Anzeige

Produce-Alike #22 Lady Gaga “Applause”

Nach dem zweiten Chorus folgt ein Mittelteil, wobei es sich hierbei eigentlich um zwei aneinander gehängte und unterschiedlich instrumentierte Prechorusse handelt.

Die erste Hälfte bestreitet ein Pianosound, der stark komprimiert wird und daher eine unnatürlich statische Ausklingphase erhält. Zusätzlich bekommt er ein Delay. Der Bass darf ebenfalls leise mitspielen.

Audio Samples
0:00
Piano

Die zweite Hälfte ähnelt dem bereits bekannten Prechorus, wobei die gefilterte Kickdrum wegfällt. Zur Unterstützung der Steigerung hin zum letzten Chorus habe ich noch einen Effektsound mit dem Rauschgenerator des Minibrute gebastelt. Das Bandpassfilter wird von einer Hüllkurve moduliert und der Arpeggiator triggert den Sound beatsynchron:

Audio Samples
0:00
Minibrute FX
Der Effektsound vom Minibrute
Der Effektsound vom Minibrute

So klingt der Mittelteil:

Audio Samples
0:00
Mittelteil

Danach folgt nur noch der letzte Chorus, und wir können “Applause” nachbauen.

Audio Samples
0:00
Song

Ich hoffe, dass euch auch diese Folge „Produce-alike“ Spaß gemacht hat. Bis zum nächsten Mal!

Hot or Not
?
(Foto: © Inez and Vinoodh Photo / von Universal Music)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lasse Eilers

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Audio Metering – Basics und Kaufberater

Recording / Workshop

Pegelanzeigen sind komplizierter, als es zunächst den Anschein hat. Hier gibt`s die wesentlichen Infos.

Audio Metering – Basics und Kaufberater Artikelbild

Ob es die sanft vor- und zurückbewegenden VU-Meter-Nadeln längst vergangener Zeiten sind, zappelnde LED-Ketten oder virtuelle Pegelanzeigen in DAWs, jeder kennt die optischen Orientierungshilfen, die es einem ermöglichen die Lautstärke von Audiomaterial sichtbar zu machen.

Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat 1/3

Workshop

In der ersten Folge dieses Workshops geht es um den Rhythmus. Hier erfahrt ihr, wo man kostenlose 808-Samples herunterladen kann und wie man die Drum-Gruppe Step by Step aufbaut.

Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat 1/3 Artikelbild

Bevor wir mit dem melodischen Part unseres Beats loslegen, bauen wir uns zunächst die Rhythmusgruppe. Dazu schauen wir uns an, welche typischen Drumelemente wir benötigen und wie wir die Funktionen der DAW zu unserem Vorteil nutzen können, um den Beat zu programmieren. Drumprogrammierung mit Audioregionen und gepitchte Snare-Rolls mit MIDI stehen hierbei im Fokus. Doch für den stilechten Drumsound kümmern wir uns zunächst um die richtigen Samples. Los geht’s!

Was du als Tontechniker über Gitarrenamps wissen musst

Recording / Workshop

Gitarristen wissen meist viel über die klanglichen Eigenschaften der verschiedenen Amps. Tontechniker manchmal nicht (wenn sie keine Gitarristen sind). Für alle anderen gibt es hier die Erleuchtung.

Was du als Tontechniker über Gitarrenamps wissen musst Artikelbild

Trotz der unzähligen Hersteller, die im Laufe der letzten Jahrzehnte ihre Gitarrenverstärker auf den Markt gebracht haben, wird bei Studioproduktionen immer wieder auf eine Handvoll Amps zurückgegriffen, von denen viele bereits in den 60er- und 70er-Jahren das Licht der Welt erblickt haben.

Bonedo YouTube
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone
  • DPA 4055 Kick Drum Mic (no talking)
  • SSL THE BUS+ Demo (no talking)