Gitarre Hersteller_Seymour_Duncan
Test
1
27.03.2017

Seymour Duncan SH-JB Hot Rodded Humbucker Pickup Test

Humbucker Tonabnehmer-Set für E-Gitarre

Heiß und fett

Seymour Duncan schickt mit dem SH-JB Hot Rodded Humbucker Set ein höchst interessantes Paar ins Rennen, das laut Hersteller eine große Bandbreite an Sounds abdecken soll. In der Stegposition sorgt ein SH-4 JB mit hoher Ausgangsleistung für heiße Zerrsounds, während ein SH-2n für kraftvolle und warme Neck-Sounds zuständig ist.

Bekannte User des SH-2n, auch als Jazz-Humbucker bezeichnet, sind unter anderem Randy Rhoads oder Jeff Beck. Seymour Duncan hat die Pickup-Kombination von Jazz-Humbuckern in der Halsposition und dem recht heißen SH-4 JB bereits 1974 entwickelt, um damit möglichst vielseitige Humbucker-Sounds erzeugen zu können.

Details

Das SH-JB Hot Rodded Humbucker Set ermöglicht eine Menge an Schaltungsvarianten, denn beide Pickups sind mit vieradrigem Anschlusskabel (350 mm) inklusive Abschirmung ausgestattet. Damit können auf jeden Fall Split-Schaltungen oder Out-Of-Phase-Sounds realisiert werden. Im Beipackzettel findet man dazu diverse Schaltungs-Bilder mit der entsprechenden Verkabelung.

Die Pickups sind mit Alnico 5 Magneten bestückt und kommen schnörkellos in schwarzen Spulenkörpern, an den Seiten sind die Wicklungen mit schwarzem Isolierband geschützt. Beide Pickups haben ein identisches Polepiece-Spacing von 49 mm, beim Widerstand gibt es dann allerdings schon größere Unterschiede. Beim SH-2n (Neck) wurden 7,37 kΩ gemessen, der SH-4 hat einen Widerstand von 16,57 kΩ. Um die Tonabnehmer vor unerwünschter Mikrofonie zu schützen, wurden beide unter Vakuum gewachst.

Seymour Duncan SH-4 JB Bridge-Pickup

Seymour Duncan SH-2n Jazz Neck-Pickup

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare