Feature
5
01.06.2021

Die besten Rotary DJ Mixer / Mischpulte 2021 im Vergleich

2-Kanal und 4-Kanal Rotary DJ-Mixer von RANE, Formula Sound, MasterSounds, Superstereo, Omnitronic, ARS u.v.m.

Rotary DJ Mixer gehören zu den Klassikern im Bereich der DJ-Mischpulte. Mittlerweile finden sich bei einigen Herstellern wieder Drehregler-Modelle im Produktportfolio, nachdem die Geräte fast ein Vierteljahrhundert lang für den Mainstream ausgestorben zu sein schienen. Discomischer gibt’s aktuell unter anderem von Bozak, Rane, Omnitronic, MasterSounds und Formula Sound …

Nichtsdestotrotz fristen die nicht nur in House- und Discomusic-Kreisen beliebten Rotary-Mischpulte gegenüber Clubmixern und Battlemixern eher ein Nischendasein. Vielleicht auch, weil sie konzeptionell eher puristisch sind und dabei guten Sound, hochwertige Schaltungen und Bauteile in den Vordergrund stellen, statt mit Effekten, MIDI-I/Os, USB-Interface, integrierten Displays und MIDI-Controllern aufzufahren. Große Stückzahlen sind für Boutique-Hersteller in der Regel folglich nicht zu erwarten, die Auflagen meist klein oder built to order.

Dennoch muss man in kein Vermögen investieren, um ein Rotary DJ-Mischpult sein Eigen nennen zu können, da beispielsweise Omnitronic mit ihrem TRM202 MK3 und TRM-402 MK3 vergleichsweise günstige Modelle anbieten. Soll es hingegen ein RANE oder Formula Sound Flaggschiff sein, müsst ihr einen vierstelligen Betrag einplanen.

Aktuell könnt ihr aus gut einem Dutzend dieser luxuriösen Desktop-Pulte wählen, teils in Handarbeit gefertigt. Einige Firmen wie Formula Sound oder die britische Company MasterSounds bieten einige Modelle gleich als R- oder L-Version an, also Rotary oder Linefader.

In Kürze dürfen wir auch neue Geräte von SuperStereo erwarten, die den oftmals vorherrschenden pur-analogen Ansatz um digitale Technik erweitern und die Pulte DN44 & DN48dvs auf den  Markt bringen werden. Letztgenannter also mit einem DVS-fähigen Audiointerface für das digitale Auflegen mit Timecode-Vinyl ausgerüstet.

Formula Sound FF-4000R, FF-6000R, FF4.2 R und 6.2R

Formula Sound / Function One haben gleich mehrere Rotary-Mixer im Produktportfolio, denn sie bieten viele ihrer Flaggschiffe optional als in Linefader-Mixer (L) oder in Rotary-Auslegung (R) an. Aktuell sind erhältlich der Formula Sound FF-4000R, der FF-6000R, der FF4.2R und der FF 6.2R, ihres Zeichens allesamt geballte britische analoge Schlachtschiffe, die mit rock-solider Wertarbeit und hoher Flexibilität punkten, was die Linefader-Modelle bereits in einigen unserer Tests beweisen konnten. Der FF-4000 stellt laut Testbericht von Daniel Wagner den “Einstiegsmixer in die High-End DJ-Class dar“ und mit dem Spitzenmodell FF6.2 sollen kaum noch Wünsche offen bleiben, „ausgerüstet mit professioneller Studiotechnik sowie jeder Menge cleverer Features für die hiesigen Clubbetreiber, Partyveranstalter und PA-Verleiher“.

Formula Sound Rotary-Mixer Preise (circa, Stand 11/2020)

Formula Sound FF-4000R: 1558,- Euro

Formula Sound FF-6000R: 1900,- Euro

Formula Sound FF4.2R: 2535,- Euro

Formula Sound FF6.2R: 3890,- Euro

Omnitronic TRM-202 MK3 und TRM-402

Rotary muss nicht immer teuer sein! Das dachten sich wohl einige User, als Omnitronic im März 2017 mit dem TRM-202 MK3 eine Neuauflage ihres Zweikanälers ankündigten, dem ein Jahr später der TRM-402 als vierkanalige Ausgabe folgte. Aktuell kann man die beiden voll analogen Rotary-Mischpulte, ausgerüstet mit ALPS Blue Velvet RK27 Pots, praktischem LED-Feedback und allerlei Schnittstellen zur Verbindung von Turntables, CDJs und Beschallungsequipment sowie einem ziemlich ansprechenden Look im Handel für vergleichsweise moderate 379 Euro UVP bzw. 529 Euro bekommen. Im Test schnitten die beiden Pulte richtig gut ab und punkteten mit ihrem wohlklingender Dreiband-Isolator, dem runden Sound und der soliden Bauqualität.

Omnitronic TRM-202 MK3 und TRM-402 Preise (circa, Stand 11/2020)

Omnitronic TRM-202 MK3: 379,- Euro

Omnitronic TRM-402: 529,- Euro

MasterSounds Radius 2, Radius 4 und Two Valve und 4V

MasterSounds sind mittlerweile schon ein „alter Bekannter“ auf bonedo.de, immerhin haben sie bereits ihren vierten Rotary DJ-Mixer ins Rennen um die Gunst der Hi-End-Fans und Rotary-Freunde geschickt. Hinter MasterSounds stecken Firmengründer Ryan Shaw und das ehemalige Allen&Heath Mastermind Andy Rigby Jones.

Die Erstlingswerke Radius 2 (mit Hochpassfilter statt Kanal-EQs und zusätzlichem +12 dB/Kill Summen-Isolator) und Radius 4 wurden mittlerweile um die „Valve“ Editionen mit Röhrenverstärkung erweitert. Diese Pulte setzen wiederum auf Dreiband-EQs und bringen einen DJ-typischen Crossfader mit. An Schnittstellen werden Phono- und Line-Inputs pro Kanal serviert, dazu XLR-Master, Klinke-Booth und Cinch und eine AUX-Schleife für externe Effektoren, je nach Modell mit/ohne Mikrofonwege. Das Design gefällt, der Sound ist über die gesamte Palette gemäß unserer Testberichte als hochwertig einzustufen.

MasterSounds Mixer sind handgefertigte Mischpulte für Vinyl-Liebhaber mit akkurater Signalreproduktion, geringstmöglichem Rauschpegel und Verzerrung.  Eine Linefader-Ausgabe gibt es mittlerweile ebenso und zudem ist ein externes Multi-Effektgerät erhältlich, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte, möchte man sich eines dieser Boutique-Mischpulte zulegen.

MasterSounds Radius 2, Radius 4 und Two Valve und 4V Straßenpreise (circa, Stand 11/2020)

MasterSounds Radius 2: 907,- Euro

MasterSounds Radius 4: 1235,- Euro

MasterSounds Radius 2 Valve: 1696,- Euro

MasterSounds Radius 4 V: 2252,- Euro

Bozak AP-2 und AR-4

Kommen wir zu Bozak, schlichtweg eine Legende in DJ-Kreisen und gemeinhin als „Erfinder des Rotary-Mischpults“ geltend. Bozak hat mit dem AP-2 und dem AR-4 aktuell zwei Desktop-Modelle für Liebhaber des grazilen Knöpfchen-Schraubens im Sortiment.

Der AP-2 basiert auf einem Hybrid-Design aus Bozak AR-6-2, EQ-6 und ISO-3, ist ultramobil und beansprucht etwa den Stellplatz einer 7-Inch. Ein passender Kommilitone für Home-DJing und unterwegs gleichermaßen.

Er verfügt über zwei Phono-Eingänge und zwei Line-Eingänge sowie einen Master-Loop Send/Return für Effektoren sowie Master und Booth XLR-Ausgänge. AP-2 setzt auf individuelle Dreiband-EQ/Isolatoren pro Kanal, mit 18 dB Steilheit pro Oktave, full-cut, 8 dB Boost und Trennfrequenzen von L/M 400 Hz sowie M/H 4 kHz, wobei die Bozak-typische Frequenzteilung laut Hersteller für ein dynamisches Ansprechverhalten sorgt und für eine weiche Regelung sorgt.

