehassten Rockbands aller Zeiten wurden gekürt Artikelbild

Wieder ein subjektives Ranking welches nur Aufmerksamkeit erhaschen möchte? Vor allem bei weltbekannten Bands wird schnell polarisiert - entweder man liebt oder hasst sie. Umfragen sind für ein Meinungsbild zwar sicherlich eine logische Erhebungsmethode, hängen aber stark von der befragten Zielgruppe bzw. dem Mobilisierungsgrad ab. Das Onlinemagazin "Best Life" ist daher einen aufwendigeren Weg gegangen und hat das Ranking anhand von fünf Parametern erstellt. 

Bonedo YouTube
  • Markbass Little Mark 58R - Sound Demo (no talking)
  • Darkglass Microtubes Infinity - Sound Demo (no talking)
  • EBS Magni 502-210 - Sound Demo (no talking)