Anzeige

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Wolfmother – 10.000 Feet

Songparts

Der Song besteht primär aus fünf verschiedenen Parts, die nicht allzu schwer zu spielen sind. Wichtig ist aber auf jeden Fall, dass ihr die tiefe E-Saite eurer Gitarre auf D stimmt, denn der komplette Song ist im Drop D Tuning gespielt. Beim Intro sind ein paar schnelle Hammer-Ons zu bewältigen, die Töne auf den beiden tiefen Saiten werden immer mit einem Finger (Barré) gegriffen. Ich benutze dafür den Zeige- und Ringfinger. Etwas kniffliger wird es im Interlude, auch da müssen Powerchords mit Barré und schnellem Wechsel gespielt werden. Am besten erst einmal langsam und taktweise üben.

sound_der_woche_gitarre_teaser_19

Hier ist das PDF mit den verschiedenen Parts.

Die einzelnen Teile zum Anhören:

Audio Samples
0:00
Intro Verse Bridge Chorus Interlude Solo

Sound

Rhythm Guitar
Der Gitarrensound klingt im Original etwas muffig – für solche leicht fuzzigen Sounds ist der Electro Harmonix Big Muff immer ein guter Partner (nicht nur wegen des Namens …). Der Zerrgrad ist nicht sonderlich hoch eingestellt und für einen weicheren Klang habe ich den Tone-Regler recht weit zurückgedreht.

GitarreDistortionAmp
HumbuckerVolume: 10Clean eingestellt
Steg-PickupTone: 8,5Bass: 12
Volume: 10Sustain: 9Middle: 12
Tone: 10Treble: 12
Presence: 12

Solo Sound

Damit sich der Solosound gegen die breite Gitarrenwand durchsetzt, wurde er noch etwas ausgedünnt. Ich habe hinter den Big Muff einen grafischen Equalizer (Boss GE-7) geschaltet, bei dem die unteren Mitten abgesenkt und dafür die Höhen stark angehoben sind. Hört man den Sound allein, ist er recht schrill, aber im Bandzusammenhang besitzt so ein Klang eine recht gute Durchschlagskraft.

GitarreDistortionEQAmp
Mit HumbuckerVolume: 10100: 0Clean eingestellt
Steg-PickupTone: 8,5200: 0Bass: 12
Volume: 10Sustain: 9400: -5Middle: 12
Tone: 10800: -15Treble: 12
1,6: 0Presence: 12
3,2: +15
6,4: +5
Gain: 0

Das war´s für heute, viel Spaß beim Spielen und bis zum nächsten Mal!
Thomas Dill

Hot or Not
?
sound_der_woche_gitarre_teaser_19 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Wolfmother - Joker and the Thief
Gitarre / Workshop

Der Titel Joker and the Thief von Wolfmother war Chart-Hit, machte als Werbemusik und Soundtrack Karriere und ist nun auch Teil unserer besten Gitarrenriffs.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Wolfmother - Joker and the Thief Artikelbild

Als die australische Hard- bzw. Stoner-Rockband Wolfmother 2005 ihr gleichnamiges Debütalbum auf den Markt brachte, war klar, dass hier eine neue, außergewöhnlich klingende Formation die Bildfläche betreten hatte. Folgerichtig wurde nur zwei Jahre später ihr Song "Woman" mit einem Grammy für die beste Hardrock-Performance ausgezeichnet. Satte sechs Single-Auskopplungen hatte das Album zu bieten, worunter auch der Song "Joker and the Thief" zu finden ist.Sänger und Gitarrist Andrew Stockdale gibt selbst zu, dass er sich bei diesem Stück von ein paar berühmten Vorlagen hat inspirieren lassen. So basiert der Text lose auf den Wortbildern des Bob Dylan Klassikers "All along the Watchtower", während für das Leersaitenintro "Thunderstruck

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Daft Punk - Lose yourself to dance
Gitarre / Workshop

Die Kombination Daft Punk und Nile Rodgers steht auch im Titel „Lose yourself to Dance“ für eine kompromisslos und meisterlich gespielte Funk-Rhythmusgitarre.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Daft Punk - Lose yourself to dance Artikelbild

Die französische House-Band Daft Punk hat sich zum großen Bedauern ihrer Fans nach knapp 30 jähriger Bühnenkarriere entschlossen, 2021 dem Musikbusiness Lebewohl zu sagen. Glücklicherweise gehören ein paar ganz fantastische Tondokumente zur künstlerischen Hinterlassenschaft des Duos, wovon insbesondere das 2001 erschienene Album "Discovery" hohe Anerkennung seitens der Kritik erfuhr. Die große Renaissance und der breite kommerzielle Durchbruch gelang den Franzosen jedoch 2013 mit dem Werk "Random Access Memory", das gleich mehrere Grammys einheimste und Hits wie "Get Lucky" oder auch "Lose yourself to dance“ lieferte. Da der erstgenannte Titel bereits in einem Workshop verarztet wurde, wollen wir uns hier dem zweiten Song widmen.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Blink-182 - All the small things
Gitarre / Workshop

Seit fast dreißig Jahren gibt es Blink-182 und nun mit "All the small things“ vom Album "Enema of the State" auch einen Platz in unseren besten Gitarrenriffs.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Blink-182 - All the small things Artikelbild

"Enema of the State" lautete 1999 das dritte Album der amerikanischen Punkrock-Formation Blink-182 und bescherte der Band nach zwei eher national erfolgreichen Longplayern mit über 15 Millionen verkauften Exemplaren den internationalen Durchbruch. Hauptverantwortlich waren dafür Hits wie "What's my age again" oder auch "All the small things".

Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs – Santana – Smooth
Workshop

Mit „Supernatural“ gelang Carlos Santana eines der erfolgreichsten Alben der Popgeschichte, aus dem der Titel „Smooth“ für unseren heutigen Workshop stammt.

Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs – Santana – Smooth Artikelbild

Der gebürtige Mexikaner Carlos Santana veröffentlichte 1999 mit "Supernatural" nicht nur sein erfolgreichstes Album, sondern mit knapp 30 Mio. Einheiten einen der meistverkauften Longplayer aller Zeiten. Nicht nur kommerziell, sondern auch in Bezug auf die Kritiken wurde "Supernatural" begeistert aufgenommen und bescherte Carlos im Jahre 2000 satte acht Grammys.

Bonedo YouTube
  • Fender Tone Master Princeton Reverb - Sound Demo (no talking)
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • 6 Legendary Chorus Effect Units For Guitar - Comparison (no talking)