Der große Bruder AR-4 ist ein 4-In/2-Out-Mixer mit intuitiven Layout, in dessen Kanälen ebenfalls Dreiband-Isolatoren, jedoch mit 12 dB Steilheit bei gleichen Grenzfrequenzen zum Einsatz kommen. Dazu kommt ein Summenisolator mit 18 dB Slopes und Grenzfrequenzen von 5 kHz und 300 Hz. AR-4 kommt mit dem besten der originalen CMA-10 Schaltungen und dem amtlichen, warmen Bozak-Sound.

Bozak AP-2 und AP-4 Preise (circa, Stand 11/2020)

1695 Britische Pfund werden für den Bozak AP-4 aufgerufen, der Bozak AP-2 kostet 1200 Pfund.

Condesa Carmen und Lucia

Machen wir einen Abstecher nach Australien, denn auch dort gibt es mit Condesa Electronics eine Mischpultmanufaktur, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, hochqualitative analoge Rotary-DJ-Mixer in Handarbeit zu produzieren. Die stylischen Mischpulte hören auf die klangvollen Namen Carmen und Lucia, mit den Modellen Carmen V, Carmen EQ, Carmen EQ Iso, Carmen und Lucia

Erst kürzlich wurde die „Standard-Serie“ um einige  Sondermodelle mit dem Zusatz „Soul Sonic Audio“ erweitert, darunter ein Vierkanal-Mixer, der mit einem Vierband-Isolator aufwartet, was man in dieser Produktklasse als Novum bezeichnen könnte.

Condesa Carmen und Lucia Preise (circa, Stand 11/2020)

Carmen V: ab 3690,- Australian Dollar

Carmen EQ: ab 2390,- Australian Dollar

Carmen EQ Iso: ab 3240,-  Australian Dollar

Carmen: ab 2140,- Australian Dollar

Lucia: ab 3070,- Australian Dollar

Superstereo DN78, DN44 und DN48dvs

Superstereo fertigt Rotary-Mixer mit besonders audiophilem Mojo: Hi-End-Geräte mit Röhrenverstärkung, gefertigt in Kooperation mit Formula Sound. Vor etwa fünf Jahren erschein das Erstlingswerk, der „Superstereo DN-78 Phantom Valve“. Das Modell DN78ADB wartet mit Full-Kill Dreiband-EQs und einem Master Isolator mit 8 dB Boost sowie einstellbarer Filtercharakteristik auf und ging mit 4,5 Sternen aus dem Bonedo-Test hervor.

Ein gut ausgestattetes Backpanel bietet Anschlüsse für zwei Plattenspieler oder CD-Player sowie ein Effektgerät. Für die Beschallungsanlage stehen XLR oder Cinch bereit. Das Regelwerk für Kopfhörer, Master und Effektschleife findet sich am vorderen Bedienfeld gut zugänglich. Und schick sind die Teile mit ihrem Holzrahmen und der Brandprägung obendrein.

Ein optisches und technisches  Statement für Individualisten, das unseren Tester angesichts der hier gebotenen Röhrentechnik und der ungemein attraktiven Optik resümieren ließ: „Es gibt sie noch, die guten Dinge.“

Nun rollen beim Hersteller bald zwei weitere 4-Kanal-Mixer vom Stapel, der DN44 und DN48dvs, ebenfalls mit Röhrenverstärkung und letztgenannter mit integriertem Audiointerface. Superstereo DN78 gibt es in vier Ausführungen ab 2355 Euro. Preise und Verfügbarkeit für die Vierkanal-Modelle DN44 und DN 48dvs sind noch nicht bekannt.

