Anzeige

Autsch! Wenn Death-Metal-Bassistinnen Lovesongs spielen …

Kennt ihr diese lustigen Scary-Prank-Videos aus dem Internet, in denen man etwas Schönes oder Lustiges sieht und sich beim Schauen unweigerlich dem Bildschirm nähert, um alles besser erkennen zu können? Man hält das Smartphone näher vor das Gesicht, konzentriert sich auf die Screen – und in diesem Moment erfolgt ein harter Schnitt und es erscheint eine Monsterfratze oder etwas ähnlich Gruseliges, was einen heftig erschreckt. So ähnlich verhält es sich in diesem Clip der Death-Metal-Bassistin Arianne Gozzing aus Peru – nur eben in Form eines akustischen Schreckens!

Arianne Gozzing
Die peruanische Death-Metal-Bassistin Arianne Gozzing spielt ein Liebeslied der “etwas anderen Art”! (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=AZcMGbTiTUI)

Keine Sorge, das hübsche Antlitz der Dame mit dem sechssaitigen Bass mit den bunten Saiten (erhältlich vom Saitenhersteller DR Strings) verwandelt sich in diesem Video nicht in eine Monsterfratze. Der dargebotene Song hingegen verläuft hingegen ganz anders als erwartet!

Auch interessant: So bedienst du einen Bass-Kompressor richtig!
Auch interessant: So bedienst du einen Bass-Kompressor richtig!
Bass-Kompressor richtig einstellen

Anfangs erklingen die Akustikgitarren-Akkorde zu dem Pharrel-Williams-Hit “Happy”, bis die Stimmung ins Gegenteil kippt und aus dem Trallalla-Popsong ein waschechter Death-Metal-Track wird. Ohne eine Miene zu verziehen, bedient Arianne Gozzing aus Lima ihren Ibanez-Sechssaiter stilecht und virtuos: Sweepings, Tapping, Plektrum– und Fingerspiel – alles ist vertreten und wird auf einem beeindruckenden Level dargeboten!

Mit ihrem Style macht die Bassistin, die in ihrer Heimat in der Death-Metal-Band Nova Genesis spielt, vielleicht nicht jeden ihrer Zuhörer “happy”. Für ein kurzes Schmunzeln dürfte aber zumindest dennoch gesorgt sein. Entsprechend fallen auch die Kommentare unter dem YouTube-Video aus: “Oh, it’s a love song. Cool! :-)” oder auch “Well, that was kind of unexpected.” Tja, das fanden wir auch …

Viel Spaß mit dem Clip!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=AZcMGbTiTUI)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Gitarrenlegende Steve Vai spielt auf neuer Polyphia-Single „Ego Death“
Feature

Polyphia haben sich für ihre aktuelle Single „Ego Death“ nicht einfach irgendeinen Gitarristen ins Boot geholt: Virtuose Steve Vai verleiht dem neuen Song der Prog-Gruppe seinen eigenen Touch.

Gitarrenlegende Steve Vai spielt auf neuer Polyphia-Single „Ego Death“ Artikelbild

Polyphia ist als moderne Prog-Band in der Gitarrenszene kein neuer Name mehr. Die Gruppe bringt in ihren meist rein instrumentalen Liedern Einflüsse verschiedenster Genres unter. So auch in den bisher erschienenen Singles ihres kommenden Albums „Remember That You Will Die. Die neuste Veröffentlichung hierzu trägt den Titel „Ego Death“ und entstand zusammen mit Gitarrenvirtuose Steve Vai.

Das passiert wenn man eine Gitarre an ein riesiges Modular-System anschließt
Feature

Der kanadische Musiker Andrew Huang hat mit dem Youtube-Kollegen Rob Scallon eine Gitarre an ein Modular-System angeschlossen. Die dabei entstandenen Sounds k&ouml;nnen sich h&ouml;ren lassen. Einfach mal drauf los jammen ohne konkretes Ziel vor Augen. Dabei sich von der eigenen Neugierde treiben lassen. Denn letztlich soll das experimentieren mit Sounds Spa&szlig; machen. Das dachten sich &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/autsch-wenn-death-metal-bassistinnen-lovesongs-spielen/">Continued</a>

Das passiert wenn man eine Gitarre an ein riesiges Modular-System anschließt Artikelbild

Der kanadische Musiker Andrew Huang hat mit dem Youtube-Kollegen Rob Scallon eine Gitarre an ein Modular-System angeschlossen. Die dabei entstandenen Sounds können sich hören lassen.

„Stranger Things“ Staffel 4: Schauspieler Joe Quinn hörte für seine Rolle als Eddie Munson viel Metal
Feature

Neben bekannten Gesichtern entdeckt man im Cast der neuen „Stranger Things“-Staffel auch Neuzugänge: So beispielsweise Metalhead und D&D-Enthusiast Eddie Munson.

„Stranger Things“ Staffel 4: Schauspieler Joe Quinn hörte für seine Rolle als Eddie Munson viel Metal Artikelbild

„Stranger Things“ hat mittlerweile einen gewissen Kult-Status erreicht. Am 27. Mai ging die vierte Staffel zur Serie online. Neben bekannten Gesichtern entdeckt man in den insgesamt sieben Folgen auch neue Charaktere. Für die Figur des Eddie Munson (gespielt von Joe Quinn) gab es viel Metal auf die Ohren.

Bonedo YouTube
  • Markbass Little Mark 58R - Sound Demo (no talking)
  • Darkglass Microtubes Infinity - Sound Demo (no talking)
  • EBS Magni 502-210 - Sound Demo (no talking)