Anzeige

Blog: Der Einsaiter-Bass – die Zukunft der harten Metal-Riffs???

YouTube-Star Jared Dines ist wieder da! In seinem neuesten Video präsentiert uns das Multitalent aus Tacoma, Washington, einen knapp dreiminütigen Song mit brettharten Riffs – gespielt auf einem Einsaiter-Bass.

Dines1


Jared Dines habe ich euch ja vor einigen Monaten bereits in einer anderen Blog-Folge vorgestellt. Dines ist eigentlich Sänger (unter anderem bei der Hardcore-Band Dissimulator), der sich jedoch in seinem witzigen YouTube-Kanal als sehr vielseitiger Multi-Instrumentalist präsentiert und sich selbst und seine Musikerkollegen mit offenen Augen und Ohren ganz genau studiert und parodiert.
Für sein neuestes Video hat sich Dines einmal mehr etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Er ließ sich bei einem befreundeten Gitarrenbauer aus einfachsten Mitteln einen Einsaiter-Bass bauen, dem er eine ebenfalls speziell angefertigte extra dicke Saite spendierte, welche zwei Oktaven unter dem normalen “E” des E-Basses klingt.
Eigens für dieses ungewöhnliche Instrument komponierte er einen Song im Djent-Stil – einer Stilistik, die ja für ultratiefe Stimmungen und harte, schnelle Riffs bekannt ist. Und siehe da: die Rechnung geht auf, denn viel mehr als harte Plektrum-Riffs, gut programmierte Drums und gekonntes nachträgliches Editing braucht es offensichtlich tatsächlich nicht, um einen sehr authentischen Track zu kreieren.
Seht hier den Song in ganzer Länge:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  

Fotostrecke: 3 Bilder Szenen aus den beiden YouTube-Videos von Jared Dines
Fotostrecke

“Die ganze Sache ist als reiner Witz gedacht! Ich würde mit diesem Instrument niemals auf eine Bühne gehen. Es wurde ausschließlich für dieses Video gebaut und ich habe noch keine Ahnung, was ich nun damit anstellen werde, da das Video fertig ist”, erklärt der US-Amerikaner in einem zweiten Video, in dem er einige der vielen Fragen zu diesem ungewöhnlichen Bass beantwortet, die ihm YouTube-Fans gestellt haben.
Klickt einfach mal rein, es ist wirklich eine coole und verrückte Idee:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bis nächste Woche im bonedo-Bassbereich!
Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

Hot or Not
?
Dines1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Alles über Disco Funk Basslines - Teil 3: Zurück in die Zukunft

Bass / Workshop

Nach unserer Reise in die 70er-Jahre begeben wir uns in dieser Workshopfolge „Back To The Future“ und kümmern uns um aktuelle Bands und Songs, welche die Disco-Gene in sich tragen.

Alles über Disco Funk Basslines - Teil 3: Zurück in die Zukunft Artikelbild

Nach unsere Trips in die 1970er- und frühen 80er-Jahre begeben wir uns heute "Back To The Future" und kehren in die Gegenwart zurück. Schwerpunkt in dieser Workshopfolge sollen aktuelle Bands und Songs sein, welche die Disco-Gene in sich tragen und die ohne die Vergangenheit nicht möglich gewesen wären. Im Laufe der Zeit werden Grenzen zwischen unterschiedlichen Stilistiken immer durchlässiger, wodurch wiederum Neues entstehen kann. Auf diese Weise hat auch Disco seinen Weg ins Jetzt gefunden und wird mithilfe aktueller Sounds neu interpretiert. Erhalten blieb dabei die prominente Rolle des E-Basses, welcher aber je nach Stilistik ganz unterschiedlich in Erscheinung treten kann.

10 Bass Riffs mit nur zwei Tönen - Bass Quickies (Teil 3)

Bass / Workshop

Coole Bass Quickies für zwischendurch: Dass man auch mit wenig Tönen gute Bassriffs entwickeln kann, zeigen euch diese zehn Groovebeispiele, bei denen jeweils nur zwei Töne zum Einsatz kommen!

10 Bass Riffs mit nur zwei Tönen - Bass Quickies (Teil 3) Artikelbild

Nach den vier- und dreitönigen Bassriffs aus den letzten beiden Folgen kommen wir heute zum dritten und letzten Teil unserer "Bass Quickies"-Reihe - und gehen dabei an die Grenze des Möglichen! Bekannte Bassriffs mit ZWEI oder sogar noch weniger Tönen stehen heute auf dem Programm. Ausgangsbasis ist wie in den beiden vorangegangen Teilen, dass wir ohne großen Aufwand beim heimischen Üben einfach mal ein paar coole Bassriffs spielen wollen: Der perfekte Ausgleich zum stressigen Alltag! Vor meiner Suche nach bekannten und prägnanten Riffs mit "nur" zwei Tönen dachte ich, dass dies nicht gerade einfach werden würde. Das Gegenteil war aber der Fall - im Handumdrehen hatte ich eine Liste mit zehn Kandidaten erstellt, von denen manche sogar nur einen Ton benötigen. Dazu muss ich natürlich auch dieses Mal wieder erwähnen, dass die Voraussetzung zwei verschiedene Töne sind, Grundton und Oktave zählen also als ein Ton. Das kann man zwar auch anders sehen, aber an dieser Stelle steht der Spaß an den Riffs im Vordergrund und keine musiktheoretische Diskussion!

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – Bobby Helms: „Jingle Bell Rock“

Bass / Workshop

In der heutigen Folge unserer Serie "Das Bassriff der Woche" geht es um einen der bekanntesten Weihnachts-Songs überhaupt: "Jingle Bell Rock" von Bobby Helmes!

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – Bobby Helms: „Jingle Bell Rock“ Artikelbild

Der heute behandelte Song läuft etwas außer Konkurrenz, denn er beinhaltet nicht wirklich eine der berühmtesten Basslines der Musikgeschichte. Dafür ist er einer der berühmtesten Weihnachtshits ‑ und das noch ganze 30 Jahre vor "Last Christmas"! 1957 veröffentlichte der amerikanische Sänger Bobby Helmes den Song und bis heute läuft "Jingle Bell Rock" in der Weihnachtszeit in Dauerschleife. Ob wir wollen oder nicht ‑ dem einen oder anderen wird es derzeit garantiert warm ums Herz und man bekommt vielleicht Lust, doch einen Weihnachtssong auf dem Bass zu spielen. "Jingle Bell Rock" ist dafür recht gut geeignet, denn man hat den Song schnell drauf und er ist nicht ganz so klischeehaft wie so manches deutsche Weihnachtslied. Vor allem eines kann man aber anhand dieses Klassikers wunderbar lernen: Eine Songform richtig zu lesen! Wer schon immer mal wissen wollte, wie denn Dal Segno, Coda etc. interpretiert werden, kann dies heute mit "Jingle Bell Rock" lernen.

Bonedo YouTube
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)