Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – The Shadows – Apache

And now there´s something completely different… Kult ist angesagt und wir schrauben das Rad der Geschichte zurück. Ziel: das Jahr 1960, in dem die britische Band The Shadows mit Hank Marvin ihre ersten Instrumental Hits hatte. Ihr müsst euch in diesem Zusammenhang unbedingt das kultige Video auf YouTube (Apache – 1969) ansehen! Da war die Welt noch in Ordnung: die Rockstars sahen gepflegt aus und die Mädels schrien beim gemeinsamen Gitarrenposing. Ein absoluter Kracher!

sound_der_woche_gitarre_teaser_17


Schaut euch den Clip an und studiert natürlich das Posing entsprechend ein. Für den Gitarrenpart und den Sound der Nummer ist dieser Workshop zuständig.

Songparts

Der Song besteht aus vier Teilen, die ich in den Noten nacheinander aufgeschrieben habe – und die so auch im Song gespielt werden. Das Ganze ist nicht sonderlich schwer, allerdings benutzt Hank Marvin häufiger den Vibrato-Hebel, um länger klingenden Tönen etwas Bewegung zu geben. Im B-Teil sind das überwiegend die ganzen und halben Noten. Im D-Teil kommt es im achten Takt zu einer deutliche Vibrato-Aktion, bei der Hank den klingenden Ton um einen Halbton mit dem Hebel nach unten schiebt, um ihn anschließend direkt wieder zurück in die Ausgangsposition zu bringen. In den Noten, die anschließend als PDF-Download folgen,  habe ich das an der entsprechenden Stelle vermerkt.

Audio Samples
0:00
Apache – Audioclip

Sound

Der verwendete Sound ist absolut clean. Man bekommt es mit dem Effekt-Repertoire der frühen sechziger Jahre zu tun – und da war die Auswahl bekanntermaßen noch relativ überschaubar.
Slapback Echo und Federhall sind die Zutaten, die ich mir für die Aufnahmen allerdings in gemodelter Form aus zwei Boss Pedalen (RE-20, FRV-1) ins Haus geholt habe. Das Delay ist so eingestellt, dass es eine kurze Wiederholung ausspuckt. Die Höhen wurden leicht abgesenkt, damit sich der Echo-Ton auch klanglich vom Original unterscheidet. Danach kommt der Reverb ins Spiel, eine Simulation eines Fender Federhalls, bei dem man an gewissen Stellen (C-Teil) auch das simulierte Scheppern der Spirale hören kann.

GitarreDelayReverbAmp
StratocasterBass: 12Mixer: 10Clean eingestellt
Steg-PickupTreble: 11Tone: 11Bass: 12
Volume: 10Reverb Vol: 7Dwell: 11Middle: 12
Rate: 15Treble: 12
Intensity: 8Presence: 12
Echo Vol: 11
Mode: 3
Input Vol: 12

Viel Spaß beim Spielen und bis zum nächsten mal!
Thomas Dill

Hot or Not
?
sound_der_woche_gitarre_teaser_17 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Harley Benton MiniStomp Green Tint, Plexicon, Dr. D, Dealbreaker, Dropkick - Sound Demo (no talking)
  • Blackstar St. James 50 EL34 H & 212 VOC - Sound Demo (no talking)
  • Yamaha Revstar RSS02T - Sound Demo (no talking)