Superstereo DN78, DN44 und DN48dvs Straßenpreise (circa, Stand 11/2020):  

Superstereo DN78:  2444,- Euro

Superstereo DN78 LX: 2535,- Euro

Superstereo DN78 ADB: 2729,- Euro

Superstereo DN78 LXADB: 2899,- Euro

Superstereo DN44: n.k.A

Superstereo DN48dvs: n.k.A

 

Can Electric Taula 2 und Taula 4 MR

Can Electric Audio kommt aus Barcelona und startete 2015 mit einem Auftrag des Plattenladens Discos Paradiso Record, der einen individuell gestalteten DJ-Mixer mit speziellen Spezifikationen benötigte. Das war die Geburtsstunde des Taula 4 und letztlich auch der katalanischen Manufaktur für außergewöhnlich DJ-Pulte. Die Philosophie: Handverdrahtete Produkte mit In-House Fertigung, um für die Klangqualität eines jeden Mischpults zu bürgen.

Ein besonderes Kennzeichen der Taula-Serie: die Anschlüsse für Zuspieler, Externa und Beschallungsanlage finden sich nicht am Backpanel, sondern sie sind oben zu finden. Nach dem Taula 4 folgte der Zweikanal-Mixer Taula 2 und das jüngste Produkt der spanischen Boutique-Serie hört auf den Namen Taula 4 MR, ausgerüstet mit Master-Isolator und Effektschleife im Vintage Look, dazu lassen sich fünf unterschiedliche Faceplates auswählen. Von dezent schwarz bis zum grünen Military-Farbton.

Can Electric Taula 2 und Taula 4 MR Preise (circa, Stand 11/2020)

Taula 4 MR liegt bei aktuell 1500,- Euro.

Der kleine Bruder  Taula 2 kostet 1300,- Euro.

Rane MP2015

Rane dürften einigen Lesern wohl auch aufgrund ihrer aktuellen Battlemixer-Serie ein Begriff sein, jedoch gab es von Rane noch zu Zeiten von Scratch Live bzw. bevor sie inMusicbrands angehörten, zahlreiche Installationstechnik, Turntablism-Mixer und sie sind auch für zwei außerordentlich gute Rotary-Pulte bekannt, namentlich Rane MP2015 und Rane MP2014.

Das brandgemarkte MP2015 Rotary-Pult ist nicht nur eine optische Augenweide, es hat auch einige Dinge zu bieten, die in der aktuellen Rotary-Sparte eher selten sind. Zum einen die digitale Signalverarbeitung in Studioqualität oder den dreibandigen Summen-Isolator mit user-seitig regelbaren (!) Grenzfrequenzen. Außerdem ist Rane MP2015 das einzige Rotary-Mischpult am Platz, das zwei integrierte USB-Audiointerfaces mit jeweils 16 Kanälen vorweisen kann und so von Haus aus mit DJ-Software wie Traktor Scratch Pro oder Serato DJ zusammenarbeitet.

 

Rane MP2015 Preis (circa, Stand 11/2020) 

Rane MP2015: 2229,- Euro

Electronique Spectacle E&S DJR400 ist ein kompakte Rotary-Mixer für DJs mit besondere Anspruch. In Handarbeit hergestellt, punktet das Pult laut unserem Test u.a. mit seinem edlen Sound und sehr weitem Frequenzgang. Sein vollanaloger Aufbau, toller Klang, die professionellen Anschlüsse und die hochwertige Verarbeitung lassen den Namen  des Herstellers Electronique „Spectacle“ alle Ehre werden. Oder mit den Worten von House-Legende Kerri Chandler: „This is an instrument for the truly elite, it’s just like driving a portable Lamborghini.“

Varia Instruments RDM-20 und RDM-40

Nicht nur was das Design angeht zwei höchst interessante Erscheinungen im Lager der DJ-Mixer: Varia Instruments RDM-Mischpulte. Aktuell sind mit dem RDM-40 eine vierkanalige und mit dem RDM-20 eine zweikanalige Variante des Rotary-Mischpults in seinem spacigen Raumsonden-Look erhältlich. Die Pulte sind mit Phono/Line-Eingängen pro Kanal ausgerüstet. Den Dreiband-Equalizern wird eine weiche und glatte Klangregelung attestiert und dem Summenisolator eine steile und rohe Charakteristik zugesprochen.

