Hersteller_DaveSmith HYBR_Synth Hersteller_Sequential
Test
3
27.07.2020

Fazit
(5 / 5)

Laut Sequential wurde der Pro 3 mit dem Ziel entwickelt, den weltbesten Monosynth zu bauen. Und nach einiger Zeit mit dem Synthesizer muss ich sagen, dass der Pro 3 diesem Ziel wirklich ziemlich nahekommt. Geht man danach, welche Möglichkeiten der Synthesizer bietet, so wird man derzeit wohl kaum einen besser ausgestatteten Monosynth finden. Mit analogen VCOs, digitalen Wavetables, dreistimmig paraphoner Spielbarkeit, drei Filtern, unglaublich flexiblen Modulationsmöglichkeiten, guten Effekten und einem bärenstarken Sequenzer, der so manches Stand-alone-Gerät alt aussehen lässt, bietet der Pro 3 Möglichkeiten, die ihresgleichen suchen. Zudem ist er klanglich ausgesprochen vielseitig und dabei charakterstark und eigenständig. Ob man ihn als den besten Monosynth unserer Zeit betrachtet, entscheidet sich deshalb einzig und allein an der Frage, ob man sich persönlich von seinem Sound angesprochen fühlt – und das muss wie immer jeder für sich selbst entscheiden. Echte Kritikpunkte, die einen Punktabzug rechtfertigen würden, habe ich nicht.

  • PRO
  • Sehr umfassende Ausstattung
  • Sehr vielseitiger, charakterstarker Sound
  • Kombination aus analogen VCOs und Wavetables
  • Gute Tastatur
  • CV/Gate-Anschlüsse
  • Hervorragender Sequenzer mit vielen Möglichkeiten
  • Gute Effektsektion
  • Sehr umfangreiche MIDI-Implementation
  • Intuitive Bedienung trotz hoher Komplexität
  • CONTRA
  • Kein Contra
  • Technische Spezifikationen
  • Monophoner oder bis zu 3-stimmig paraphoner Hybridsynthesizer
  • Oszillatoren: 2 analoge VCOs, 1 DSP-basierter digitaler Oszillator mit Standard-Schwingungsformen und 32 Wavetables
  • Rauschgenerator
  • Hard Sync, Glide pro Oszillator, Slop
  • 3 analoge Filter (24 dB OTA-Tiefpassfilter, 24 dB Ladder-Tiefpassfilter, 12 dB State-variable-Filter
  • 3 LFOs
  • 4 Hüllkurven mit Loop-Funktion
  • Effekte: 2 digitale Effektblöcke, analoge Distortion, Tuned Feedback
  • Modulationsmatrix mit 32 Slots
  • Sequenzer: 16 Tracks, 4 Patterns à 16 Steps pro Programm, Ratcheting, Velocity, Duration, 4 Abspielmodi, Aufzeichnung beliebiger Parameter
  • Arpeggiator: Up, Down, Up+Down, Random, Assign
  • Tastatur: 37 anschlagdynamische Tasten mit Aftertouch
  • Pitch Bend, Modulation
  • Touch-Slider
  • Speicher: 512 User-Programme, 512 Presets
  • Anschlüsse: Stereo-Ausgang (L/R), Kopfhörer, External Audio In, Fußtaster (Sustain), Expression-Pedal, MIDI In/Out/Thru/Out2, USB-MIDI, 4x CV In, 4x CV Out, Gate Out
  • Stromversorgung: Kaltgeräteanschluss, 100–240 V, 50/60 Hz
  • Abmessungen (Pro 3 Standard): 67,7 x 33,8 x 12,5 cm
  • Gewicht (Pro 3 Standard): 7,25 kg
  • Abmessungen (Pro 3 SE): 68,8 x 37 x 12,8 cm
  • Gewicht (Pro 3 SE): 12,25 kg
  • PREIS
  • Sequential Pro 3: Ca. 1.655 € (Straßenpreis am 27.07.2020)
  • Sequential Pro 3 SE: Ca. 2.134 € (Straßenpreis am 27.07.2020)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare