Anzeige

Ist das der ultimative Precision-Bass-Sound?

Der US-Bassist Sean Hurley hat sich in seiner Heimat Los Angeles einen erstklassigen Ruf als Sideman und Studiobassist erarbeitet. Die Liste seiner Brötchengeber kann sich sehen lassen und umfasst Namen wie John Mayer, Ringo Starr, Annie Lennox, Robin Thicke, Alanis Morissette oder Vertical Horizon. In diesem Clip erlebt ihr den versierten Bassisten mit einem Basssound, der smoother und (im positiven Sinne!) “abgehangener” kaum sein könnte. Ist das vielleicht der perfekte Precision-Basssound?

Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=KAxY35fp1aU)
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=KAxY35fp1aU)


>>>Weiterführender Artikel: Pino Palladino ist einer der versiertesten Live- und Studiobassisten der Welt. Klicke hier, um alle wichtigen Infos zu dem vielbeschäftigten Waliser zu erhalten!<<< 
In dem Video performed Sean Hurley gemeinsam mit dem Drummer Rich Mercurio und dem Singer/Songwriter David Ryan Harris einen Titel, in dem er seinen Signature-Bass aus dem Hause Fender bedient. Ja, ihr habt richtig gelesen: Die Traditionsfirma aus den USA ehrte den Bassisten kürzlich mit einem Signature-Modell, welches seinem originalen Precision aus dem Jahr 1961 nachempfunden ist.
>>>Welche Bassmodelle gibt es eigentlich? Hier bekommst du einen Überblick!<<<
Erhältlich ist der Bass in den Finishes Sunburst, Olympic White und Charcoal Frost. Bestückt ist der Bass natürlich standesgemäß mit Flatwounds, also geschliffenen Strings. Da Sean Hurley die Saiten bei seinen Jobs zusätzlich gerne mithilfe eines Stückchens Schaumstoff kurz vor der Brücke abdämpft, hat Fender als Besonderheit einen umklappbaren String Mute installiert, der bei Bedarf sogar mitten im Song umgeklappt werden kann und somit blitzschnelles Wechseln von einem offenen zu einem gemuteten Sound ermöglicht. Dieses Feature hat die Company beim Sean Hurley Signature 1961 erstmalig bei einem ihrer Bassmodelle realisiert.
>>>Hier lernst du, wie du drückenden Motown- bzw. James-Jamerson-Basssound realisieren kannst!<<<
Weitere sichtbare Bestandteile von Sean Hurleys Sound in diesem Video ist ein Aguilar-Amp mitsamt einer Box desselben Herstellers. Auf dem Boden liegt aber außerdem ein Bass-Preamp/DI-Box der Firma Noble. Dieses kleine Helferlein sorgt in jedem Mix für einen wunderbar durchsetzungsstarken warmen Röhren-Basston.
Diese Komponenten sind wie geschaffen für ein solides Fundament in dem sehr luftigen und weit offen gehaltenen Arrangement des Songs. Ein ideales Vehikel für die zarten Kopfstimmen-Lyrics von David Ryan Harris und die staubtrocken klingenden Drums.
>>>Im diesem weiterführenden Artikel bekommst du wichtige Infos zum Thema “Soundeinstellungen für E-Bass – und was sie bewirken”!<<<
Aber lasst uns bei all dem Gear-Talk auch ein weiteres elementar wichtiges Glied der Signalkette nicht vergessen: der wichtigste Bestandteil eines tollen Basssounds sind nämlich – ihr habt es sicher bereits geahnt – immer noch die Hände des Players!
In diesem Sinne: Viel Spaß mit dem Clip!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=KAxY35fp1aU)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Warum du einen Fender Precision Bass brauchst - pros & cons Precision Bass

Feature

Pros and cons "Precision Bass": In diesem Feature beleuchten wir alle Vor- und Nachteile des legendären „Fender Precision Bass“ und seiner Kopien.

