Anzeige

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Joe Bonamassa – The Ballad Of John Henry

Er galt als Wunderkind an der Gitarre und hatte die Ehre, schon im zarten Alter von 12 Jahren mit B.B. King auf der Bühne stehen zu dürfen. Diese Woche ist ein Riff von Joe Bonamassa bei uns zu Gast, bei dem es sich um ein etwas untypischeres Stück vom Blues-Rock-Chef aus den Vereinigten Staaten handelt. Das spielte der Meister nämlich mit der Bariton-Gitarre ein, und es geht ganz schön in den Keller – der tiefste Ton ist also ein dickes B.

sound_der_woche_gitarre_teaser_22


Wer keine Bariton sein eigen nennt, muss jetzt nicht in die Röhre gucken, denn es ist – mit etwas Kurbelei an der tiefen E-Saite – auch möglich, das Riff mit einer normalen Gitarre zu spielen. Dazu gleich mehr, hier erst einmal das Riff in Originalform.

Main Riff

Die Baritongitarre hat folgende Stimmung:
B – E – A – D – F# – B
Unser Riff ist in einem recht getragenen Tempo und sollte auch entsprechend schwerfällig gespielt werden. Bei den Stellen, wo mehrere Saiten gleichzeitig klingen, ziehe ich auch das Pick etwas langsamer durch die Saiten, dadurch klingen auch diese Stellen noch etwas breiter. Die leere B-Saite wird ganz leicht mit dem Handballen abgedämpft.

SDW22JohnHenry1
Main-Riff
Audio Samples
0:00
Main-Riff

Main Riff (ohne Bariton-Gitarre)

Wenn man nun das Riff mit einer normalen Gitarre in Standard Tuning spielen möchte, bedarf es eines kleinen kosmetischen Eingriffs. Die tiefe E-Saite muss nach B heruntergestimmt werden. Die ist zwar dann etwas träge, aber für das Riff sind keine schnellen Attacken auf der tiefen Saite notwendig, es kommt ja eher schwer und langsam um die Ecke. Hier ist die modifizierte Version.

SDW22JohnHenry2

Sound

Der Sound darf einiges an Gain haben, aber bei den tiefen Riffs muss man vorsichtig sein, zu viel Verzerrung führt zu undefiniertem Sound und Matsch im Bassbereich. Ein Overdrive-Pedal reicht also völlig aus. Humbucker-Pickups sind von Vorteil, auf jeden Fall ist der Steg-Pickup das Modell meiner Wahl, weil er etwas knackiger in den Bässen klingt und dem Riff dann mehr Präsenz gibt. Da im Original der Ton etwas weicher daherkommt, habe ich den Tonregler an der Gitarre etwas zurückgenommen. Folgende Einstellungen gelten für das aktuelle Beispiel:

GitarreOverdriveAmp
mit HumbuckerLevel: 12Clean eingestellt
Volume: 10Tone: 11Bass: 12
Tone: 7Balls: 11Middle: 12
Gain: 15Treble: 12
Input: 11Presence: 12

Viel Spaß mit Joe’s „John Henry“ und bis zum nächsten Mal!
Thomas Dill

Hot or Not
?
sound_der_woche_gitarre_teaser_22 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - John Mayer - Last Train Home
Gitarre / Workshop

John Mayers neues Album „Sob Rock“ überrascht optisch und musikalisch mit Achtzigerjahre-Ästhetik. Wir haben uns den Titel „Last Train Home“ näher angeschaut.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - John Mayer - Last Train Home Artikelbild

Nach vier Jahren kreativer Pause überrascht John Mayer 2021 mit der Ankündigung eines neuen Albums, das den Titel "Sob Rock" tragen soll. Betrachtet man das Cover, so fällt eine Ästhetik auf, die stark an die Bildsprache der 80er-Jahre erinnert und in mir unweigerlich das alte "Miami Vice"-Feeling aufkeimen lässt.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Wolfmother - Joker and the Thief
Gitarre / Workshop

Der Titel Joker and the Thief von Wolfmother war Chart-Hit, machte als Werbemusik und Soundtrack Karriere und ist nun auch Teil unserer besten Gitarrenriffs.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Wolfmother - Joker and the Thief Artikelbild

Als die australische Hard- bzw. Stoner-Rockband Wolfmother 2005 ihr gleichnamiges Debütalbum auf den Markt brachte, war klar, dass hier eine neue, außergewöhnlich klingende Formation die Bildfläche betreten hatte. Folgerichtig wurde nur zwei Jahre später ihr Song "Woman" mit einem Grammy für die beste Hardrock-Performance ausgezeichnet. Satte sechs Single-Auskopplungen hatte das Album zu bieten, worunter auch der Song "Joker and the Thief" zu finden ist.Sänger und Gitarrist Andrew Stockdale gibt selbst zu, dass er sich bei diesem Stück von ein paar berühmten Vorlagen hat inspirieren lassen. So basiert der Text lose auf den Wortbildern des Bob Dylan Klassikers "All along the Watchtower", während für das Leersaitenintro "Thunderstruck

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Foo Fighters - Waiting on a War
Gitarre / Workshop

Für den Foo Fighters Titel „Waiting on a War“ in unserem Workshop der besten Gitarrenriffs muss ausnahmsweise einmal die Westerngitarre gestimmt werden.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Foo Fighters - Waiting on a War Artikelbild

Die Foo Fighters waren und sind stets Garanten für tolles Songwriting und energetische Performances. Formiert wurde die Band 1994 von Dave Grohl, der zuvor bei Nirvana die Drums bedient hatte. Er wollte sich nach dem Tod von Kurt Cobain keinesfalls auf seinem alten Ruhm ausruhen oder den bewährten Grunge-Stil weiterfahren. Ganz im Gegenteil war er extrem umtriebig, schaute nach vorne und schuf Musik mit einer sehr eigenen, individuellen Handschrift, die die 2000er stark prägten. Da er bereits zu Nirvana-Zeiten einige Songs geschrieben hatte, überrascht es auch nicht, dass das erste "Foo Fighters“-Album nur ein Jahr nach dem Ende von Nirvana erschien und die Band relativ zügig zu den ganz großen Rock-Acts unserer Zeit avancierte.

Bonedo YouTube
  • Fender Tone Master Princeton Reverb - Sound Demo (no talking)
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • 6 Legendary Chorus Effect Units For Guitar - Comparison (no talking)