Anzeige

Korg Pa5X und Pa5X Musikant – Neue Ära des Entertainments

Korg Pa5X und Pa5X Musikant läuten eine neue Ära im Bereich der Entertainer-Keyboards ein. Pa5X die internationale und Pa5X Musikant die lokalisierte Version für D/A/CH/BeNeLux.

Korg Pa5X und Pa5X Musikant Entertainer-Keyboards. (Quelle: Korg)
Korg Pa5X und Pa5X Musikant Entertainer-Keyboards. Abb. zeigt Pa5X 76 [u.] und Pa5X Musikant [o.](Quelle: Korg)

Die Korg Pa-Serie belebt den Markt der Keyboards mit Begleitautomatik schon lange erfolgreich. Zuletzt hat Korg in 2015 mit den beiden Pa4X-Varianten (International und Musikant) die Messlatte an technisch Machbaren in diesem Bereich recht hoch gehängt. Seit dieser Zeit bis heute wurden die Pa4X-Flaggschiffe mit zwei großen Firmware-Updates bedacht, welche die Instrumente zeitgemäß auf den neuesten Stand brachten: Korg Pa4X-Serie OS 2.0 und Pa4X OS Next (3.0).

Korg Pa4X International. (Quelle: Bonedo)

Sieben Jahre später ist es nun so weit und die Nachfolge der bewährten Pa4X-Instrumente ist besiegelt. Mit Pa5X und Pa5X Musikant stellt Korg heute die neueste Generation der Profi-Klasse an Entertainer-Instrumenten vor. Während der Pa5X die auf dem Weltmarkt verkaufte Version darstellt, zeigt sich Pa5X Musikant als lokalisierte Variante für D/A/CH/BeNeLux. Die Änderungen der Musikant-Version zeigen sich im Detail mit vielen Beschriftungen in deutscher Sprache und geändertem musikalischem Inhalt. Dieser ist für den hiesigen Kulturkreis besonders angepasst.

Korg Pa5X und Pa5X Musikant

Korg beschreibt den Wechsel vom Pa4X zum Pa5X nicht als nur ein neues Instrument der Pa-Reihe, sondern als einen Wechsel in eine neue Instrumenten-Generation. Im Detail sind hier viele Neuerungen zu erkennen, wie die Tatsache, dass beide Instrumenten-Varianten in Tastatur-Ausführungen mit 61, 76 und 88 Tasten mit Aftertouch erhältlich sind. Die 88er-Version bedient sich zudem einer gewichteten Hammermechanik-Tastatur.

Korg Pa5X 61: Aufsicht
Fotostrecke: 4 Bilder Korg Pa5X 61: Aufsicht
Fotostrecke

Neues User-Interface

Das gesamte User-Interface inkl. einem neigbaren 8-Zoll-Touchscreen-Display und die Bedienoberfläche wurden neu entwickelt und versprechen mit einer bereits optischen Neugestaltung eine einfachere und bessere Handhabung. Die neuen Matrix- und Mixer-Bereiche verfügen über ein spezielles Strip-Display und zuweisbare Tasten. Logische Farbcodes führen durch die Displays und die Farbgebung kommuniziert zusammen mit den RGB-beleuchteten Tastern. Für eine leichte Bedienung wurden die Spielmodi entfernt, sodass unbequeme Umschaltungen nicht mehr nötig sind. Auch Ladevorgänge gehören der Vergangenheit an.

Korg Pa5X 61 Musikant: Aufsicht
Fotostrecke: 4 Bilder Korg Pa5X 61 Musikant: Aufsicht
Fotostrecke

Neue Features

Zu den weiteren Novitäten zählen u. a. eine multifunktionale 16-PAD-Matrix, ein separater Gitarreneingang, eine komplett überarbeitete Zugriegel-Orgel mit eigenen Rotations- und Verstärkereffekten, viele neue Sounds aus allen Bereichen und mehr. Der neue Pa5X Sequenzer kann jetzt jeweils zwei Styles, MIDI-Dateien oder MP3-Dateien gleichzeitig und in beliebiger Kombination abspielen. Neue Drumkits mit „Round Robin“-Funktionen sorgen für realistische Drum-Performances. Ein neuer Vocal-Prozessor bietet vier hochwertige Harmoniestimmen plus vier Dopplungsstimmen zusammen mit einer neu gestalteten Autopitch-Funktion. Der HDMI-Ausgang auf der Rückseite bietet eine Spiegelung des Displays oder kann so ausgewählt werden, dass nur die Liedtexte aus Songs oder ‘txt’-Dateien angezeigt werden. Alle drei Modelle jeder Serie (61, 76 und 88) bieten jetzt eine Micro-SD-Kartenfunktion. Die Micro-SD-Karte ersetzt die interne Festplatte und sollte eine SDHC- oder SDXC-Karte mit einer maximalen Kapazität von 1 TB (FAT32) sein. Darüber hinaus bieten alle Modelle drei USB 3.0-Anschlüsse.

