Anzeige
ANZEIGE

Cort Elrick NJS5 Test

Der Cort Elrick NJS5 im ausgiebigen Test! Vor nunmehr 20 Jahren gab es bekanntlich schon einmal eine Kooperation zwischen dem weltgrößten Gitarrenhersteller Cort und dem hoch angesehenen Boutique-Bassbauer Rob Elrick. Das Resultat der Zusammenarbeit war eine preisgünstigere Version des originalen Elrick E-volution Basses aus amerikanischer Fertigung, die in der Basswelt schnell auf großen Zuspruch stieß. Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum der Edelbassschmiede Elrick geht die Kooperation in eine neue Runde: Frisch im Angebot sind dieses Mal moderne Jazz-Bässe, die auf dem populären Elrick NJS-Modell basieren und den Elrick-typischen hohen Spielkomfort bieten sollen. Wir haben uns einen schwarzen NJS-Fünfsaiter liefern lassen und sind gespannt, wie sich der Jazz Bass gegen die riesige Konkurrenz in der Preisklasse um 1000,- Euro schlagen kann.

Cort Elrick NSJ5 Test
Moderner Jazz Bass: Wir präsentieren euch den Cort Elrick NJS5 im ausgiebigen Test!
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Cort Elrick NJS5 – das Wichtigste in Kürze

  • In Zusammenarbeit mit Rob Elrick entwickelter aktiver Jazz Bass
  • Mensur: 890 mm (35“)
  • Erle-Korpus, Hals und Griffbrett aus Ahorn
  • Cort Voiced Tone VBT-ST Singlecoils
  • Bartolini Elrick NJS Special Preamp mit 3-Band-EQ
  • Lieferung inkl. Premium Soft Case

Lieferumfang / Erster Eindruck

Der Cort Elrick NJS5 wird in einem eleganten Softcase mit verstärkten Seitenwänden geliefert, das sehr robust wirkt und ausreichend Schutz beim Transport zum Gig oder zur Probe bietet. Noten, Stimmgerät, Kabel und so manches Effektpedal finden bequem in den beiden Staufächern Platz, die auf der Front des Softcases angebracht wurden.

Cort Elrick NJS5
Fotostrecke: 6 Bilder Im Lieferumfang ist eine …
Fotostrecke

Der Hauptdarsteller unseres Tests kommt mit einer schlichten, aber durchaus eleganten Optik, und wirkt auf den ersten Blick sehr hochwertig. Die tadellose Verarbeitung trägt zum positiven Eindruck ohne Frage einen gehörigen Teil bei: Der Hals sitzt stramm in der Ausfräsung, die Lackierung ist fehlerlos und sämtliche Hardware-Komponenten wirken robust und edel.

Jazz-Bass-angelehnter Korpus

Bei der Korpusform seiner NSJ-Bässe orientiert sich Rob Elrick unverkennbar am klassischen Jazz Bass. Mithilfe diverser Tweaks optimiert Elrick allerdings die Ergonomie und bringt den Spielkomfort auf den Stand der Zeit. In erster Linie sind in dieser Hinsicht beim NJS-Modell ein sehr weit ausgeschnittenes Korpushorn und der ergonomisch gestaltete „fersenlose“ Hals-Korpus-Übergang zu nennen, die in Kombination den mühelosen Zugang bis zum 24. Bund des Basses ermöglichen.

Auch interessant: So unterschiedlich klingen verschiedene Griffbretthölzer!
Auch interessant: So unterschiedlich klingen verschiedene Griffbretthölzer!
Klangholz im Fokus: Soundvergleich Griffbretthölzer: Ahorn vs. Palisander vs. Ebenholz

Der Korpus besteht aus Erle, das bekanntlich für einen ausgewogen-warmen Sound steht. Für die klassische Optik sorgt eine Hochglanzlackierung in Schwarz und ein dazu passendes schwarzes Pickguard. Wer den schwarzen Look etwas zu düster oder langweilig findet, kann sich den NSJ übrigens auch in Weiß mit einem weißen Perloid-Pickguard liefern lassen. Möglicherweise werden zukünftig noch andere Finish-Varianten in das Programm aufgenommen – ich hätte ehrlich gesagt nichts gegen etwas mehr Farbe!

