Anzeige

30 Jahre später: Dave Grohl trommelt Nirvanas „Smells Like Teen Spirit“

Vor 30 Jahren, im Herbst 1991, schafften Nirvana mit ihrem “Nevermind” Album den großen Durchbruch. Songs wie “Smells Like Teen Spirit” oder “Come As You Are” wurden zu Hymnen des Grunge Rock, der unmittelbar mit der Stadt Seattle in Verbindung steht. Dort entstand Anfang der Neunziger abseits der großen Musikmetropolen eine legendäre Szene mit Bands wie Pearl Jam, Alice In Chains, The Melvins oder Soundgarden.

Bildquelle: YT-Video, unten verlinkt
Bildquelle: YT-Video, unten verlinkt


Dave Grohl ist noch junge 21 Jahre alt und gerade erst zum neuen Nirvana-Drummer gekürt worden, als er zusammen mit seinen Bandkollegen Kurt Cobain, Krist Novoselic und dem Produzenten Butch Vig im legendären Sound City Studio die Spuren für das „Nevermind“ Album einspielte. Mit seinen aufgeräumten wie hookigen Drumparts und seinem phänomenalen Punch am Drumset trug er enorm zum Sound dieser Jahrhundertplatte bei und wird seitdem als einer der besten Rockdrummer gehandelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dass er auch 30 Jahre später und nach unzähligen Konzerten als Frontmann der Foo Fighters kein bisschen von seinem unnachahmlichen Punch und Sound am Drumset verloren hat, beweist nun ein aktuelles Video. Das mag auch daran liegen, dass er in den letzten Jahren immer wieder als Drummer aktiv war, zum Beispiel bei den Queens Of The Stone Age oder Them Crooked Vultures. 
P.S. In unserem Drum Play-alike Workshop zum „Nevermind“ Album könnt ihr mehr über Dave und sein legendäres Drumming erfahren.

Hot or Not
?
Bildquelle: YT-Video, unten verlinkt

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Jonas Böker

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

DW ehrt Dave Grohl mit einer 14"x6,5" Signature Snaredrum

Drums / News

Foo Fighters Frontmann und Ex-Nirvana-Drummer Dave Grohl wurde von Drum Workshop mit einer 14"x6,5" 11-ply Maple Signature Snare bedacht.

DW ehrt Dave Grohl mit einer 14"x6,5" Signature Snaredrum Artikelbild

Nun darf sich auch Ex-Nirvana Drummer und Foo Fighters Frontmann Dave Grohl in die illustre Schar der Schlagzeuger einreihen, denen DW eine Icon Signature Snare widmet. Somit steht er in einer Reihe mit Jim Keltner, Terry Bozzio oder dem in diesem Jahr verstorbenen Neil Peart. Die 14"x6,5" Dave Grohl Icon Snare basiert auf einem 11-lagigen Ahorn-VLT-Kessel und ist mit True Hoop Spannreifen, True Pitch Stimmschrauben und einem True Tone Snareteppich bestückt. Selbstverständlich verbaut DW auch bei diesem Modell die hervorragende MAG Throw Off Abhebung mit 3P Butt Plate auf der Gegenseite. Die Felle stammen von Remo und zum Lieferumfang der auf 250 Stück limitierten Trommel gehören auch ein DW Deluxe Transportcase, ein Zertifikat sowie eine Cap mit dem Logo des Sound City Studios, in dem unter anderem Nirvanas "Nevermind"-Album aufgenommen wurde. Das Sound City Logo ist auch zentraler Bestandteil des aufwändig gemachten türkisfarbenen Laser-Finishes, welches aus zahlreichen Holzintarsien besteht, die Grohls Silhouette und sein Feder-Tattoo zeigen. Ein Teil des Erlöses der Snaredrum kommt der National Independent Venue Association zugute und soll dabei helfen, die unter der Coronakrise leidende Independent Clubkultur in den USA zu retten. Weitere Infos unter dwdrums.com.

History of Drums: 75 Jahre Pearl Drums - der Schlagzeughersteller im Portrait

Drums / Feature

Im Jahr 2021 feiert die japanische Firma Pearl ihr 75stes Jubiläum. In dieser „History of Drums“-Folge stellen wir euch die wichtigsten Erfindungen und Instrumente des Herstellers vor.

History of Drums: 75 Jahre Pearl Drums - der Schlagzeughersteller im Portrait Artikelbild

Alle mal Hände heben, deren erste Trommelversuche auf einem Pearl Drumset stattgefunden haben! Ich nehme meine Hand mal wieder runter, sonst könnte ich diesen Jubiläumstext zum 75sten Firmengeburtstag nämlich nicht weiter schreiben. Denn meine allerersten „Grooves“ fanden auch an einem Pearl-Schlagzeug statt, genauer, am „Export“-Serie Set meines Cousins. Gefühlt wurden diese Schlagzeuge von jedem trommelnden Jugendlichen in den 90er Jahren gespielt.

Dieses Video geht voll durch die Hecke!

Drums / Feature

Mit Heckenschere, Schaufel und Motorsäge unterwegs in Sachen Groove! Dominik Schads neues Video vertreibt den Herbstblues und macht Lust auf körperliche Betätigung!

Dieses Video geht voll durch die Hecke! Artikelbild

Dominik Schad, Mitglied des ansonsten weltweit tourenden Stomp-Ensembles, hat gerade etwas Zeit für andere Dinge im Leben, zum Beispiel die heimische Gartenarbeit. In diesem kreativ gefilmten, vertonten und natürlich überragend getrommelten Video für die Plattform Galanet / Jobseeds, kann er seine jahrelange Erfahrung als Trommler und Body Percussionist voll ausleben.

Noten vs. Tabulatur für Bassist:innen

Bass / Feature

Sind TABs besser als Noten? Oder gibt es Raum für beide Systeme? Oder braucht man gar eventuell keines von beiden? Auf diese und weitere Fragen wollen wir in diesem Artikel eingehen.

Noten vs. Tabulatur für Bassist:innen Artikelbild

Das Notenlesen ist bei Bassist:innen in den letzten Jahren selbst in Musikschulen und im Bassunterricht ziemlich aus der Mode gekommen. Im Unterricht und bei Workshops mache ich immer wieder die Erfahrung, dass Schüler:innen sich mit dem Satz vorstellen: "Ich kann aber keine Noten lesen!" Das Notenlesen scheint also immer noch als grundlegende Voraussetzung für das Lernen eines Instruments in den Köpfen verankert zu sein. Das hat natürlich einiges mit dem Musikunterricht in der Schule zu tun und sicher mit ganz viel Literatur, die bereits vor Jahrzehnten entstanden ist. Die meisten Lehrbücher aus dieser Zeit beginnen mit einem bis mehreren Kapiteln über Notenlesen, bis es dann endlich an das Instrument geht. Eine andere Schreibweise für Musik ist die Tabulatur - auch kurz TABs genannt, die vor allem mit dem aufkommenden Internet immer mehr an Bedeutung erlangte. Aber: Sind TABs eigentlich besser als Noten? Oder gibt es Raum für beide Systeme? Oder braucht man gar eventuell keines von beiden? Auf diese und weitere Fragen wollen wir in diesem Artikel eingehen.

Bonedo YouTube
  • DrumCraft | Series 6 | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Zultan | AEON Cymbal Series | Sound Demo (no talking)
  • DrumCraft | Series 4 - 2Up 2Down | Drumset | Sound Demo (no talking)