sE Electronics BL8 Omni Test

Nachdem sE Electronics vor Kurzem ihr neues BL8 vorgestellt haben, folgt jetzt bereits das zweite Grenzflächenmikrofon der Marke. Dass da noch etwas kommt, war jedoch zu erwarten, denn ein Merkmal des BL8 ist die tauschbare Kleinmembrankapsel aus dem hauseigenen Baukasten. Dort bedienen sich auch die bekannten sE-Kleinmembraner SE8 und SE8 Omni. Die Bauteile des heutigen Testobjekts sind also nichts Neues, ihre Kombination allerdings schon. Wer sich fragt, wie sich die beiden – ansonsten identischen – Mikrofone denn nun unterscheiden, sollte jetzt diesen Testbericht weiterlesen.

Omni Pressure Zone Microphone

Quick Facts zum sE Electronics BL8 Omni

  • Druckempfänger-Grenzfläche (tauschbare Kapsel)
  • Character-Schaltung mit drei Klangoptionen
  • Low Cut (schaltbar) bei 80 oder 160 Hz
  • Pegelabsenkung (schaltbar): -10 oder -20 dB

Unterschiede zwischen sE BL8 und sE BL8 Omni

Beim Testgerät sE BL8 Omni handelt es sich um eine Kugel-Version des originalen BL8 mit Halbnieren-Charakteristik. Das solide Gehäuse sowie die gesamte Elektronik wurden übernommen, einzig der Zusatz „Omni“ auf der Geräteunterseite sowie ein anthrazit unterlegtes Schutzgitter (beim BL8 ist es rot) verrät, dass die eingebaute Kapsel ein Druckempfänger ist. Apropos eingebaut: So richtig fest eingebaut ist die Kapsel tatsächlich nicht. Modular ist das Stichwort, die separat erhältlichen sE8 Kapseln sollen mit der BL8-Plattform kombinierbar sein. Warum sE jetzt ein neues Mikrofon vorgestellt haben, ist ein bisschen irritierend. Verwirrend ist auch, dass es diese Wechselkapseln offenbar bisher nur als Stereoset gibt.

Package Contents
Das ist im Karton: Lieferumfang des BL8 Omni
Unterseite
Die umfangreiche Ausstattung entspricht jener des BL8
Fronatsicht auf das PZM-Mikrofon von sE

Das sE BL8 Omni ist ein üppig ausgestattetes Grenzflächenmikrofon

Das sE Electronics BL8 Omni besitzt sowohl einen zweistufigen Low Cut als auch eine zweistufige Pegelreduktion. Der Clou ist jedoch der sogenannte „Character Switch“, der die Wahl zwischen einem neutralen Frequenzgang sowie den Stellungen „Classic“ und „Modern“ ermöglicht. Letztere sind eindeutig auf die Verwendung des BL8 Omni in der Bassdrum ausgelegt, der zugehörige Frequenzgraph zeigt bei der Classic-Variante eine moderate Absenkung der Mitten, bei Modern geht es nochmals drastischer in Richtung „Badewanne“.

Original vs. BL8 Omni
Von oben nur durch die Hinterlegung des Grills unterscheidbar: Das Omni (links) ist anthrazit.
Bassdrum
Im Soundfile könnt ihr das BL8 Omni auch in Verbindung mit einem Subkick anhören.

Viele Klangoptionen und mehr Raumanteil

Für den Praxistest habe ich den Testkandidaten (Kugel) natürlich gegen das BL8 (halbe Niere) antreten lassen. Da sich beide Mikrofone bis auf die verbauten Kapseln gleichen, ist es wenig verwunderlich, dass sie grundsätzlich sehr ähnlich klingen. Das BL8 Omni liefert jedoch mehr Bass und wirkt deutlich räumlicher, beides sind typische Eigenschaften von Kugeln. Sowohl in der Bassdrum als auch als Raummikrofon auf dem Boden vor der Bassdrum offenbaren sich die Unterschiede deutlich. Das BL8 Omni „atmet“ mehr, das Resonanzfellsignal ist ein größerer Teil des Gesamtsignals. Ich habe euch sowohl das BL8 Omni als auch das BL8 in der Neutralstellung auch mit einem Subkick-Mikro aufgenommen.

Audio Samples
0:00
Bassdrum, Flat, komplettes Set Bassdrum, Flat, solo Bassdrum, Flat, komplettes Set mit Subkick Bassdrum, Classic, komplettes Set Bassdrum, Classic, solo Bassdrum, Modern, komplettes Set Bassdrum, Modern, solo Bassdrum, BL8 (Niere), Flat, kit Bassdrum, BL8 (Niere), Flat, solo Room, Flat, komplettes Set Room, Flat, solo Room, BL8 (Niere), Flat, komplettes Set Room, BL8 (Niere), Flat, solo
5 Tipps zum Aufnehmen einer Bassdrum Artikelbild
5 Tipps zum Aufnehmen einer Bassdrum

Ihr wollt eine Bassdrum im Proberaum oder Studio aufnehmen oder für den Live-Gig mikrofonieren? Hier gibt es praxisnahe Tipps für Einsteiger!

04.10.2018
4,8 / 5
1

Test des sE Electronics BL8 Omni: Fazit

Mit dem BL8 Omni stellen sE Electronic ihrem kürzlich entwickelten BL8 eine Kugelversion an die Seite. Technisch und mechanisch sind beide Mikrofone identisch, denn sie verwenden dieselben Gehäuse und Speiseelektronik. Das Testgerät ist sehr gut ausgestattet und bietet mit dem Character Switch sehr effektive Möglichkeiten zur Klangbeeinflussung. Alle Schaltungen klingen hochwertig und detailliert, auch als Drum Room funktioniert es hervorragend. Ein kleines Fragezeichen wirft die Ausstattungspolitik auf. Warum es die austauschbaren Kapseln nicht einzeln zu kaufen gibt, konterkariert die Idee der günstigen Erweiterung etwas.

  • Wandlerprinzip: Kondensator
  • Richtcharakteristik: Kugel
  • Ausstattung: schaltbares Pad -10, -20 dB. Schaltbarer Low Cut wahlweise bei 80 oder 160 Hertz. Dreistufige Character-Schaltung: Flat, Classic, Modern
  • Besonderheiten: tauschbare Kapsel, kompatibel mit Kelly Shu Flatz System
  • Empfindlichkeit: 50 mV/Pa
  • Frequenzgang: 20 bis 20000 Hertz
  • Lieferumfang: Tasche
  • hergestellt in: China
  • Webseite: https://seelectronics.com/
  • Preis: € 289,– (Straßenpreis am 20.4.2024)
Unser Fazit:
4,5 / 5
Pro
  • sehr guter Grundklang
  • umfangreiche Ausstattung
  • sehr gute Verarbeitung
Contra
  • Tauschkapseln sind aktuell nur paarweise erhältlich
Artikelbild
sE Electronics BL8 Omni Test
Für 289,00€ bei
Hot or Not
?
Review PZM sE BL8 Omni

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Apple Logic Pro 11 Overview (no talking)
  • LD Systems Mon15A G3 Review
  • iZotope Ozone 11 Advanced Sound Demo