Anzeige

ADE 2018: Tipps für das Nightlife

Das Amsterdam Dance Event ist für die unzähligen Parties bekannt, die das eigentliche Tag-Programm umranden. Und diese können sich wahrlich sehen lassen. Hier trifft sich das Who-is-who der elektronischen Musikszene zum Diskutieren, Musik hören und natürlich auch zum Feiern. Riesige Hallen und auch kleine Bars werden von DJs und Live-Acts aller Genres (von EDM über House bis Techno) bespielt. Wir haben hier ein paar Termine herausgesucht, die ihr nicht verpassen solltet.

(Bild: Amsterdam Dance Event)
(Bild: Amsterdam Dance Event)

Die ersten Parties des Amsterdam Dance Events 2018 steigen natürlich schon mittwochs in der ersten Nacht der fünftägigen Veranstaltung. Natürlich ist es unmöglich jede Party zu besuchen. Alleine schon die Entfernung zwischen den Locations und die hohen Taxikosten sprechen dagegen. Dazu ist meist das Line-Up so eng gestrickt, dass ihr ständig neue interessante Acts zu Gesicht bekommen werdet.
Ein Highlight am Mittwoch ist definitiv die Live Performance von Paul Kalkbrenner im Scheepsbouwloods. Dazu tritt Extrawelt live auf und präsentiert ihr neues Album, das bald auf Cocoon erscheinen wird. Wer auf EDM steht, will sicherlich nicht die Eröffnungsparty von Martin Garrix and Friends verpassen. Diese findet in den United Studios statt. Techno gibt es in De Marktkantine mit einer Pan Pot x Second State Label Party auf der unter anderem die Labelheads selbst und Amelie Lens die Halle zum Kochen bringen werden. Housiger wird es in der Sugar Factory mit Honey Dijon, Luke Solomon und andere.
Donnerstags geht es gleich weiter mit einem Konzert der legendären Elektronika-Band Orbital im Club Paradiso. Aber auch Trance-Fans kommen auf ihre Kosten. Im Panama sind nämlich Ferry Corsten, Chicane, Gabriel & Dresden und mehr am Start. Cooles House gibt es Warehouse Houthavens im Zuge einer Loveland Veranstaltung. Dort spielen Dixon b2b Âme all night long. Techno aus dem Hause Drumcode mit einem weiteren grandiosen Line-up wird euch im Gashouder zum Besten gegeben. Diese Mega-Location hat die Veranstaltungsreihe Awakenings für sich und für die komplette ADE-Zeit reserviert.
Sogar der Freitag Morgen hat etwas zu bieten. Denn Adriatique spielt im Loft Amsterdam von 5 bis 12 Uhr. Danach geht es mittags weiter mit einer Defected Party im Stadspodium. Ein Highlight für mich ist die Live Performance von Stephan Bodzin, der mit Freunden, wie Patrice Baumel und Nicolas Masseyeff das Scheepvaartsmuseum zum Beben bringt. Paul Van Dyk lässt die Puppen im Panama tanzen. Und Maceo Plex übernimmt mit seinen Freunden das Zepter bei Awakenings. Starkes Programm!
Der Samstag Morgen startet mit DJ Tennis im Loft. Gefolgt von Dave Clarke im Melkweg. Aber auch das alljährlich stattfindende Dockyard Festival mit Sven Väth und Co. dürft ihr natürlich nicht verpassen. Gleichzeitig findet im Thuishaven mit Patrick Topping, Yousef, Steve Rachmad, Steve Bug und mehr eine weitere großartige Party statt, die in Konkurrenz zur Afterlife Veranstaltung mit Tale Of Us, Solomun, Dixon, Mathew Jonson und mehr steht. Breaks gibt in der Nacht an den Docks.
Sonntags darf in Amsterdam weiter gefeiert werden. Und zwar legt Solomun tagsüber mit Freunden im Loft auf. Gleichzeitig fährt Awakenings den Gashouder nochmals mit Sven Väth, Âme, Kölsch und Co. so richtig hoch. Ruhigere Beats gibt es bei der Giegling Veranstaltung im SkateCafe. Das Angebot ist unendlich groß.
Irgendwie wünsche ich mir für solche Events dann doch sehr bald ein Beamen von einer zur nächsten Location. Oder einen privaten Fahrer.
Mehr Informationen zum ADE vom 17. bis 21. Oktober 2018 findet ihr hier. 
Weitere Informationen erhaltet ihr über die Smartphone optimierte Website des Veranstalters mit einer interaktiven Karte des Events, die ihr hier findet.

Hot or Not
?
(Bild: Amsterdam Dance Event)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Marcus Schmahl

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Techniken und Tipps für den Cross Genre Mix für DJs
DJ / Workshop

Um verschiedene Musik-Stile und damit einhergehende BPM-Turbulenzen ohne holprige Breaks, sondern fließend gemixt zu bekommen, braucht es neben handwerklichen DJ-Geschick vor allem musikalisches Köpfchen, wie euch dieser neue Workshop verrät.

Techniken und Tipps für den Cross Genre Mix für DJs Artikelbild

DJing gleicht der Kochkunst: Damit es vielen Geschmäckern auf dem Dancefloor mundet, serviert der Genre-hoppende DJ ein Potpourri diverser Musik-Stile. Vor allem die Track-Auswahl und deren überlegte Aneinanderreihung, abgerundet von ein paar gekonnten Skills, sorgen für einen harmonischen und dramaturgisch gelungenen Set-Verlauf, was ich euch detailliert erklären möchte:       

Der erste DJ-Gig in einer neuen Location: Tipps für Vinyl- und DVS-DJs
DJ / Workshop

Das erste Mal in einem neuen Club aufzulegen, kann selbst erfahrene DJs aus der Spur bringen. Damit euer Debüt in der neuen Location rollt, hier drei einfache Tipps.

Der erste DJ-Gig in einer neuen Location: Tipps für Vinyl- und DVS-DJs Artikelbild

Der erste DJ-Gig: Irgendwann kommt hoffentlich der Punkt, dass man als Bedroom-DJ den Sprung in die Öffentlichkeit wagt. Und dann steht man vor der Herausforderung der Premiere in einer Location und es können Erwartungsdruck, Nervosität und Lampenfieber die Vorfreude maskieren. Schließlich habt ihr auf diese Chance monate- wenn nicht vielleicht jahrelang hingearbeitet.

Ist Howler Audio das perfekte Set-Recording und Streaming-Interface für Live-Sets?
News

Sein musikalisches Meisterwerk unkompliziert aufzeichnen und in die Welt hinaus streamen - in sehr guter Qualität versteht sich. Howler Audio will dies mit seinem neuen Audio-Interface ermöglichen.

Ist Howler Audio das perfekte Set-Recording und Streaming-Interface für Live-Sets? Artikelbild

(Bild: Howler Audio) Howler Audio: Auf Kickstarter ist gerade eine Kampagne angelaufen, die ziemlich interessant für all diejenigen sein dürfte, die unkompliziert ihren Gig, das DJ-Set, eine Jam- oder Live-Session recorden, bzw. streamen wollen. Das Howler Audiointerface ist kompakt, batteriebetrieben, bietet die nötigen Ein- und Ausgänge und speichert ähnlich wie das Reloop Tape auf SD-Card. Und das in 24 Bit / 48 kHz WAV oder 320 kbps mp3. Für Streaming stehen 16 Bit oder 24 Bit & 48 kHz zur Verfügung. 

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)