Anzeige

W-Music Distribution stellt vier neue Pedale von Mooer vor

Mooer Red Truck – Multieffekt-Pedal

(Bild: © www.moeeraudio.com)
(Bild: © www.moeeraudio.com)
Mooer Red Truck - Multieffekt-Pedal
Mooer Red Truck – Multieffekt-Pedal

Das Mooer Red Truck ist die ideale all-in-one Lösung für anspruchsvolle und gleichermaßen preisbewusste Gitarristen. Nach akribischer Recherche haben die Entwickler von Mooer eine Kombination der meist benutzten und gesuchtesten Mooer-Effekte zusammengestellt und sie in ein einfach zu benutzendes Multieffekt-Pedal gepackt. Die komplett analog aufgebauten Boost-, Overdrive- und Distortion-Schaltkreise bieten reichhaltige, warme und druckvolle Sounds. Die Sammlung an hochwertigen digitalen Modulationseffekten, Delays und Reverbs – alle mit Tap-Tempo-Funktion – die das Red Truck bietet, sorgen für weite, atmosphärische Klänge.
Der präzise Tuner verfügt über ein gut lesbares Display. Ein eingebauter paralleler Effekt-Loop macht es möglich weitere Effektpedale einzuschleifen oder die Modulationseffekte des Red Truck in den Effektweg eines Verstärkers einzuschleifen. Zudem verfügt das Red Truck über Stereo-Ausgänge (natürlich auch Mono nutzbar)und einen speziellen Mixer/Kopfhörer-Ausgang mit Speaker-Simulation für direkten Anschluss an ein Mischpult oder Audio-Interface. Alle Effektparameter und Funktionen lassen sich ganz einfach editieren – es gibt keine komplizierten Menüs. Das Red Truck ist kompakt und portabel und wird mit einem passenden Soft Case geliefert. Die Stromversorgung erfolgt über ein optionales 9V-DC-Standardnetzteil, die Stromaufnahme beträgt ca. 300mA.
Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) für das Mooer Red Truck beträgt inkl. Mwst. Euro 294,00.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mooer Baby Bomb 30 – kompakte 30-Watt-Endstufe für die Mooer Preamps etc.

Mooer Baby Bomb 30
Mooer Baby Bomb 30

Das Mooer Baby Bomb 30 liefert echte 30 Watt an Power um jede Gitarrenbox mit einer Eingangsimpedanz von 8-16 Ohm anzutreiben. Das Baby Bomb 30 ist der ideale Partner u.a. für die Mooer Preamp-Pedale. Mit nur zwei einfachen Reglern ist das Baby Bomb flugs eingestellt. Ferner verfügt diese Mini-Power-Box über einen Presence-Kippschalter (Warm oder Bright). Ab der 12-Uhr Stellung des Master-Volume-Reglers drückt das Mooer Baby Bomb 30 einen warmen, Röhren-artigen Overdrive in die angeschlossene Gitarrenbox. Das Baby Bomb 30 sorgt für ein natürliches Feeling und reagiert auf die Spielweise. Inklusive 24V-DC-Netzteil.
Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) für das Mooer Baby Bomb 30 beträgt inkl. Mwst. Euro 123,42.

Mooer Free Step – Wah- & Volume-Pedal

Mooer Free Step - Wah- & Volume-Pedal
Mooer Free Step – Wah- & Volume-Pedal

Das Mooer Free Step kombiniert ein analoges Vintage-WahWah und ein flexibles Volume-Pedal in einem Gehäuse. Im Wah-Modus lässt sich der Effekt entweder durch einfache Berührung mit der oder durch den traditionellen Fußschalter in Zehenstellung aktivieren. Hier lässt sich der Wah-Effekt dann auch “cocked” in einer beliebigen Position belassen und ihn als feststehendes Filter nutzen. Die Custom Induktor-Spule kann mit dem Q-Regler nach eigenen Wünschen eingestellt werden.
Im Volume-Modus belässt das Free Step jede Nuance des Tones unangetastet und sein sanfter, gleichmäßiger Pedalweg machen es zum perfekten Volume-Kontroll-Tool an jeder Stelle eines Rigs. Die Minimum-Lautstärke in der Fersenposition kann über den seitlich angebrachten Regler von 0-50 % angepasst werden. All das ist verpackt in einem robusten, road-tauglichen Gehäuse. Die Stromversorgung erfolgt über ein optionales 9V-DC-Standardnetzteil.
Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) für das Mooer Free Step beträgt inkl. Mwst. Euro 141,06.

