Feature
4
29.03.2019

5 Snare Drums, die unter 300 Euro kosten

Kaufempfehlung: Gute, aber günstige Snares

Kleine Trommeln für wenig Geld

Wenn bekannte Trommler von ihren Lieblings-Snaredrums schwärmen, fallen klangvolle Namen wie jener der Ludwig Supraphonic oder Yamaha Recording Custom, auch Trommeln mit einteiligen Holzkesseln oder solche aus Gusslegierungen (zum Beispiel Glockenbronze) zählen zu den häufig genannten Favoriten auf der Bühne und im Studio. So grandios diese Instrumente zweifelsohne klingen, so lange müssen sich die meisten Drummer überlegen, ob die beträchtliche Investition persönlich zu rechtfertigen ist. 

Wer es dabei auf einen ganz bestimmten Sound oder ein ganz bestimmtes Modell abgesehen hat, kommt um den Kauf eines möglicherweise sehr kostenintensiven Instrumentes nicht herum. Aber alle anderen, bei denen in erster Linie ein guter, vielseitiger Sound und praxistaugliche Funktionalität im Vordergrund stehen, sollten jetzt weiterlesen, denn ich habe euch ein paar schöne Vorschläge herausgesucht, die alle für weniger als 300 Euro über die Ladentheke wandern. Auf geht’s!

Voluminöser Allrounder mit Durchsetzungskraft: Yamaha Stage Custom 14"x6,5" Steel Snare

Für unter 150 Euro ist diese 14x6,5 Zoll messende Stahlkessel-Snaredrum bei den meisten Händlern gelistet. In der etwas flacheren 5,5er Tiefe ist sie noch etwas günstiger. Wer vermutet, dass es zu diesen Preisen noch nichts Professionelles vom Markenhersteller geben kann, wird beim persönlichen Check angenehm überrascht, denn schon mit den günstigen Remo UT-Fellen (in China hergestellt statt in den USA) klingt die Trommel fett und rund. Der Stahlkessel liefert die Obertöne, welche für Durchsetzungskraft auch in lauten Kontexten sorgen. Dank ihrer guten Ansprache und ihres tendenziell warmen Kesseltons empfiehlt sie sich aber auch für leisere Aufgaben. Zehn Stimmschrauben lassen präzises Tuning zu, und die einfache Abhebung tut unauffällig und praxistauglich ihren Dienst. Wer ein paar Euro in hochwertigere Verschleißteile wie Felle und einen High End Teppich investiert, bekommt eine hervorragend klingende Trommel zum äußerst Musiker-freundlichen Kurs.  

Preiswunder mit nahtlosem Alu-Kessel: Millenium 14"x5,5" Aluminator Snare

Schon die Zutaten klingen eigentlich nach einer deutlich größeren Investition. Für Messing-Tubelugs und nahtlose Aluminiumkessel muss anderswo meistens tiefer ins Portemonnaie gegriffen werden. Mit ihren 150 Euro Ladenpreis bieten die Millenium Aluminator Snare Drums (es gibt sie auch in 14x6,5 Zoll) zwar nicht gerade den coolsten Namen, dafür gibt es in puncto Klang jedoch alles, was man von Snare Drums mit diesen Spezifikationen erwartet. Dazu zählt ein offener, aber eher trockener Ton, welcher seit Jahrzehnten besonders im Studio geschätzt wird. Er dürfte aber auch Drummer ansprechen, die es mögen, wenn die Snare Drum eben nicht so lange und präsent nachsingt. Wie schon bei der Yamaha, gilt auch hier, dass Felle und Teppich in höherwertiger Qualität das Klangerlebnis noch steigern können. 

Ahorn-Snaredrum mit allem Drum und Dran: Tama 14"x5,5" S.L.P. Classic Maple Snare

Die dritte Empfehlung in unserer Fünferrunde kratzt schon am selbst gesetzten Preislimit. Was Tama hier für knappe 300 Euro anbietet, dürfte aber sowohl klanglich kritische Naturen als auch Ausstattungs-Fans gleichermaßen zufriedenstellen. Es beginnt beim kräftigen, sieben Millimeter starken Ahornkessel, welcher sowohl ordentlich Druck erzeugt, als auch im filigranen Einsatz sehr überzeugend wirkt. Darüber hinaus bietet die LMP1455-SMP Sound Lab Snare aber noch etliche Ausstattungsdetails, die selbst bei wesentlich teureren Snare Drums nicht selbstverständlich sind.  Dazu gehört die beidseitig einstellbare Abhebung, spezielle, nach innen geflanschte “Sound Arc” Spannreifen, sowie stimmsichernde Unterlegscheiben. Evans USA Felle und ein Snare-Teppich aus der Tama Starclassic Reihe holen das volle Potenzial aus der Snare heraus. 

Weitere Infos zur Trommel:

Fette Sounds dank größerem Durchmesser: Ludwig LW0515SL 15"x05" Supralite

Dass man für saftige, runde Klänge nicht unbedingt in die Tiefe gehen muss, sondern auch beim Durchmesser noch Luft nach oben ist, beweist die Firma Ludwig mit ihrem 15 (in Worten: fünfzehn) x5 Supralite Modell. Außer dem Wort “Supra” und der mittleren Kesselsicke hat diese Trommel allerdings nichts mit der legendären Supraphonic gemein. Klingen tut sie trotzdem wirklich gut, dazu kommt eine gute Verarbeitung und ein sehr interessanter Preis. Der nicht nahtlos gezogene Stahlkessel mit Übermaß liefert einen satteren, auch tonal tieferen Ton als vergleichbare 14er Modelle. Hinzu kommt der Komfort einer größeren Spielfläche. Zehn edle Messing-Tubelugs geben der Trommel einen zeitlosen Look, über weitere Gimmicks verfügt die 15er Supralite jedoch nicht. 

Weitere Infos zur Trommel:

Knackige Messingtrommel: Pearl B1330 13"x03" Piccolo Snare

Fast schon als Piccolo-Klassiker kann die kleine Pearl 13x3 Messing-Snare gelten. Der kompakte Kessel liefert bei Bedarf sehr präzise, artikulierte Sounds, die sich in vielen Stilen wie Funk, HipHop oder auch Elektronika wie Drum 'n' Bass toll verwenden lassen. Tief gestimmt und mit Dämpfung versehen, kann sie im Studio aber auch die Illusion einer größeren Trommel vermitteln. Aber auch als Sidesnare und Timbale-Ersatz macht das Teil eine wirklich gute Figur. Wer eine hochwertige Piccolo-Snare kaufen, dafür aber nicht allzu viel Geld ausgeben möchte, ist bei der kleinen Pearl an der richtigen Adresse. Schön ist auch, dass sie aus dem Karton mit Remo USA Fellen und einem hochwertigen Teppich aus dem Pearl Zubehör-Programm kommt.  

Die Pearl Piccolo Brass bei Thomann

Verwandte Artikel

User Kommentare