Anzeige

Mit Effektpedalen zum Sound der Stars – Josh Homme

Josh Homme erblickte 1973 im kalifornischen Palm Desert das Licht der Welt und machte die Tatsache, dass seine Herkunft mitten in der Wüste liegt, zu seinem Programm. Er gilt als maßgeblicher Initiator des Wüstenrock und des Stoner Rock Sounds.

Mit der Band Kyuss nahm alles seinen Anfang, einer Formation, die er noch während seiner Schulzeit an der Palm Desert Highschool gegründet hatte. Das Markenzeichen der Band waren kernige Riffs mit tiefer gestimmten Gitarren. Mit dem Beginn der Desert Sessions, zu denen Homme ein paar Freunde in ein kleines Studio in der kalifornischen Wüste einlud, nahm nach dem Ende von Kyuss 1997 auch sein Haupt-Bandprojekt Form an: Queens Of The Stone Age. Die Band mit häufig wechselndem Line Up konnte mit jedem Album, das sie aufnahm, größere kommerzielle Erfolge verbuchen und genießt mittlerweile Kultstatus in der Alternative Rock Gemeinde.

Aber dem umtriebigen Cowboy reichte das natürlich nicht; weitere Nebenprojekte wie „Eagles Of Death Metal“ und Gastspiele als Gitarrist oder Producer (Arctic Monkeys – Humbug) sind an der Tagesordnung. In letzter Zeit war Homme mit der neuen Supergroup „Them Crooked Vultures“ mit Dave Grohl an den Drums und John Paul Jones (Led Zeppelin) am Bass unterwegs. Daher wird es höchste Zeit, dem kernigen Wüstensound einmal auf den Grund zu gehen.

Kommentieren
Profilbild von steve

steve sagt:

#1 - 14.04.2012 um 13:24 Uhr

Empfehlungen Icon 0

super Artikel Leute hat mir weiter geholfen bei meiner ,,Soundsuche" ;)

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.