Anzeige

Produce-Alike #22 Lady Gaga “Applause”

Im Chorus spielen Kick, Snare und Claps wieder ihr angestammtes Pattern aus der Strophe, wobei die Claps ab der Hälfte zusätzlich auf der „2-und“ spielen.

Der Bass bleibt bei langen Noten, bekommt aber Gesellschaft von einem breiteren, helleren Sound aus mehreren Sägezahnwellen. Dafür habe ich nochmals den Minibrute eingesetzt, dessen “Ultrasaw”-Schaltung die legendäre Supersaw-Wellenform aus dem Roland JP-8000 emulieren soll – zugegebenermaßen mit eher mäßigem Erfolg. Der Minibrute wird gedoppelt, nach links und rechts gepannt, von den Tiefbässen befreit, mit einem leichten Chorus/Flanger versehen und dem anderen Bass beigemischt.

Audio Samples
0:00
Minibrute Bass einzeln Minibrute Bass gedoppelt Minibrute Bass gedoppelt mit FX Chorus Bässe kombiniert
Fotostrecke: 2 Bilder Der Minibrute-Sound für den Chorus
Fotostrecke

Zusammen bekommen die Bässe einen kräftig zupackenden Kompressor verpasst, dessen Sidechain-Eingang von einer stillen, also im Mix nicht hörbaren Viertel-Kickdrum gespeist wird. Dadurch entsteht ein starker Pump-Effekt. Je nach DAW sieht das dafür nötige Routing etwas anders aus – in Logic macht man das am besten, indem man die Kick auf einer Audiospur ohne Ausgangszuweisung anlegt. Diese lässt sich dann im Kompressor-Plugin als Sidechain-Quelle auswählen. Arbeitet man mit einem Software-Instrument statt einer Audiospur, muss man das Signal zunächst auf einen Bus ohne Ausgang routen, weil Software-Instrumentenspuren in Logic aus einem unerfindlichen Grund nicht direkt als Sidechain-Quelle dienen können.

Der Plastik-Flächensound aus dem Prechorus übernimmt im Chorus eine Melodie und erhält ein kleines Delay:

Audio Samples
0:00
Square Melo

Unterstützung kommt vom Access Virus TI, der (fast) die gleiche Melodie und ein paar Akkordtöne mit einem breiten, aggressiven Trance-Sound spielt. Auch etliche Jahre nach seinem Erscheinen gibt es für solche Klänge kaum eine bessere Wahl als den Virus – oder natürlich den eben erwähnten JP-8000.

Audio Samples
0:00
Virus
Access Virus TI (PlugIn-Komponente)
Access Virus TI (PlugIn-Komponente)

Die beiden Synthesizer-Sounds erhalten ebenfalls einen Sidechain-Kompressor, der allerdings dezenter zu Werke geht als jener auf den Bässen. So klingt der Chorus:

Audio Samples
0:00
Chorus
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Audio Metering – Basics und Kaufberater

Recording / Workshop

Pegelanzeigen sind komplizierter, als es zunächst den Anschein hat. Hier gibt`s die wesentlichen Infos.

Audio Metering – Basics und Kaufberater Artikelbild

Ob es die sanft vor- und zurückbewegenden VU-Meter-Nadeln längst vergangener Zeiten sind, zappelnde LED-Ketten oder virtuelle Pegelanzeigen in DAWs, jeder kennt die optischen Orientierungshilfen, die es einem ermöglichen die Lautstärke von Audiomaterial sichtbar zu machen.

Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat 1/3

Workshop

In der ersten Folge dieses Workshops geht es um den Rhythmus. Hier erfahrt ihr, wo man kostenlose 808-Samples herunterladen kann und wie man die Drum-Gruppe Step by Step aufbaut.

Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat 1/3 Artikelbild

Bevor wir mit dem melodischen Part unseres Beats loslegen, bauen wir uns zunächst die Rhythmusgruppe. Dazu schauen wir uns an, welche typischen Drumelemente wir benötigen und wie wir die Funktionen der DAW zu unserem Vorteil nutzen können, um den Beat zu programmieren. Drumprogrammierung mit Audioregionen und gepitchte Snare-Rolls mit MIDI stehen hierbei im Fokus. Doch für den stilechten Drumsound kümmern wir uns zunächst um die richtigen Samples. Los geht’s!

Was du als Tontechniker über Gitarrenamps wissen musst

Recording / Workshop

Gitarristen wissen meist viel über die klanglichen Eigenschaften der verschiedenen Amps. Tontechniker manchmal nicht (wenn sie keine Gitarristen sind). Für alle anderen gibt es hier die Erleuchtung.

Was du als Tontechniker über Gitarrenamps wissen musst Artikelbild

Trotz der unzähligen Hersteller, die im Laufe der letzten Jahrzehnte ihre Gitarrenverstärker auf den Markt gebracht haben, wird bei Studioproduktionen immer wieder auf eine Handvoll Amps zurückgegriffen, von denen viele bereits in den 60er- und 70er-Jahren das Licht der Welt erblickt haben.

Bonedo YouTube
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone
  • DPA 4055 Kick Drum Mic (no talking)
  • SSL THE BUS+ Demo (no talking)