Anzeige

Davie504 spielt Bass in Moskau!

Schon mehrfach berichtete ich über die lustigen Clips des italienischen YouTube-Starbassisten Davide Biale – besser bekannt unter seinem YouTube-Namen “Davie504”. Sein gleichnamiger YouTube-Videokanal existiert seit 2009 und umfasst bis heute nahezu 10 Millionen (!) Abonnenten. Das ist nicht nur in Basskreisen absolut rekordverdächtig!

Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Quelle: www.youtube.com/watch?v=U4J_yaN2cpk)
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Quelle: www.youtube.com/watch?v=U4J_yaN2cpk)

Weltbekannt sind inzwischen vor allem die lustigen Challenges, vor die Davie regelmäßig in den Video-Kommentaren von seinen Fans gestellt wird. Da war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis auch der Ruf nach “Bassspielen an ungewöhnlichen Orten” laut werden würde!
Und siehe da, auch für Aufgaben dieser Art ist Davie selbstredend kein Aufwand zu groß. Für diesen Clip aus dem Jahr 2019, den ich kürzlich wiederentdeckt habe, reiste der Italiener gar in die russische Hauptstadt Moskau, um vor den einschlägigen Wahrzeichen der Metropole bassspielend gefilmt zu werden.
>>>Bist du neu am Bass? In diesem Artikel bekommen E-Bass-Anfänger wichtige Tipps zur richtigen Grifftechnik!
Natürlich ließ es sich der YouTuber nicht nehmen, für diesen speziellen Anlass auch bekannte russisch klingende bzw. Assoziationen weckende Songs zu performen – wenn auch zugegebenermaßen nur im Playback zu einem zuvor im Studio perfekt produzierten Backingtrack.

Wundert ihr euch eigentlich über den schicken kleinen Reisebass in Davies Händen? Das Instrument wird von der Company Journey Instruments aus Austin, Texas, hergestellt. Dieser Travel-Akustikbass besitzt einen stabilen Carbon-Body mit einem patentierten abnehmbaren Hals aus Kohlefaser, der binnen Sekunden montiert/demontiert werden kann. Das Griffbrett mit Mother-of-Pearl-Griffbretteinlagen umfasst 20 Bünde. Die kleine, im Vergleich zu ähnlichen akustischen Instrumenten deutlich tiefere Korpusform ermöglicht erstaunliche Lautstärke und Tiefbass.
>>>Du bist mit deinem Bass viel unterwegs? Diese sieben Dinge sollte ein Bassist immer dabeihaben!
Auseinander gebaut kann man den Mini-Bass, der etwas größer ist als eine Bassukulele, im mitgelieferten Gigbag sogar in das Overhead-Fach im Flugzeug transportieren. In Deutschland kann man den Travel Bass zum Beispiel über das Musikhaus Thomann beziehen.
Viel Spaß mit dem Video!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Folgen dieser Serie:

Blog: Wie bitte, ein Bass-Banjo??? Artikelbild

Blog: Wie bitte, ein Bass-Banjo???

Auch die Musiker vergangener Jahrzehnte und Jahrhunderte waren enthusiastisch und hatten Visionen, wie dieses fast 100 Jahre alte Video zeigt. Vorhang auf für das monströse Bass-Banjo!

18.05.2016
Wie jetzt - ein vierhälsiger Einsaiter?! Artikelbild

Wie jetzt - ein vierhälsiger Einsaiter?!

Der Youtube-Starbassist Davie504 hat wieder zugeschlagen. Dieses Mal spielt der Italiener ein eigentümliches Bass-Monstrum mit vier Hälsen, aber nur einer Saite pro Hals!

03.04.2018
Alles über Headless-Bässe Artikelbild

Alles über Headless-Bässe

Denkt man an Headless-Bässe, so assoziieren die meisten die 1980er-Jahre. Doch jetzt sind Headless-Bässe wieder im Kommen - Grund genug für ein ausgiebiges Feature!