Mooer Expline – Expression-Pedal

Mooer Expline - Expression-Pedal
Mooer Expline – Expression-Pedal

Das Mooer Expline ist ein Expression Pedal im Micro-Format, das hochqualitative elektronische Komponenten beherbergt, die für einen leichtgängen und präzisen Pedalweg sorgen. Das Expline verfügt über zwei 6,3mm-TRS-Ausgänge, um verschiedene TRS-Steckerbelegungen abzudecken und kann daher mit den meisten Effektpedalen mit Expression-Pedalanschluss verschiedenster Drittanbieter eingesetzt werden. Die Stromversorgung erfolgt über ein optionales 9V-DC-Standardnetzteil.
Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) für das Mooer Expline beträgt inkl. Mwst. Euro 82,24.

Weitere Informationen gibt’s unter: www.mooeraudio.com

Hot or Not
?
(Bild: © www.moeeraudio.com)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christian Hautz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

NAMM 2021: Sterling by Music Man stellt die Modelle für 2021 vor

Gitarre / News

NAMM 2021: Sterling by Music Man vermeldet für das neue Jahr nun auch eine günstigere Variante der Music Man Mariposa. Aber auch andere Modelle der Music-Man-Tochter können mit Updates glänzen.

NAMM 2021: Sterling by Music Man stellt die Modelle für 2021 vor Artikelbild

Sterling by Music Man vermeldet für das neue Jahr nun auch eine günstigere Variante der Music Man Mariposa. Aber auch andere Modelle der Music-Man-Tochter können mit Updates glänzen. Wir haben alle wichtigen Infos für euch zusammengetragen. 

Mooer D7 X2 Delay & Mooer R7 X2 Reverb Test

Test

Das Mooer D7 X2 Delay und das Mooer R7 X2 Reverb sind gelungene Weiterentwicklungen von Minipedalen, nun in Standardgröße, Stereo und mit zusätzlichen Features.

Mooer D7 X2 Delay & Mooer R7 X2 Reverb Test Artikelbild

Mit dem Mooer D7 X2 und dem Mooer R7 X2 hat der chinesische Hersteller zwei seiner Micro-Series-Pedale neu aufgelegt und sie in Sachen Funktionsumfang und Bedienung erweitert. Die beiden zeitbasierten Effektpedale verfügen nun über doppelt so viele Presets (14), doppelt so viele Fußschalter (2) und doppelt so viele Ein- und Ausgänge (stereo) wie ihre kleinen Geschwister. Geblieben sind die umfangreichen Regelmöglichkeiten, die Trails-Funktion und die speicherbaren Presets mit teilweise recht exotischen Delay- und Reverb-Typen.

Mooer Preamp Model X & Mooer CAB X2 Test

Gitarre / Test

Mooer Preamp Model X und Cab X2 stehen für digitale Amp- und Boxensimulationen und überzeugen auf ganzer Linie - trotz Hosentaschenformats und kleinem Preis.

Mooer Preamp Model X & Mooer CAB X2 Test Artikelbild

Mit dem Mooer Preamp Model X und dem Cab X2 erweitert der chinesische Hersteller seine X2-Serie um zwei Spezialisten für digitale Amp- und Boxensimulationen. Während sich das Cab mit 11 voreingestellten Impulsantworten, Filter-Sektion und Stereo-In- und Outputs ausschließlich um die Simulation von Gitarren- und Bassboxen kümmert, handelt es sich beim Preamp Model X um einen digitalen Vorverstärker mit 14 Amp-Modellen und je zwei fußschaltbaren Kanälen, der sowohl vor einer Endstufe als auch im Stand-alone-Modus mit drei wählbaren Impulsantworten betrieben werden kann.Beide Pedale des chinesischen Herstellers sind dabei in der Lage, IRs von Drittanbietern zu laden, verfügen über 14 Preset-Speicherplätze und lassen sich via USB mit einem Softwareeditor verwalten und erweitern. Hierzu stellt Mooer auf seiner Homepage (www.mooeraudio.com)

Bonedo YouTube
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)