Mit Effektpedalen zum Sound der Stars – Rolling Stones

Die Rolling Stones sind eine der dienstältesten Bands des Universums. Gegründet wurden sie 1962 von Mick Jagger (Voc), Keith Richards (Git) und Brian Jones (Git) und vervollständigt durch Charlie Watts an den Drums und Bill Wyman am Bass. Der erste Auftritt in dieser Besetzung fand unter dem Namen „The Rolling Stones“ im Januar 1963 in Soho/England statt. „Rolling Stones“ stammt aus dem Text eines Blues-Songs von Muddy Waters, ’Mannish Boy’, einen entsprechenden Einfluss hatte der Blues auch auf die Musik der Stones.

Die erste LP kam 1964 heraus, dann ging es auf viele ausgedehnte Tourneen über den ganzen Erdball und sie erlangten Weltruhm als das rockige und böse Gegenstück zu den Beatles. Die Band war damals Skandal-pur, was die Musik und die Texte anbelangte. Aber auch auf der Bühne und vor allem dahinter ging es zur Sache und die Stones haben es richtig krachen lassen. Allerdings forderte dieses ausschweifende Leben auch seine Opfer. Brian Jones ertrank 1969 unter ungeklärten Umständen in seinem Swimmingpool. Er wurde von Mick Taylor, der vorher bei John Mayall´s Bluesbreakers spielte, ersetzt. Taylor verließ die Band 1974 und seitdem ist Ron Wood (ehemals Small Faces) an der zweiten Gitarre.

Einen weiteren Wechsel gab es 1993, als Bill Wyman die Band verließ. Seinen Posten übernahm Daryll Jones, der zwar auf allen Platten und Konzerten spielte, aber kein richtiges Stones Mitglied ist. Das offizielle Band Line-Up besteht heute aus Jagger, Richards, Watts und Wood. In dieser Besetzung plus einiger Gastmusiker sind die Herren in den Stadien dieser Welt unterwegs, und wenn sie nicht gestorben sind, dann werden sie auch noch die nächsten zwanzig Jahre so weitermachen.

Keith Richards hat auf die Frage, wer von ihnen – Wood oder Richards – der bessere Gitarrist sei, geantwortet: „Wir sind beide keine tollen Gitarristen, aber zusammen sind wir besser als alle anderen“. Dem Geheimnis dieses Sounds und Spielphänomens werden wir in diesem bonedo-Workshop auf den Grund gehen.

RollingStones_Soundalike_Aufmacher Bild
Kommentieren
Profilbild von kh. flacke

kh. flacke sagt:

#1 - 18.11.2012 um 18:56 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hi, ich bin echt beeindruckt - prima Artikel. Der Stonessound ist einfach einziartig und macht die Songs erst richtig gut. Würde mich freuen, wenn noch andere Soundanalysen von Bands, die gerade durch den Sound erfolgreich geworden sind, folgen würden, wie z. B. Status Quo, Beatles, Santana, vor allem auch Shadows und Spotnicks.....
Schönen Gruß

Profilbild von Richard

Richard sagt:

#2 - 05.03.2013 um 00:59 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Herr Dill,
Ein wie immer sehr guter Artikel! Alle Daumen hoch. Ich bin hoch erfreut das es Leute gibt die sich die Mühe machen um sowas hier zu verfassen!Eine kleine "Anmerkung" habe ich aber doch.
Soweit ich weiß haben ALLE Tele's (ich glaube 4 oder 5)von Keef einen Humbucker als Steg Pickup. Und es ist dieser Humbucker der den Sound in Zusammenhang mit den Amps und der Open G Stimmung so einzigartig macht. Denn schließlich hat eine Tele sonst nur Singlecoils...
Falls ich es nicht überlesen habe, sollte man es wohl adden! Denn mit einer Tele von der Stange, bekommt man diesen Sound so niemals hin...beste Grüße

Profilbild von Joe

Joe sagt:

#3 - 13.03.2015 um 20:44 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hi Thomas, absolut klasse .. mehr geht nicht!
Gruß, Joe

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.