ANZEIGE

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Arctic Monkeys – Do I Wanna Know

In dieser Folge beschäftigen wir uns mit dem Riff einer jungen Band aus Sheffield, die mit diesem Song als Konzert-Opener 2013 die großen Festivals rockte, die Arctic Monkeys.

sound_der_woche_gitarre_teaser_01 Bild


Der Song zeigt deutlich, dass man keine komplizierten Akkorde benötigt, um mehrere Tausend Menschen zum Kopfnicken zu bewegen.

Main Riff

Beide Gitarristen spielen die Riffs unisono, auch die Hammer On’s und Slides sind genau identisch. Diese kleinen Verzierungen sind immens wichtig, denn wenn man jeden Ton anschlagen würde, klänge es extrem statisch. Was den Sound anbetrifft, gehen die Herren Turner und Cook getrennte Wege. Alex Turner spielt eine 12-saitige Gitarre mit etwas mehr Verzerrung, während Jamie Cook die sechssaitige bedient. Er benutzt dabei nur einen leicht angezerrten Sound in Kombination mit einem Vibrato-Effekt. Zu den Sound-Einstellungen kommen wir später, hier ist erst einmal das Main Riff.

DOIWANNAKNOWRiff Bild
Audio Samples
0:00
Riff 1 Riff 2

Chorus

Und das Riff für den Chorus:

Chorus
Chorus
Audio Samples
0:00
Chorus

Sound Gitarre 1

Ich habe für dieses Beispiel meine 12-saitige Danelectro eingesetzt. Sie wird mit einem satten Fuzz-Sound angefeuert, damit der Ton auch gut sägt. Im Einsatz ist der FZ-5 von Boss.

GitarreOverdriveAmp
12-saitigeLevel:12Clean eingestellt
beide PickupsMode:MBass:12
Volume:12Fuzz:11Middle:12
Tone:10Treble:12
Presence:12

Sound Gitarre 2

Hier ist eine SG mit dem Weehbo Helldrive am Werk. Wichtig ist, dass der Ton nur minimal zerrt.

GitarreOverdriveAmp
SGLevel:12Clean eingestellt
beide PickupsTone:10Bass:12
Volume:10Balls:12Middle:12
Tone:10Gain:9Treble:12
Input:10Presence:12

Zusätzlich dazu kommt ein Vibrato Plug-In zum Zug, das so eingestellt ist, dass der Effekt in Sechzehntelnoten schwingt, allerdings nicht hundertprozentig genau … etwas Reibung darf sein.

DOIWANNAKNOWVibrato-1040803 Bild
Audio Samples
0:00
Vibrato-Effekt

Wenn man gerade keine 12-saitige zur Hand hat, bleibt die Option, den Sound mit einem Pitch-Shifter zu erzeugen. Dieser sollte einen Ton im Abstand von einer Oktave hinzufügen. Wichtig ist, dass man den Zusatzton nur leicht hinzumischt (ca. 20 %), weil es bei starkem Effektanteil sehr schnell zu “digitalem Sound” mit unangenehmem Höhenanteil kommen kann. Hier das Ganze mit einem Boss PS-6.

Audio Samples
0:00
Pitch-Shifter

So, das war’s für heute. Viel Spaß beim Üben und Soundfeilen!

Thomas Dill

Hot or Not
?
sound_der_woche_gitarre_teaser_01 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs – Steve Lukather w/ Lionel Richie – Running with the night
Workshop

Steve Lukather spielte die beiden Soli auf Lionel Richies ”Running with the night“ ein, die wir für euch seziert und zum Nachspielen aufbereitet haben.

Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs – Steve Lukather w/ Lionel Richie – Running with the night Artikelbild

1983 veröffentliche Lionel Richie auf dem Motown-Label sein zweites Album mit dem Titel „Can't slow down", das bis zum heutigen Tag mit 20 Millionen Exemplaren zu den weltweit meistverkauften Alben zählt und ihm sogar einen Grammy bescherte. Auch die Liste der Musiker, die auf diesem Longplayer vertreten sind, liest sich wie ein „Who's who" der kalifornischen Musikszene. Namhafte Größen wie Abe Laboriel, Richard Marx, Darryl Jones oder Jeff Porcaro drückten sich bei den Aufnahmen die Studioklinke in die Hand.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Motörhead – Overkill – Workshop
Workshop

Der Titel Overkill von Motörhead führt unseren Gitarrenworkshop mit einer Mischung aus Blues, Punk und Metal über 40 Jahre zurück in die Hardrock-Vergangenheit.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Motörhead – Overkill – Workshop Artikelbild

Mit "Overkill" veröffentlichte die britische Rockband Motörhead 1979 ihr zweites Album, das zwei Jahre später sogar den Silberstatus für 60.000 verkaufte Einheiten einheimsen konnte. Nach dem selbstbetitelten Debüt von 1977 stellt dieses Werk auch gleichzeitig den kommerziellen Durchbruch der Mannen um Bandleader Ian Fraser "Lemmy" Kilmister dar und etablierte die Band als internationale Größe im Hardrock.

Bonedo YouTube
  • The Sheeran Looper + with an acoustic guitar #shorts #guitar #acousticguitar
  • Sheeran Looper + Sound Demo
  • How to play Brown Sugar by The Rolling Stones! #shorts #guitartutorial #learnguitar