Pa5X/Musikant: 8-Zoll Touch-Display
Fotostrecke: 3 Bilder Pa5X/Musikant: 8-Zoll Touch-Display
Fotostrecke

Weitere Funktionalität

Für einen noch schnelleren Zugriff stehen jetzt 11 Keyboard-Set-Favoritentasten im Zugriff. Ein neuer „Finalizer“ und „Master EQ“ für Styles und Songs ermöglichen eine detailreiche die Feinabstimmung. Im Bereich der Insert-Effekte bieten die neuen Pa5X-Varianten noch mehr Power: Zwei gleichzeitig spielende Sequenzer bedienen sich jeweils 10 Insert-Effekten, für Keyboard-Sets stehen jeweils drei Insert-Effekte bereit. Neu ist auch die aus den Kronos– und NautilusWorkstations stammende „Smooth Sound Transition“ (SST)-Funktion, die hilft, störende Unterbrechungen beim Wechseln zwischen Keyboard-Sets, Styles oder Songs zu vermeiden.

Korg Pa5X-Serie: Anschlüsse
Korg Pa5X-Serie: Anschlüsse (Quelle: Korg)

Für den Bühneneinsatz konzipiert, bieten beide Pa5X-Ausführungen eine stabile Fertigung nebst eloxierten Aluminium-Panels und Seitenteilen aus Holz.

Die wichtigsten Features im Kurzüberblick

  • Arranger-Keyboard mit patentiertem Doppelsequenzer
  • Hochwertiges Aluminiumgehäuse mit Holzseitenteilen
  • Neigbares 8-Zoll Touch-Display
  • Leichte Bedienung durch neu gestaltetes User-Interface mit logischem Farbcode
  • Strip-Display für beste Übersicht und Kontrolle
  • Mehr als 2.000 Klangfarben
  • Über 600 Styles
  • Lokalisierte Musikant-Version
  • Round Robin-Funktion für authentische Drums
  • Übersichtliche Bedienoberfläche mit RGB-beleuchteten Tastern
  • Pad-Matrix (16 Pads) für Loops, Samples und Funktionen
  •  Vierstimmiger Harmonizer mit zusätzlicher Autopitch-Funktion
  • Zusätzlicher Gitarreneingang mit Gain und Effekten
  • Vollwertiger Sampler (bis 8 GB)
  • Neuer Mixer mit Finalizer- und Mastering-Effekten
  • Gewicht: 15,1 / 17,4 / 20,1 kg

Preis und Verfügbarkeit

  • Verfügbarkeit: Pa5X (int) 61 und 76 sind ab sofort verfügbar. Der Pa5X (int) 88 ist in Kürze erhältlich. Die Verfügbarkeit aller Versionen des Pa5X Musikant wird noch mitgeteilt.

Weitere Informationen zu diesen Produkten gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Pa5X_Teaser Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Korg Nautilus geleakt - bringt Korg eine neue Workstation?

Keyboard / News

Der dritte Leak in Serie kommt auch dieses Mal EM Nordic aus Dänemark. Gezeigt wurde das Foto eines neuen Korg Synthesizers mit dem Namen Nautilus, der höchstwahrscheinlich eine Workstation ist.

Korg Nautilus geleakt - bringt Korg eine neue Workstation? Artikelbild

Den dritten Leak in Serie spendierte auch dieses Mal EM Nordic aus Dänemark. Gezeigt wurde das Foto eines neuen Korg Synthesizers mit dem Namen Nautilus, der höchstwahrscheinlich eine Workstation ist. Bereits rein optisch präsentiert sich das gezeigte 88-tastige Instrument im Design der aktuellen Kronos Workstation

Chris Huggett - Entwickler des legendären EDP WASP und des OSC OSCar ist tot

Keyboard / Feature

Am 22. Oktober 2020 verstarb Chris Huggett, einer der großen Namen in der Historie der Synthesizer-Entwicklung.

Chris Huggett - Entwickler des legendären EDP WASP und des OSC OSCar ist tot Artikelbild

Am Sonntag, den 25.10.2020 erfahren wir vom Tode eines der großen Synthesizer-Ingenieure und Designer, der durch seine bekanntesten Entwicklungen, wie dem EDP WASP und dem OSC Oscar in den 1970er Jahren berühmt geworden ist: Chris Huggett. Chris Huggett war ein sehr agiler Macher, der sein Wissen in eine ganze Reihe bekannter Entwicklungen einfließen ließ. Als Gründungsmitglied der Firma EDP (Electronic Dream Plant) entwickelte er in 1978 den mittlerweile zum Kult-Synth avisierten EDP WASP, einen Hybrid-Synthesizer, den auch Behringer in seinen Aufgabenbereich der zu klonenden Synthesizer eingeschlossen hat. Später in 1983 brachte er den legendären Hybrid-Synthesizer OSCar

Behringer Polyeight – Achtstimmiger Klon des Korg Polysix

Keyboard / News

Es ist wieder soweit: Behringer überrascht mit 'Polyeight' einem achtstimmigen Nachbau des Korg Polysix.

Behringer Polyeight – Achtstimmiger Klon des Korg Polysix Artikelbild

Es ist wieder soweit: Uli Behringer überrascht mit 'Polyeight' einem achtstimmigen Nachbau des Korg Polysix. Im Aufbau zeigt sich der Behringer Polyeight fast identisch mit seinem Vorbild, bietet jedoch moderne Konnektivität in Form von MIDI- und USB-Anschlüssen plus Anschlagdynamik sowie Aftertouch, was sich durch einen Taster unterhalb des verbauten Displays

Bonedo YouTube
  • Valco KGB Dist Pedal Sound Demo with Korg Minilogue XD (no talking)
  • Strymon Deco V2 Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Cosmotronic Modules Demo