Symmetrische Master-XLR-Ausgänge, Klinken-Booth-Outputs und einen Record-Out in Cinch finden sich an der Rückseite ein. Das große Modell hat zudem noch eine Send/Return-Schleife zu verbuchen. Mit ihrem echten Analog-Sound sind RDM-20 und RDM-40 aus der Schweiz zwei außergewöhnliche Pulte für Freunde gepflegter Rotary-Action, denen Laborcharme-Optik mehr zu sagt als Einheits-Look.

Varia Instruments RDM-20 und RDM-40 Preise (circa, Stand 11/2020)

Für den 2-Kanal Rotary-DJ-Mixer RDM-20 müsst ihr aktuell 2190 Schweizer Franken hinblättern.

Für den RDM-40 sind 3490 Schweizer Franken (3263 Euro) + Steuern und Versand fällig. 

Alpha Recording Systems ARS Model 1000, Model 9000, Model 9900

Alpha Recording Systems aus Tokyo, Japan machen laut eigenen Angaben keine Kompromisse, wenn es um die Komponenten in ihren Produkten geht. Die Qualität des Endergebnisses sei die Essenz ihres Entwurfs und was die Produkte von ARS ferner auszeichne, ist die hervorragende Verarbeitung bei der Herstellung, wobei strenge Tests, die laut Hersteller bis zu 30-40 Jahre dauern, das Produktdesign abzuschließen.

„Es ist die wahre Liebe in unseren Herzen zur Clubmusik, die die Flamme unseres Strebens nach dem besten Klang nährt und die ARS von allen anderen unterscheidet“, lautet es auf der Website.

ARS fertigen nicht nur DJ-Mixer, sondern auch Crossovers, EQs, Speaker und Amps. Leider war es uns bisher nicht möglich, ein Testmuster der aktuellen Flaggschiffe zu bekommen, allerdings sprechen Namen wie David Morales, DJ Harvey, Dimitri From Paris, Prince Thomas, Tony Humphries und Kenny Dope, um mal einige zu nennen, wohl für sich.

Preislich muss man echt schon schlucken, denn das „günstige“ ARS Model 1000 liegt bereits bei 2653,- Euro

Alpha Recording Systems ARS Model 1000, Model 9000, Model 9900 Preise (circa, Stand 11/2020)

Alpha Recording Systems ARS Model 1000: 2653,- Euro

Alpha Recording Systems ARS Model 9000: 3712,- Euro

Alpha Recording Systems ARS Model 9900: 4581,- Euro

Resor Electronics Darth

Darth ist ein Zweikanal-DJ-Mixer mit Rotary-Konzept, dessen diskreter Audioschaltkreis für eine Reinheit des Klangs bürgen und mit druckvollen Bässen, transparenten Mitten und kristallinen Höhen sowie analoge Wärme und viel Headroom aufwarten möchte. Ausgerüstet ist das Pult mit Phono- und Line-Eingängen pro Kanal, Zweiband-EQ, Send/Return-Funktion auf dem Master-Kanal, Kopfhörer-Cue-/Blend-Potentiometer und zwei VU-Metern. Zur Klanganpassung dienen Zweiband Baxandall Shelving-Equalizer mit 12 dB Anhebung oder Absenkung im Bass bei 100 Hz und in den Höhen bei 8 kHz.

Der Darth Rotary-Mixer ist in einem eleganten Holz-Chassis, entweder aus dunkler oder heller Eiche untergebracht, wahlweise mit schwarz eloxierter, natur eloxierter oder Edelstahl Frontplate.

Resor Electronics Darth Preis (circa, Stand 11/2020)

Resor Electronics Darth  kostet 1089,- Euro.