Cort Elrick NJS5
Fotostrecke: 4 Bilder Eine High-Mass-Brücke erlaubt …
Fotostrecke

Die Saiten werden am Korpus von einer modernen Brücke aufgenommen, die optisch und konstruktionstechnisch an die beliebte Hipshot A-Style erinnert. Sie bietet dementsprechend Einstellmöglichkeiten für Intonation und Saitenlage, zudem werden die Saiten bequem am Rücken der Konstruktion eingehängt – das umständliche Einfädeln entfällt also bei der sogenannten „MetalCraft M5“-Brücke. Die Saitenabstände sind mit Kerben auf angenehme 18 mm fixiert.

Dreiteiliger Ahornhals

Der Hals des NJS5 besteht aus drei Teilen Ahorn und wurde mit sechs Schrauben bombenfest am Korpus befestigt. Beim Griffbrett fiel die Wahl ebenfalls auf hartes Ahorn, das sich in der Regel mit einem knackigen Anschlag und präsenten Höhen im Sound bemerkbar macht. Im Griffbrett parken schicke Block-Inlay aus Perloid, 24 Bünde und ein Nullbund. Die Saiten werden über einen Knochensattel zur leicht abgeschrägten Kopfplatte geführt, welche fünf Ultralite-Mechaniken von Hipshot beherbergt.

Auch interessant: So stimmst du deinen Bass mit und ohne Stimmgerät!
Auch interessant: So stimmst du deinen Bass mit und ohne Stimmgerät!
Bass stimmen mit und ohne Stimmgerät

Bei der Halskonstruktion sehen wir also zahlreiche Features, die man normalerweise eher bei Boutique-Bässen findet und die sich günstig auf die Klangentwicklung und die Ergonomie auswirken sollten: Der Nullbund sorgt für ein einheitliches Saitenniveau in den tiefen Lagen, durch die abgeschrägte Kopfplatte wird der Saitendruck auf den Nullbund erhöht, und die extrem leichten Hipshot-Mechaniken wirken einer etwaigen Kopflastigkeit entgegen.

Cort Elrick NJS5
Fotostrecke: 5 Bilder Der Hals-Korpus-Übergang von vorne …
Fotostrecke

Tonabnehmer / Elektronik des Cort Elrick NJS5

Für die Klangübertragung sind beim NJS5 zwei brummfreie Singlecoils mit der Bezeichnung „Voiced Tone VTB-ST“ zuständig, die von Cort speziell für die NJS-Bässe entwickelt wurden. Zur Anpassung des Sounds gibt es eine opulente Elektronik vom US-amerikanischen Traditionshersteller Bartolini, die übrigens auch in den originalen Elrick NJS-Bässen zum Einsatz kommt.

Cort Elrick NJS5
Fotostrecke: 4 Bilder Ausgestattet wurde der Cort Elrick mit zwei …
Fotostrecke

Der Elrick NJS Special Preamp stattet den Bass mit einem dreibandigen Equalizer aus, der zwei verschiedene Mittenfrequenzen (Hochmitten/Tiefmitten) bereithält. Die Anwahl der gewünschten Frequenz geschieht mittels Push/Pull-Funktion des Mittenreglers. Auch der Lautstärke-Regler kommt mit einer Push/Pull-Funktion, die zum Umschalten zwischen aktivem und passivem Betrieb der Elektronik dient. Neben den drei EQ-Reglern und dem Volume-Poti gibt es im Cockpit des NJS5 selbstverständlich auch einen Balance-Regler für das Tonabnehmerverhältnis.

Auch interessant: Welcher Basssound für welchen Style?
Auch interessant: Welcher Basssound für welchen Style?
Soundeinstellungen für E-Bass – und was sie bewirken

Die zum aktiven Betrieb benötigte 9-Volt-Batterie sitzt in einem vom Elektronikfach abgetrennten Bereich mit verschraubtem Deckel auf der Rückseite des Basses. Eine praktische Lösung mit Klappmechanismus wäre hier sicherlich von Vorteil. Sollte die Batterie mal wieder im denkbar ungünstigsten Moment den Dienst quittieren und gerade kein Schraubenzieher zum Entfernen des Deckels in Griffnähe liegen, kann man den NJS5 aber immer noch im passiven Betrieb weiterspielen – der funktioniert erfreulicherweise nämlich auch komplett ohne Batterie!

Schrägansicht des Cort Elrick NJS5
Moderner Jazz Bass mit coolem Design: Cort Elrick NJS5
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.