Blog_Folge
Feature
7
29.05.2017

Blog: Bassisten sind ja sooo romantisch!

Sollte Schule machen: Ein Basssolo bei der Trauung!

Dieser bassspielende Bräutigam sorgt für Gänsehaut.

Wenn man die Damenwelt nach ihrem erklärten Lieblingsinstrument befragt, so wird man feststellen, dass der Bass auf den vorderen Plätzen rangiert - zumeist gleich hinter dem Saxophon! Der Bassist Marquezz Grant hat seiner Braut zum Beginn der Trauung ein Willkommensständchen gespielt, das ihr zweifellos noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Mit romantischen Soloklängen auf einem Ibanez BTB-Sechssaiter empfing der Bassist aus der Stadt Meridian im US-Bundesstaat Mississippi seine Braut beim Einzug in die Kirche. Die Angebetete war gerührt - ebenso wie alle anderen Anwesenden.

Wir raten übrigens dringend zur Nachahmung, um gleich zu Beginn des lebenslangen Bundes die Weichen für eine bassaffine Zukunft zu stellen: "Schatz, ich brauche unbedingt diesen neuen Bass ... Denk doch nur zurück an unsere Hochzeit!"

Aber mal ohne Flax: Tolle Idee, Marquezz! Wir wünschen dir und deiner Frau alles Gute für eure gemeinsam Zukunft!

Bis nächste Woche im bonedo-Bassbereich!

Lars Lehmann, Leiter Bassredaktion

Posted by Marquezz Grant on Mittwoch, 24. Mai 2017
1 / 1

Verwandte Artikel

Armin Metz: Bass-Kunst im Wald!

Der Hildesheimer Ausnahmebassist Armin Metz hat seine neueste Komposition bei einem nächtlichen Waldspaziergang recorded. Prädikat: Besonders sehenswert!

Michael Jacksons „Human Nature“ auf 13 Bässen!

Der türkische Bassist Arda Algan hat eine Bassversion von Michael Jacksons „Human Nature“ eingespielt, bei der nicht weniger als 13 einzelne Bass-Takes zum Einsatz kamen. Der eigentliche Clou ist aber das dazugehörige Video, das man gesehen haben muss!

Die Welt braucht mehr Victor Wootens!

Nein, wir reden nicht von mehr Double-Thumbern und Akkord-Tappern, sondern von den tollen Ansätzen, die der fünffache Grammy-Preisträger kürzlich bei einer Rede thematisierte.

User Kommentare