Vestax STPVX Phoenix Rotary Edition

Vestax ist bis zur Insolvenz Ende 2014 eine echte Ikone der DJ-Szene gewesen. Zahlreiche Innovationen liefen bei den Japanern vom Stapel, darunter das Faderboard, eine Plattenschneidemaschine für Heimanwender, diverse Club- und Scratch-, Rotary- und Battlemixer, DJ-Konsolen und Turntables wie die PDX-Serie, ein Streaming Broadcasting Set und dergleichen. Einige  innovative Konzepte auch mit bescheidenem kommerziellen Erfolg. Andere wiederum wie der VCI-100 waren echte Wegbereiter. Auch ich bin im Besitz von Vestax DJ-Equipment und mich hat die Nachricht seinerzeit getroffen, dass das Traditionsunternehmen pleite ist.

2017 dann ein Lebenszeichen: Vestax  Gründer Hidesato Shiino hatte den Markennamen zurückgekauft und stellt auf seiner Website der neu gegründeten Firma stpVX den Phoenix vor, ein luxuriöses 5000 Euro built to order Mischpult. Mittlerweile ist es auch mit Rotary-Reglern zu bekommen.

STPVX Phoenix Rotary Edition Preis (circa, Stand 11/2020)

STPVX Phoenix kostet etwa 6500,- Euro (800.000 Yen) zzgl. Steuern

Resor Electronics Darth Test

Der Resor (resør) Electronics Darth DJ ist ein Rotary Mixer ohne viele Schnörkel: kein Isolator, kein Effektgerät, dafür höchster Klanganspruch und ein wir…

Omnitronic TRM-202 MK3 Test

Der Omnitronic TRM-202 MK3 ist ein preisgünstiger analoger Rotary-DJ-Mixer im Design der edlen und teuren Boutique-Pulte. Das kompakte Teil klingt gut, mac…

Superstereo DN78ADB Test

Ein Rotary-Mixer mit Röhren und dabei auch noch ein Audiointerface – das ist ja wie „Cats on Synthesizers in Space“. Stimmt – und genau deshalb testen wir …

Condesa Carmen V Test

Die vollanalogen handgefertigten Rotary-Mixer von Condesa aus Adelaide, Australien sehen besonders aus, fühlen sich gut an und klingen fantastisch. Wir bat…

MasterSounds Radius Two VALVE Test

MasterSounds neues Zweikanal-Mischpult mit Röhrenverstärkung adressiert DJs, die auf Rotary-Bedienung, edles Design, hochwertige Komponenten und satten Sou…

MasterSounds Radius 4 Test

Der Master Sounds Radius 4 ist ein vollanaloger, vierkanaliger Rotary-Mixer für DJs, mitentwickelt vom ehemaligen Chef-Designer der Allen & Heath Xone …

MasterSounds FX Test

MasterSounds serviert uns ein DJ-Effektgerät, mit dem man seinen Tracks und Sounds ordentlich auf die Pelle rücken kann. Was das FX kann und was nicht, erf…

Electronique Spectacle E&S DJR400

Der Electronique Spectacle E&S DJR400 ist ein in Handarbeit hergestelltes, vollanaloges DJ-Mischpult mit Rotary-Knöpfen und kompromisslosem Sound. Ein …

Rane MP2014 Test

Drehen statt schieben: Rotary DJ-Mixer wie Ranes MP2014 haben Konjunktur. Wenn sie dann noch mit großem digitalen Mehrwert aufwarten, lässt sich die Bonedo…

Rane MP2015 Test

Rotary-Deluxe: Der Rane MP2015 ist ein bestens ausgestatteter DJ-Clubmixer mit analogem Aussehen und digitalem Herz. Wie gut die beiden Welten in diesem Ob…

Formula Sound FF6.2 L Test

Die britische Kooperation zwischen Funktion One und Formula Sound will die Spitze analoger Audiotechnik in den Club bringen. Mit dem FF6.2 L sollen keine W…

Formula Sound FF-4000 Test

Die britische Kooperation zwischen Funktion One und Formula Sound präsentiert mit dem FF-4000 ihren Einstiegsmixer in die High-End DJ-Class. Doch wie sieht…

Verwandte Artikel

User Kommentare