Anzeige

Cort Artisan A5 Beyond: Multiscale mit feinsten Zutaten

Cort Artisan A5 Beyond
Cort Artisan A5 Beyond

‌Die Artisan-Serie konnte bereits 2019 mit den vier- und fünfsaitigen Geschwistern B4 und B5 trumpfen. Zu einem schmalen Preis bietet der Hersteller hier überzeugende Hölzer, namhafte Hardware und Elektronik. Auch der Cort Artisan A5 Beyond bleibt diesen Zutaten treu, spricht dabei aber nochmal eine andere Zielgruppe an.

Multiscale

Wenn Instrumente mit einem gefächerten Griffbrett nicht mehr nur von kleinen Boutique-Herstellern wie Strandberg oder Abasi Concepts gefertigt werden, sondern zunehmend mehr zum Portfolio namhafter Hersteller wie Ibanez und Cort gehören, können wir davon ausgehen, dass sich das Konzept etabliert und Anklang gefunden hat.

Auch wenn ich für das alltägliche Standard E-Tuning keinen Sinn darin sehe, so kann ich aus Erfahrung mit einigen Custom Bassmodellen bestätigen, dass sich eine längere Mensur speziell für tiefe Stimmungen besser anfühlt und klingt, als wenn man lediglich eine dickere Saitenstärke nutzt. Zudem gewöhnt man sich überraschend schnell an die veränderte Haptik. Nur in den hohen Lagen hat mir das Spiegefühl nicht gefallen, allerdings halte ich mich als Bassist dort ohnehin nicht allzu oft auf.

Cort Artisan A5 Beyond

Der Preis mag im Zusammenhang mit dem Hersteller ungewöhnlich hoch erscheinen. Mit seinem Single-Cut-Design, dem Esche-Korpus mit Bubinga-Decke, dem durchgehenden 5-teiligen Hals aus Ahorn und Panga Panga sowie ‌Panga Panga Griffbrett macht der A5 Beyong jedoch auch teureren Boutique-Herstellern Konkurrenz.

Der Korpus mit nur einem Cutaway verbessert die Balance zwischen Body und Hals und sorgt somit für ein besseres Handling im Sitzen und im Stehen. Dennoch bietet der Bass durch den tiefen Halsausschnitt beste Bespielbarkeit bis in die höchsten Lagen.

Brücke mit Einzelreitern, Bartolini Preamp

Die mehrstufig gefächerte Bundierung (Multiscale 35,5“-34“) erzeugt mehr Spannung auf den tiefen Saiten, was zu einem druckvollen und fokussierten Ton speziell auf der tiefen H- und E-Saite führt. Zudem verfügt jede Saite über ein eigenes Brückenelement, was die Saitentrennung verbessert und Übersprechungen reduziert. So wird die Artikulation und Definition verbessert.

Für die Tonabnehmer kommen zwei Bartolini Dual-Coil MK-1 zum Einsatz. Auch die Elektronik stammt von Bartolini. Sie bietet einen 3-Band-EQ und kann auf Wunsch auch passiv betrieben werden. Sehr gut! Der gute Gesamteindruck wird von äußerst leichten Hipshot Ultralite Mechaniken abgerundet, die eine Kopflastigkeit verhindern.

Preis

Der Cort Artisan A5 Beyond kostet 999 Euro*.

Weitere Informationen

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neuen Bass gegönnt?

Du bist mal wieder schwach geworden und hast dir einen neuen Bass geleistet? Glückwunsch! Schaue am besten gleich nach, ob du alle Zutaten parat hast, um nach der Lieferung sofort loslegen zu können. Hast du genug Klinkenkabel*? Saiten*? Plektren*?

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Hot or Not
?
Cort Artisan A5 Beyond

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Cort GB24JJ Test
Bass / Test

Für Fans von klassisch anmutenden Bässen hat Cort die GB-Serie im Programm, die zahlreiche an den Fender Jazz Bass angelehnte Modelle umfasst. In diesem Test schauen wir uns den GB24JJ an.

Cort GB24JJ Test Artikelbild

Cort Guitars aus Südkorea kann mittlerweile auf eine lange Tradition bei der Herstellung von Saiteninstrumenten zurückblicken. Die Company zählt ohne Frage zu den weltweit größten Gitarrenherstellern, doch anders als viele Konkurrenten aus Fernost konzentrieren sich die Koreaner dabei nicht nur auf das Kopieren bewährter Bassmodelle, sondern entwickeln seit Jahrzehnten eigenständige Designs und sind mit den Bässen ihrer Artisan- und Action-Serien weltweit überaus erfolgreich. Dennoch hat Cort natürlich auch für Fans von klassisch anmutenden Bässen so einiges im Portfolio. Fündig wird der geneigte Tieftöner in der überaus erfolgreichen GB-Serie, die zahlreiche an den Fender Jazz Bass angelehnte Modelle bietet. In diesem Test schauen wir uns den GB24JJ an, der im Frühjahr 2021 auf den Markt kam und den günstigsten Einstieg in die GB-Serie markiert.

Cort GB-Modern 4 Test
Test

Der klassische Jazz Bass bekommt von Cort eine ordentliche Frischzellenkultur verpasst: Der Cort GB-Modern 4 macht sowohl optisch als auch in Sachen Ausstattung richtig Eindruck!

Cort GB-Modern 4 Test Artikelbild

Der klassische Jazz Bass bekommt von Cort eine ordentliche Frischzellenkultur verpasst: Der Cort GB-Modern 4 macht sowohl optisch als auch in Sachen Ausstattung richtig Eindruck! Der koreanische Hersteller kombiniert attraktiv gemaserte Pappel-Decken und schicke Open-Pore-Finishes mit erstklassiger Hardware von Hipshot und Babicz. Für den Sound sind hochwertige Nordstrand-Pickups und eine flexible Elektronik aus dem Hause Markbass zuständig. Wir haben uns für diesen Test die viersaitige Version liefern lassen und sind gespannt, ob das bisher aufwändigste Modell der GB-Serie das Zeug zum Beststeller hat.

Bonedo YouTube
  • Markbass Little Mark 58R - Sound Demo (no talking)
  • Darkglass Microtubes Infinity - Sound Demo (no talking)
  • EBS Magni 502-210 - Sound Demo (no talking)