28.06.2021
Leserbewertung 4,8 / 5
Hot or Not
?
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Quelle: www.youtube.com/watch?v=U4J_yaN2cpk)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Mark King spielt wieder seinen alten Jaydee-Bass!

Bass / Feature

Back to the future: Bei der 2021er-England-Tournee von Level 42 wurde Mark King mit eben jenem Bass gesehen, welchen er schon zu Beginn einer Karriere in den frühen 1980er-Jahren spielte: seinem legendären Jaydee Supernatural Classic Series 1!

Mark King spielt wieder seinen alten Jaydee-Bass! Artikelbild

Im Laufe der Jahrzehnte wurde der unangefochtenen Slapgott der 1980er-Jahre., Mr. Mark King, mit einer Vielzahl verschiedener E-Bässe gesehen. Erlesene Instrumente von Companies wie Alembic, Status oder Fender begleiteten den Tieftöner und Sänger der Band Level 42, der den Ehrgeiz von Tausenden von Bassist*innen erweckte, sich einmal an diesem coolen Instrument mit vier Saiten zu versuchen. Bei der 2021er-England-Tournee von Level 42 wurde Frontmann King jedoch mal wieder mit eben jenem Bass gesehen, welchen er schon zu Beginn einer Karriere in den frühen 1980er-Jahren spielte: die Rede ist von seinem legendären Jaydee Supernatural Classic Series 1!

Metallica-Playalong: Er spielt das ganze "Justice"-Album!

Bass / Feature

Mehr als Fleißarbeit: Der US-Amerikaner Josh DuBois hat ein aufwendiges Playalong produziert. In mühseliger Kleinarbeit hat er sich jeden Track des Metallica-Albums "...And Justice For All" draufgeschafft!

Metallica-Playalong: Er spielt das ganze "Justice"-Album! Artikelbild

Es wurde schon viel geschrieben über Metallicas legendäres Album "...And Justice For All". Und tatsächlich bietet das zweiterfolgreichste Werk der Bandgeschichte der Amis vor allem allem in klanglicher Hinsicht viel Gesprächsstoff. Ein beliebtes Thema ist etwa die Tatsache, dass der Bass des damaligen Bandneulings Jason Newsted nahezu unhörbar weit in den Hintergrund gemischt wurde. Moment - ein internationales Erfolgsalbum quasi ohne Bass? Das ist doch ein gefundenes Fressen für moderne YouTuber! Und in der Tat: Der Bassist Josh DuBois hat sich der Mammutaufgabe angenommen und ein Playalong zum gesamten Album eingespielt!

Rocklegende Glenn Hughes spielt Bässe von Ashdown!

Bass / Feature

Rocklegende Glenn Hughes (Deep Purple, Black Sabbath, Black Country Communion ...) sah man im Laufe seiner Karriere schon mit Bässen unterschiedlichster Hersteller. Doch die neue Liebe des Altmeisters hört auf den Namen Ashdown!

Rocklegende Glenn Hughes spielt Bässe von Ashdown! Artikelbild

Die ohnehin bereits große Familie der Ashdown-User bekommt erneut Zuwachs: Kein Geringerer als Rocklegende Glenn Hughes (Deep Purple, Black Sabbath, Black Country Communion, Trapeze ...) hat sich für die Bässe der britischen Traditionsfirma entschieden! Im Laufe seiner Karriere hat Glenn Hughes nicht nur sämtliche Höhen und Tiefen des Showbusiness erlebt, er wurde auch mit einer Vielzahl unterschiedlicher E-Bässe gesehen. Er spielte Instrumente von Rickenbacker, Fender, Yamaha, Nash ... doch nun scheint es, als hätte sich der inzwischen 70-jährige (der derzeit einen unglaublich fitten Eindruck macht!) neu verliebt, was seine Instrumente angeht!

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)