Warum du einen Fender Precision Bass brauchst - pros & cons Precision Bass Artikelbild

Precision Bass, Preci oder P-Bass - alle drei Namen stehen für den E-Bass-Archetyp schlechthin: Den Fender Precision Bass! Der Fender Precision Bass war nicht nur der erste in Großserie hergestellte E-Bass; das Bassmodell schreibt bis heute immer wieder auf's Neue Musikgeschichte. Der Precision Bass prägte mit seinem Sound alle erdenklichen Stilistiken von Schlager bis Heavy Metal! Natürlich findet ein derartiger Erfolg viele Nachahmer. Heutzutage gibt es kaum einen Basshersteller, der nicht ein entsprechendes Derivat im Programm hat. Eine große Frage stellt sich aber bei aller Lobhudelei: Ist ein P-Bass eigentlich wirklich so gut? Oder empfinden wir seinen Sound nur als Standard oder Referenz, weil er eben schon "immer da war"? Profitiert der P-Bass vielleicht nur von der „Gnade der frühen Geburt“? Für alle, die auf der Suche nach einem neuen Bass sind und sich gerade Fragen dieser Art stellen, schauen wir heute ‑ nicht ohne Augenzwinkern ‑ auf die Pros und Cons zum Thema „Fender Precision Bass“!

United Plugins QuickBass: das ultimative Multieffekt-Plug-in für Bassisten?

Bass / News

United Plugins veröffentlicht mit QuickBass und in Zusammenarbeit mit Instant Audio ein umfangreiches virtuelles Multieffekt-Plug-in für Bassisten.

United Plugins QuickBass: das ultimative Multieffekt-Plug-in für Bassisten? Artikelbild

Die Software-Firma United Plugins veröffentlicht in Zusammenarbeit mit dem Entwicklerteam von Instant Audio ein virtuelles Multieffekt-Plug-in für Bassisten namens QuickBass. Und das Ding kann laut Hersteller euren Bassline Sound in nur wenigen Schritten perfektionieren. Dazu erhaltet ihr das Tool für nur kurze Zeit mit 71 Prozent Rabatt. Das ist definitiv eine Überlegung wert.

Fender American Professional II Precision Bass V Test

Bass / Test

Kann man einen Klassiker wie den Fender Precision Bass noch verbessern? Fender haben es geschafft - Vorhang auf für den Fender American Professional II Precision Bass V!

Fender American Professional II Precision Bass V Test Artikelbild

Fender kann sich fraglos glücklich schätzen, zwei der beliebtesten Bassmodelle aller Zeiten im Programm zu haben. Die Modelle "Jazz Bass" und "Precision Bass" der legendären Company wurden auf unzähligen Hits der Musikgeschichte verewigt und werden nach wie vor von Musikern sämtlicher Genres geliebt sowie auf Bühnen und im Studio gerockt. Bei der Modellpflege befinden sich die Fender-Entwickler allerdings stets auf einer Gratwanderung und müssen mit viel Bedacht entscheiden, wie viel Verbesserung möglich ist, ohne das beliebt-bewährte ursprüngliche Design zu zerstören. Meiner Meinung nach hat das Fender-Team in den vergangenen Jahrzehnten einen wirklich guten Job gemacht und die Essenz des Original-Designs nie wirklich aus dem Auge verloren. In diesem Test wollen wir herausfinden, wie sich die Tweaks beim fünfsaitigen Precision-Bass aus der aktuellen American Professional II Serie auf den Sound und die Handhabung auswirken.

NAMM 2021: Fender zelebrieren die Achtziger mit dem Limited Edition Boxer Series Precision Bass!

Bass / News

NAMM 2021: Es leben die Achtziger, als Musik noch richtig laut sein und Instrumente noch knallig aussehen durften! Fender erinnert an dieses tolle Jahrzehnt mit dem Limited Edition Boxer Series Precision Bass.

NAMM 2021: Fender zelebrieren die Achtziger mit dem Limited Edition Boxer Series Precision Bass! Artikelbild

Schon Ende 2020 stellte Fender diese Limited Edition der Boxer-Serie vor: einen Precision Bass, wahlweise in einem sexy "Torino Red" oder einem coolen " Sherwood Green Metallic"! Damit ehrt die Company unverhohlen die 1980er-Jahre - jene Zeit, in denen die Männer noch Dauerwelle und Spandex trugen. Ach ja, und natürlich Schulterpolster!

Bonedo YouTube
  • Ibanez EHB1006MS-MGM - Sound Demo (no talking)
  • Spector NS Ethos 5 - Sound Demo (no talking)
  • Harley Benton JJ55OP - Sound Demo (no talking)